Die Schöne und das Biest „Lach doch einfach mit!“

Volker Weßbecher/ FAWpress
20191116I189A1QC75VW

Wie man ein Biest zum Lachen bringt und dadurch seine äußere böse Fassade durchbricht, das zeigt „DIE SCHÖNE UND DAS BIEST“ – DAS MUSICAL, für die ganze Familie.
Seit Jahrhunderten erzählen sich die Menschen das Märchen von der Schönen und dem Biest und von der Kraft ihrer Liebe, die so stark ist, dass sie sogar einen Fluch brechen kann. Einen Fluch, der den Prinzen in ein furchteinflößendes Biest verwandelt hat und in seinem Schloss gefangen hält. Als eines Tages ein armer Kaufmann eine Rose im Schlossgarten pflückt, fordert das Biest dafür einen hohen Preis – sein Leben. Der Kaufmann soll für immer im verfluchten Schloss gefangen sein.
Seine jüngste Tochter „Belle“ fühlt sich verantwortlich, denn die Rose war als Geschenk für sie gedacht. Kurzentschlossen nimmt sie die Stelle ihres Vaters ein und macht sich auf den Weg zum Schloss des Biestes.
Dort begegnet sie dem Hausherrn zunächst mit großer Furcht. Doch Belles anfängliche Angst weicht schnell der Neugier, als sie feststellt, dass hinter der harten Schale des Biestes ein weicher Kern steckt und dass sie mit ihm sogar lachen und tanzen kann.
„Belle“ ist jedoch hin- und hergerissen, denn sie vermisst ihren Vater und ihre Schwestern. Außerdem stellt sie sich viele Fragen: Was hat es mit dem geheimnisvollen Prinzen im Spiegel auf sich? Ist er ein Gefangener? Und warum gibt es diese verzauberten Wesen im Schloss? „Belle“ begibt sich auf die Suche nach Antworten…
Belle: „Hör nicht auf Deine Augen – sieh mit dem Herzen!“ – Mit dieser ihrer Lebenseinstellung schafft sie es, dass sich das Biest wieder in den Prinzen von früher verwandelt und das Schloss, mitsamt dem verwunschenen Personal, in altem Glanz erstrahlt.
„Die Schöne und das Biest“ ist ein Bühnenstück, welches für die Zielgruppe „Familien mit Kindern zwischen 4 und 12 Jahren“ produziert wurde. Diesem Anspruch wird das Musical mehr als gerecht. Wenn Familien mit Kindern, wenn Mütter oder Väter mit Kindern, den Weg zu dieser wunderschönen Geschichte, mit der Absicht, zusammen etwas Besonderes zu erleben, gesucht haben, dann liegen sie bei diesem Familien-Musical genau richtig.
Ein Stück, veranstaltet vom Tour-Theater „Riberi“ aus Bochum, das keine Wünsche offen lässt. Helge Fedder (Autor und Konzept), Jana Flaccus (Wiederaufnahme-Regie) sowie dem gesamten Team ist es gelungen, mit „Die Schöne und das Biest“, Kinder und Eltern in eine verwunschene Märchenwelt zu versetzen, in der aber nicht nur Traurigkeit und Bosheit existieren, sondern in der auch, nach Herzenslust, gekichert, gelacht, gesungen und geklatscht werden darf. Und die kleinen und großen Besucher machten am Samstagnachmittag, 16. Oktober 2019, in der Oberrheinhalle in Offenburg, mehr als Gebrauch davon.
Die Darsteller, Jeder und Jede für sich, eine ausdrucksstarke Persönlichkeit, mit wunderbarer Mimik und Gestik, ausgestattet mit tollen Stimmen sowie viel Humor.
„Belle“ (Elisabeth Kirch), frech, liebenswert und souverän. Das „Biest“ (Vladislav Weis), in zwei Rollen, später im Stück als „Prinz Pierre“, eine tiefe Bassstimme, zuerst Furcht einflößend, dann immer liebenswerter, wunderbar die Passage, wo ihn „Belle“ und die verwunschenen Angestellten im Schloss, zum Lachen bringen. Draufgänger „Taureau“ (1. Rolle) und in der Zweitrolle als Schlossbewohner „Ciment“ (Markus Peters), ein herziger Tollpatsch, der alles falsch macht und immer zu spät kommt. „Schwester Caniche“ (Martina Pallinger), Schlossbewohnerin „Juliette“ und „Schwester Crapaud“ (Alicia Wagner), Schlossbewohnerin „Marion“, die beiden Schwestern von „Belle“, die der jüngsten Schwester immer neidisch sind. Und der Vater (Viktor Silvester Wendtner), Schlossbewohner „Gérard“, ein armer alter Mann, der seine drei Töchter über alles liebt und ihnen gerne ein besseres Leben bescheren würde.
Ein tolles Ensemble, welches dem Stück noch den letzten Schliff verleiht!
Mit dem Tour-Theater „Liberi“, Firmensitz in Bochum, haben Inhaber Lars Arend und seine Mitstreiter, seit der Gründung im Jahre 2008, über 1 Million Zuschauer begeistert. Von Oktober bis April spielen die verschiedenen Ensembles, über 450 Shows auf über 400 Bühnen in Deutschland, Österreich und Luxemburg. Sie bringen die tourneetauglichen Familien-Musicals, auf Basis von Märchen und Kinderbuchklassikern, direkt vor die Haustür ihrer Fans.
Die aktuellen Produktionen von „Schneewittchen – das Musical“, „Die Schöne und das Biest - das Musical“, „Dschungelbuch - das Musical“ und „Pinocchio - das Musical“, werden auch noch bis Ende 2019 und über das ganze Jahr 2020 auf vielen Bühnen präsentiert werden und die jungen und jung gebliebenen Besucher erfreuen.

Text und Fotografie: Volker Weßbecher

Die Schöne und das Biest
SPIELPLAN bis Ende 2019:
Freitag, 22. November 2019, Landau an der Isar/ Stadthalle, 16.00 Uhr
Samstag, 23. November 2019, Mutterstadt/ Palatinum, 15.00 Uhr
Samstag, 23. November 2019, Weiden in der Oberpfalz/ Max-Reger-Halle, 15.00 Uhr
Sonntag, 24. November 2019, Würzburg/ Congress Centrum, 11.00 Uhr
Donnerstag, 28. November 2019, Bad Mergentheim/ Kurhaus, 16.00 Uhr
Freitag, 29. November 2019, München/ Gasteig, 16.00 Uhr
Freitag, 29. November 2019, Trossingen/ Dr.-Ernst- Hohner-Konzerthaus, 16.00 Uhr
Samstag, 30. November 2019, München/ Gasteig, 11.00 Uhr
Samstag, 30. November 2019, München/ Gasteig, 15.00 Uhr
Samstag, 30. November 2019, Nürtingen/ K3N-Die Neue Stadthalle, 15.00 Uhr
Sonntag, 01. Dezember 2019, Aalen/ Stadthalle, 15.00 Uhr
Sonntag, 01. Dezember 2019, Salzburg/ Salzburg Congress, 15.00 Uhr
Mittwoch, 04. Dezember 2019, Coburg/ Kongresshaus Rosengarten, 16.00 Uhr
Mittwoch, 04. Dezember 2019, Vöhringen/ Wolfgang-Eychmüller-Haus, 16.00 Uhr
Donnerstag, 05. Dezember 2019, Coburg/ Kongresshaus Rosengarten, 16.00 Uhr
Donnerstag, 05. Dezember 2019, Radolfzell am Bodensee/ Milchwerk, 16.00 Uhr
Freitag, 06. Dezember 2019, Kirchheim unter Teck/ Stadthalle, 16.00 Uhr
Freitag, 06. Dezember 2019, Schwabach/ Markgrafensaal, 16.00 Uhr
Samstag, 07. Dezember 2019, Lohr am Main/ Stadthalle, 15.00 Uhr
Samstag, 07. Dezember 2019, Tuttlingen/ Stadthalle, 15.00 Uhr
Sonntag, 08. Dezember 2019, Amberg/ Amberger Congress Centrum, 11.00 Uhr
Sonntag, 08. Dezember 2019, Amberg/ Amberger Congress Centrum,
15.00 Uhr
Sonntag, 08. Dezember 2019, Fellbach/ Schwabenlandhalle, 15.00 Uhr
Mittwoch, 11. Dezember 2019, Bad Saulgau/ Stadtforum, 16.00 Uhr
Mittwoch, 11. Dezember 2019, Haar/ Bürgerhaus, 16.00 Uhr
Donnerstag, 12. Dezember 2019, Kehl/ Stadthalle, 16.00 Uhr
Donnerstag, 12. Dezember 2019, Ottobrunn/ Wolf-Ferrari-Haus, 16.00 Uhr
Freitag, 13. Dezember 2019, Freudenstadt/ Theater im Kurhaus, 16.00 Uhr
Freitag, 13. Dezember 2019, Straubing/ Theater am Hagen, 16.00 Uhr
Samstag, 14. Dezember 2019, Straubing/ Theater am Hagen, 11.00 Uhr
Samstag, 14. Dezember 2019, Bruchsal/ Bürgerzentrum, 15.00 Uhr
Sonntag, 15. Dezember 2019, Frankfurt am Main/ Jahrhunderthalle, 15.00 Uhr
Sonntag, 15. Dezember 2019, Passau/ Dreiländerhalle, 15.00 Uhr
Mittwoch, 18. Dezember 2019, Haslach im Kinzigtal/ Stadthalle, 16.00 Uhr
Mittwoch, 18. Dezember 2019, Hildburghausen/ Stadttheater, 16.00 Uhr
Donnerstag, 19. Dezember 2019, Gunzenhausen/ Stadthalle, 16.00 Uhr
Donnerstag, 19. Dezember 2019, Speyer/ Stadthalle, 16.00 Uhr
Freitag, 20. Dezember 2019, Kufstein/ Stadtsaal, 16.00 Uhr
Freitag, 20. Dezember 2019, Neu-Ulm, Edwin-Scharff-Haus, 16.00 Uhr
Samstag, 21. Dezember 2019, Innsbruck/ Congress Innsbruck, 15.00
Uhr
Samstag, 21. Dezember 2019, Schorndorf/ Barbara-Künkelin-Halle, 15.00 Uhr
Sonntag, 22. Dezember 2019, Landshut/ Sparkassen-Arena, 15.00 Uhr
Sonntag, 22. Dezember 2019, Waiblingen/ Bürgerzentrum, 15.00 Uhr
Montag, 23. Dezember 2019, Heidenheim an der Brenz/ Konzerthaus, 16.00 Uhr
Montag, 23. Dezember 2019, Nürnberg/ Meistersingerhalle, 16.00 Uhr
Donnerstag, 26. Dezember 2019, Karlsruhe (Neureut), Badner Landhalle, 16.00 Uhr
Freitag, 27. Dezember 2019, Freiburg im Breisgau/ Konzerthaus, 11.00 Uhr
Freitag, 27. Dezember 2019, Freiburg im Breisgau/ Konzerthaus, 16.00 Uhr
Freitag, 27. Dezember 2019, Weimar/ congress centrum weimarhalle,
16.00 Uhr
Samstag, 28. Dezember 2019, Fürth/ Stadthalle, 15.00 Uhr
Sonntag, 29. Dezember 2019, Bühl/ Bürgerhaus Neuer Markt, 15.00 Uhr
Sonntag, 29. Dezember 2019, Erlangen/ Heinrich-Lades-Halle, 15.00 Uhr
Montag, 30. Dezember 2019, Erding/ Stadthalle, 16.00 Uhr
Montag, 30. Dezember 2019, Landau in der Pfalz/ Jugendstil-Festhalle, 16.00 Uhr
Und noch viele weitere Termine in 2020!