369. Aktuelle Meldung zu Corona 07.03.2021

Stadt Mannheim
corona

1. Aktuelle Fallzahlen
2. Neue Corona-Verordnung
3. 7-Tages-Inzidenz und Öffnungen

1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 11020

Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 07.03.2021, 16 Uhr, 13 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim erhöht sich auf insgesamt 11020.

Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt zu den positiv getesteten Fällen auf, nachdem der Laborbefund im Gesundheitsamt vorliegt. Im ersten Schritt ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen der nachgewiesen Infizierten, insbesondere im Bereich der sogenannten vulnerablen Gruppen. Diese werden nach Entscheidung und fachlicher Einschätzung durch das Gesundheitsamt auf das Virus getestet.

Alle beteiligten Ärzte, Gesundheitsbehörden sowie das Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt arbeiten dabei eng zusammen. Die Mehrheit aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben. Bislang gelten in Mannheim 10154 Personen als genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim 613 akute Infektionsfälle.

Sobald das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg die Inzidenz für den Stadtkreis Mannheim veröffentlicht, ist sie unter www.mannheim.de/inzidenzzahl einzusehen.
Das Gesundheitsamt appelliert sich auch bei geringen Krankheitszeichen wie Schnupfen, Husten oder leichtes Fieber sofort testen zu lassen.

2. Neue Corona-Verordnung

Mit Beschluss vom 7. März 2021 hat die Landesregierung eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erlassen. Sie tritt am 8. März 2021 in Kraft und ist hier zu finden:

undefined


3. 7-Tages-Inzidenz und Öffnungen

Die neue Rechtsverordnung des Landes erlaubt Öffnungen in verschiedenen Bereichen und lockert die Kontaktbeschränkungen, sofern die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner unter 100 liegt. Unterschiedliche Reglungen gelten auch für niedrigere Inzidenzen.

Die Museen und andere kommunale Einrichtungen bereiten die entsprechenden Öffnungen im jeweils zugelassenen Umfang vor. Beim Herzogenriedpark bleibt es bei der Öffnung nach den derzeitigen Regelungen, die einen unkomplizierteren Zugang erlauben als die für botanische Gärten vorgesehene Regelung der Rechtsverordnung. Der Luisenpark wird ab Samstag einen nach Rechtsverordnung erlaubten Zugang auf Anmeldung ermöglichen, wenn dies nach der Inzidenzlage möglich ist. Hier sind Besucherlenkungssysteme und Absperrungen mit Blick auf die Baumaßnahmen vorzunehmen. Einzelheiten zur Öffnung kommunaler Einrichtungen auf Basis der neuen Rechtsverordnung werden morgen mitgeteilt.

Stand heute liegt die 7-Tages-Inzidenz in Mannheim unter 100. Sollte sich dies ändern und die Inzidenz vom 100 drei Tage in Folge überschritten werden, hat das Gesundheitsamt dies festzustellen, am übernächsten Tag entfallen die Berechtigungen zu Öffnungen. Dies ist für die nächsten Tage nicht auszuschließen.

Die Entwicklung der Inzidenz in Mannheim in den letzten Wochen stellt sich wie folgt dar: Am 17.02.2021 lag die 7-Tage-Inzidenz gemäß der Angaben des LGA Baden-Württemberg für Mannheim erstmals unter der Grenze von 50. Der Wert der 7-Tage-Inzidenz vom 19.02.2021 mit 45,4 markierte den niedrigsten Wert seit Monaten. Im Verlauf der Folgewoche stiegen die Werte für die 7-Tage-Inzidenz sukuzessive wieder an, die Entwicklung wurde im engen Austausch zwischen der Leitung des Gesundheitsamtes und der Leitung des Verwaltungsstabs täglich analysiert, geprüft und bewertet. Maßgeblich für den Anstieg der Infektionszahlen in Mannheim sind im Zeitraum seit dem 20.02.2021 zu einem wesentlichen Teil abgrenzbare Cluster im privaten und betrieblichen Kontext.

In der Summe 116 positive Fälle sind in den letzten zehn Tagen vier Clustern zuzuordnen, die deutliche Mehrheit dabei in den letzten 5 Tagen. Die Zuordnung der Quelle bei den einzelnen Fällen kann derzeit in Mannheim bei 70 bis 75 Prozent zugeordnet werden. Die Frage, ob durch die Nachverfolgung die Eindämmung des Infektionsgeschehens gelingt und die Zahlen sinken, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Hintergrund der Entwicklung ist das gestiegene Infektionsrisiko durch Mutationen, die derzeit mindestens einen Anteil von 35 Prozent ausmachen. Ausgleichende Maßnahmen wie die Erweiterung und Durchsetzung der Maskenpflicht und Testungen sind erforderlich.

Neben der Allgemeinverfügung zur Maskenpflicht wurde in Absprache mit der Polizei, den zuständigen Behörden für Sicherheit und Ordnung sowie der Gewerbeaufsicht auch die Maskenkontrolle in Betrieben erhöht.

Aufbauend auf den ermutigenden Ergebnissen der in der vergangenen Woche angelaufenen Schnelltests in Kitas und Schulen in Mannheim wird die Stadt Mannheim diese breiten und regelmäßigen Testungen auch als Arbeitgeberin ihren Beschäftigten anbieten und die Teststrategie auf weitere Bereiche ausweiten.