10. und 11. Juli im Burggraben: Das Folk am Neckar Festival 2015 für alle Freunde handgemachter Musik

Mosbach. Bald ist es wieder soweit: Beim Folk am Neckar Festival, kurz FaN, kann man am 10. und 11. Juli wieder zwei Tage lang im und am Burggraben in Mosbach-Neckarelz feine, handgemachte Folkmusik genießen. Das Festival geht in diesem Jahr schon in die dritte Runde.

Am Freitag, 10. Juli, eröffnen die Broom Bezzums gegen 19 Uhr das Festival. Diese Formation ist momentan eine der aufregensten und originellsten Folkbands in Deutschland. Das Duo spielt eine Mischung aus Traditionals, Eigenkompositionen und Instrumentalstücken. Mit ihrem eindrucksvollen musikalischen Können, ihrer gefühlvollen Darbietung der zumeist politischen Lieder und ihrem typisch britischen Humor sind Broom Bezzums sowohl in ihrer Wahlheimat Deutschland als auch in ihrer englischen Heimat schnell zu einem der führenden Folk-Acts aufgestiegen. Mit ihrer zeitgenössischen Interpretation von Folkmusik haben sie schon dreimal den deutschen Rock- und Poppreis gewonnen.

Die zweite Band am Freitagabend sind The Aberlour´s. Sie zählen zu den wenigen deutschen Bands, die mit ihrem Celtic Rock internationales Niveau erreicht haben. The Aberlour's vereinen seltene Akustik-Instrumente wie Cister und Mandocello mit donnernden Grooves, melodiösen Vocallinien und furiosen Fiddle- und Flötenparts: Ein musikalisches Feuerwerk, das man nicht verpassen sollte. Das jüngste Album der Aberlour´s hat in der Fachwelt ordentlich eingeschlagen.

Die schottische Band Saor Patrol reißt mit vibrierendem Dudelsack, archaischen Trommelrhythmen und rockiger E-Gitarre das Publikum mit. Sie verbindet alte musikalische keltische Wurzeln mit dem energiegeladenen Sound des 21. Jahrhunderts. Alle Bandmitglieder sind Freiwillige des Clanranald Trust for Scotland, einem anerkannten schottischen Wohlfahrtsverband, der die schottische Kultur und das schottische Erbe durch Unterhaltung und Bildung erhalten und verbreiten möchte. Diejenigen, die Saor Patrol live gehört und erlebt haben, werden die geballte Energie ihrer Musik nie vergessen!

Der Festivalsamstag startet gegen 16:30 Uhr mit dem Auftritt von Ballad of Crows. Nicht nur die Besetzung der Band ist international, sondern auch die Klasse: Ballad of Crows haben es mit ihrem Debütalbum unter die 15 besten Folk-Alben 2015 des Daily Telegraph (Großbritannien) geschafft! Der tolle Gesang von Steve Crawford, ergänzt um einschmeichelnde Harmonien auf Spitzenniveau, ist ein Folkerlebnis vom Feinsten. Und auch die instrumentalen, von Gitarren, Mandoline und Fiddle geprägten Stücke garantieren Gänsehautfeeling.

Auf Ballad of Crows folgt die irische Band The Led Farmers. Die Musiker können auf langjährige Erfahrungen mit ganz verschiedenen Musikstilen zurückschauen. The Led Farmers bringen selbst das zurückhaltenste Publikum zum Tanzen und Mitsingen und sind ein tolles Live-Erlebnis. Die vier klassisch ausgebildeten Musiker geben gewöhnlichen Pop-Songs einen Folk-Einschlag, schreiben aber auch eigene Titel. Derzeit ist die Band mit ihrem ersten offiziellen Album „Lucy" auf Europa-Tour.

Die Musik der Band Homebound vereint nicht nur Indien und Schottland, sondern auch Mittelalter, Folk und Klassik. Die Band ist mit ihren sieben Musikern, die alle aus verschiedenen Kulturen stammen, definitiv die Multi-Kulti Band des Festivals. Das verbindende Element ihrer Musik ist der Dudelsack, welcher verwoben mit gälischem Gesang, Tavil, Harfe, Tabla, Schlagzeug, Gitarre und Cello einen ganz eigenen musikalischen Kosmos erschafft.

Baltic Sea Child heisst das neue Bandprojekt von Kai Wingenfelder. Die markante Stimme des Ex-Frontmanns von Fury in the Slaughterhouse verleiht dem traditionell geprägten Irish Folk der Band einen sehr zeitgemäßen Ausdruck. Neben schwungvollen, Songs, die direkt in die Beine gehen, ist auch die ein oder andere gefühlvolle Ballade an Bord. Das Debutalbum von Baltic Sea Child wird von der Presse in höchsten Tönen gelobt.

Zu guter Letzt geht es mit Mànran nochmal nach Schottland. Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gälisch und Englisch, aus traditionellen und zeitgemäß-rockigen Titeln begeistern die fünf Schotten und ein Ire Publikum und Musikkritiker gleichermaßen. Das bisher einmalige Zusammenspiel von irischem und schottischem Dudelsack ist unbedingt hörenswert. Nicht umsonst sind Mànran ein gefragter Gast auf allen internationalen Folkfestivals von Rang und bilden einen hochkarätigen Abschluss des dritten Folk am Neckar-Festivals.
Rustikale kulinarische Köstlichkeiten von Neckarelzer und Mosbacher Vereinen, Bierspezialitäten vom Fass und Hochgeistiges nicht nur zum Thema Whisky runden das Programm ab. Damit man diese Spezialitäten in aller Ruhe genießen kann, ist am Freitag eine Stunde vor Programmbeginn um 18 Uhr und am Samstag schon zwei Stunden vorher um 14.30 Uhr Einlass. Tickets und viele Informationen rund um das Festival und die Künstler gibt es unter www.folk-am-neckar.de.

Mosbach, den 19.06.2015

 

Mosbacher Sommer 2015
K1024 2