14. Todesfall in Mannheim/230. Aktuelle Meldung zu Corona 20.10.2020 1. 14. Todesfall in Mannheim/Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 1577

Stadt Mannheim
corona


Das Gesundheitsamt der Stadt Mannheim bestätigt heute einen vierzehnten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Mannheim. Ein unter 50 Jahre alter Mann aus Mannheim ist in einem Mannheimer Krankenhaus verstorben.

Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 20.10.2020, 16 Uhr, 42 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim auf insgesamt 1577.

Nach wie vor sind fast alle Infektionsketten nachvollziehbar, es gibt kein diffuses Infektionsgeschehen. Die Mehrzahl der positiven Fälle stammt von Infektionen im direkten Kontakt, also engen Kontaktpersonen von bereits positiv gemeldeten Fällen, die sich auch schon in Quarantäne befinden. Die Infektionen fanden zum ganz überwiegenden Teil durch direkten Kontakt im privaten, familiären, beruflichen oder schulischen Umfeld statt.

Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit die weiteren Kontaktpersonen aller nachgewiesen Infizierten, insbesondere im Bereich der sogenannten vulnerablen Gruppen und nimmt Kontakt mit diesen auf. Diese werden auch ohne Symptome auf das Virus getestet.

Alle beteiligten Ärzte, Gesundheitsbehörden sowie das Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt arbeiten dabei eng zusammen. Die weit überwiegende Zahl aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben.

Bislang sind in Mannheim 1286 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim 277 akute Fälle.

Sobald das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg die Inzidenz für den Stadtkreis Mannheim veröffentlicht, ist sie unter www.mannheim.de/de/informationen-zu-corona/aktuelle-rechtsvorschriften/inzidenzzahl einsehbar.

2. Quarantäneanordnungen für Schülerinnen und Schüler in Zukunft per Allgemeinverfügung

Zur Vereinfachung und Beschleunigung der Prozesse ordnet die Stadt Mannheim ab sofort in den Fällen, in denen für ganze Schulklassen und Kurse, die durch einen Infektionsfall in ihrer Klasse vom Coronavirus betroffen sind, eine häusliche Quarantäne angeordnet werden muss, diese per Allgemeinverfügung an. Die erfolgten mündlichen Anordnungen werden so durch die Allgemeinverfügung ergänzt. In Zukunft entfallen Zustellungen der Quarantäneverfügung im Einzelfall. Die Stadtverwaltung erreicht so eine schnellere Information und Rechtssicherheit.
Natürlich werden betroffene Schülerinnen und Schüler weiterhin im Falle einer Quarantäne im Auftrag des Gesundheitsamtes sofort von der Schulleitung informiert.

Betroffen waren und sind aus den letzten Tagen insgesamt Schülerinnen und Schüler aus 22 Klassen und Kursen von 14 Schulen.

Die Allgemeinverfügung ist auf der Homepage unter www.mannheim.de/allgemeinverfuegung-schule-quarantaene veröffentlicht.

Auch in Zukunft werden diese Verfügungen unter www.manheim.de/corona veröffentlicht werden.