Theaterfestival Schwindelfrei 2022

21.06.2022

AlfonsoFernandezSanchez
SchwindelAlfonso Fernandez Sanchez

Das Theaterfestival Schwindelfrei bietet in seiner achten Ausgabe vom 7. bis 10. Juli 2022 Freiraum für künstlerische Experimente und stellt den Mut zum Risiko in den Vordergrund. Nach der langen Zeit der pandemiebedingten Einschränkungen steht die Freiheit der Kunst im Mittelpunkt. An vier Tagen möchte das Festival mit einem Programm aus Tanz, Sprechtheater, Neuem Zirkus, Musiktheater und Performances für die Vielfalt der freien Darstellenden Künste begeistern.

Das seit 2009 vom Kulturamt der Stadt Mannheim veranstaltete Theaterfestival Schwindelfrei versteht sich als Plattform für die freien Darstellenden Künste Mannheims und der Metropolregion Rhein-Neckar. „Das Theaterfestival Schwindelfrei hat sich als ein einzigartiges Förderinstrument zur Unterstützung der freien Darstellenden Künste etabliert, das sich immer wieder an die aktuellen Bedarfe der Szene anpasst“, betont Kulturbürgermeister Grötsch. „Schwindelfrei bietet der freien Theaterszene die erforderlichen Freiräume für ihre künstlerische Arbeit und macht so eindrucksvoll ihre Vielfalt und Stärke sichtbar.“

Für die diesjährige Ausgabe wurden vier Projekte aus der Metropolregion Rhein-Neckar für Residenzen ausgewählt: Lisa Bless (Heidelberg), Ore Arts (Heidelberg/Mannheim), Theater Carnivore (Heidelberg), Katharina Anna-Josefine Rausch, Christopher Johannes Scheuer, Friedrich Stockmeier (Mannheim). Die Künstlerinnen und Künstler nutzen die dreiwöchige Residenzzeit zur szenischen Recherche, zum Erproben neuer Formen und Formate sowie zum künstlerischen Austausch. Während des Theaterfestivals geben die Residenz-Showings in Form von szenischen Skizzen, Kurzperformances und Installationen Einblicke in die künstlerische Arbeit der Projekte. Kurator Dirk Förster erläutert: „Das Theaterfestival Schwindelfrei setzt sich beharrlich mit den großen Fragen unserer Gesellschaft wie Zugänglichkeit, Teilhabe und Chancengleichheit auseinander. Hieran anknüpfend zelebriert die achte Ausgabe des Festivals die künstlerische Freiheit. Wir geben den Künstlerinnen und Künstlern mit den Residenzen Raum für künstlerische Experimente ohne Erfolgsdruck. Dazu kommen zwei Premieren und zwei Gastspiele, die virulente Themen in den Blick nehmen. Während des Festivals gibt es für das Publikum einzigartige Projekte zu sehr diversen Themen zu entdecken und wir laden alle dazu ein, miteinander ins Gespräch zu kommen.“

Ergänzend zu den Residenzen wurde für die regionale Szene ein Mentoring-Programm ausgeschrieben – ein Austauschformat, das Kunstschaffende mit ausgewählten Expertinnen und Experten zusammenbringt. Erstmals können in diesem Jahr Lisa Bless, Ore Arts und Theater Carnivore zusätzlich zu ihrer Residenz ein Mentoring in Anspruch nehmen. Zudem konnten sich das Theaterhaus G7 sowie der Projektraum Cool Pool (AT) für ein Mentoring qualifizieren.

Die Residenzen sowie das Mentoring-Programm werden vom Kulturamt der Stadt Mannheim finanziert und technisch, inhaltlich sowie organisatorisch unterstützt. „Das Theaterfestival Schwindelfrei widmet sich seit 2009 der nachhaltigen Förderung der Darstellenden Künste in der Metropolregion Rhein-Neckar. Ausgehend von den Bedarfen der freien Szene werden strukturelle Entwicklungen und künstlerische Prozesse kontinuierlich gefördert. Mit jeder Ausgabe werden weitere, richtungsweisende Maßnahmen ergriffen, um Barrieren abzubauen und das Publikum an den künstlerischen Prozessen teilhaben zu lassen“, erläutert Wolfgang Biller, stellvertretender Leiter des Kulturamtes Mannheim.

Erstmals zeigt das Festival in diesem Jahr auch Performances, die aus vergangenen Residenzen entstanden sind: „RE-COVER“ von INTER-ACTIONS und „LAUTSPRECHER*INNEN“ von Tala Al-Deen und Anso Dautz. Zudem präsentiert das Theaterfestival zwei Mannheim-Premieren: die Performance „Schwesterstaat“ des Mannheimer Kollektivs RAMPIG und die deutsche Erstaufführung von „HANG OUT“, die von der Prager Künstlerin und Artistin Eliška Brtnická eigens für Mannheim entwickelt wird. Beide Produktionen finden an unüblichen Orten statt – wo genau, wird erst zur Aufführung bekannt gegeben.

Vielfältig bereichert wird das Festival durch ein kostenloses Rahmenprogramm bestehend aus Begegnungsformaten, Film, Musik, Party und mehr. Hier werden Brücken zu anderen Künsten geschlagen und das Publikum kann mit den Festivalkünstlerinnen und
-künstlern ins Gespräch kommen. Das Festivalzentrum befindet sich auf dem Platz vor dem EinTanzHaus in G4.

Das Theaterfestival Schwindelfrei wird in den freien Theaterhäusern EinTanzHaus, Theater Felina-Areal, Theaterhaus G7, zeitraumexit, in der Galerie Maquis Mami Wata sowie an weiteren Orten in Mannheim ausgerichtet.

Das Festival

Das seit 2009 vom Kulturamt der Stadt Mannheim veranstaltete Theaterfestival Schwindelfrei versteht sich als Treffpunkt und Plattform für die freien Darstellenden Künste Mannheims und der Metropolregion Rhein-Neckar. Es präsentiert alle zwei Jahre aktuelle künstlerische Arbeitsweisen und Ausdrucksformen der regionalen Freien Szene, öffnet Räume für künstlerische Versuchsanordnungen und (Neu)Produktionen. Das Theaterfestival Schwindelfrei ist Kommunikationsplattform und Netzwerk der freien Szene. Es möchte Anreize zu neuen Ästhetiken und Arbeitsweisen geben und das Publikum für die Vielfalt der freien Darstellenden Künste begeistern. Themensetzung sowie die Auswahl der Künstlerinnen und Künstler liegt in der Verantwortung der Festival-Kuration. Das Festival arbeitet partnerschaftlich mit den Häusern der freien Szene Mannheims zusammen.

Zugänglichkeit des Festivals

Sowohl in der Auswahl der Projekte und Produktionen als auch in der Öffentlichkeitsarbeit verfolgt das Team des Theaterfestivals Schwindelfrei das Ziel, die Zugänglichkeit zum Festival beständig zu erweitern. In diesem Zusammenhang bauen das solidarische Preissystem mit vier Preisstufen sowie Kartenkontingente für Kulturpass-Inhaber*innen finanzielle Hürden ab. Die Website des Festivals bietet gleichwertige Übersetzungen in Leichter Sprache und Englisch. Das Theaterfestival kooperiert zudem mit Gruppen und Initiativen in Mannheim und der Region, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mehr Diversität in der Kunst- und Kulturszene und eine Teilhabe aller Menschen am kulturellen Leben zu ermöglichen. In Kooperation mit dem Kulturparkett Rhein-Neckar e.V. wird eine Kulturpatenschaft angeboten, sowie in einem weiteren Projekt des Kulturparkett Rhein-Neckar e.V. ein Kultur-Tandem-Projekt mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts Mannheim realisiert.

Festivalbeirat

Erneut begleitet ein Beirat die Vorbereitung und Programmauswahl des Festivals. Die Mitglieder des Beirats beraten die künstlerische Leitung insbesondere hinsichtlich eines diskriminierungssensiblen Umgangs mit Diversität, diskutieren Fragen der Zugänglichkeit und unterstützen die lokale Vernetzung des Festivals. Der Beirat setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Charlotte Arens/Dramaturgin, Kuratorin; Anne-Marie Geisthardt/Kulturparkett Rhein-Neckar e.V.; Seda Keskinkılıç-Brück/freie Autorin, Künstlerin; Martin Köhl/Sozialpädagoge; Diana Kreissle/Studentin; Katya Lwanga/The Circle Collective e.V., Studentin.

Biografie Dirk Förster

Der studierte Theater-, Kultur- und Medienwissenschaftler Dirk Förster (Jg. 1977) ist seit Ende der 1990er Jahre in der freien Theaterszene aktiv. Daneben hat er eine hohe Affinität zu Film und digitalen Medien. Er engagierte sich viele Jahre ehrenamtlich im Kreativen Leipzig und im Landesverband der Freien Theater in Sachsen. Von 2011 bis 2019 war er künstlerischer Leiter und Geschäftsführer von LOFFT - DAS THEATER in Leipzig. Seitdem arbeitet er als Kurator, Creative Producer, Manager und Berater für verschiedene deutsche und internationale Tanzcompagnien und Theaterverbände. Darüber hinaus ist er für das Internationale Caroline-Neuber-Stipendium der Stadt Leipzig verantwortlich und kuratiert das Wissensprojekt BACKGROUND für den Bundesverband Freie Darstellende Künste.

Theaterfestival Schwindelfrei

7. Juli – 10. Juli 2022, Eröffnung: 07. Juli 2022, 19:00 Uhr, EinTanzHaus/Vorplatz

Residenzgruppen

Lisa Bless (Heidelberg) I Ore Arts (Heidelberg/Mannheim) I Theater Carnivore (Heidelberg) I Katharina Anna-Josefine Rausch, Christopher Johannes Scheuer, Friedrich Stockmeier (Mannheim)

Spielorte: EinTanzHaus, Theaterhaus G7, Theater Felina-Areal, zeitraumexit, Galerie Maquis Mami Wata

Festivalzentrum: Vorplatz/EinTanzHaus

www.theaterfestival-schwindelfrei.de

Weitere Informationen, den Spielplan sowie das vollständige Programm finden Sie in Deutsch, Englisch und Leichter Sprache auf der Festivalwebsite.

Programmflyer: Der Programmflyer des Theaterfestivals Schwindelfrei 2022 wird seit Juni an publikumswirksamen Auslagestellen zur Mitnahme verteilt.

Vorverkauf: www.theaterfestival-schwindelfrei.de

Ticketpreise
5 € – Supersparpreis
9 € – Sparpreis
13 € – Standardpreis
18 € – Soliticket