Inbetriebnahme der Stadtbahn Mannheim Nord

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/Lothar/Thai/K1024_4Z5A4050.JPG'
There was a problem loading image 'images/Lothar/Thai/K1024_4Z5A4050.JPG'

Jürgen Habich
K1024 4Z5A4050

Erweitertes Verkehrsangebot zum Sommerfahrplanwechsel

(rnv) Am Sonntag, 12. Juni, werden im rnv-Verkehrsgebiet mit dem Fahrplanwechsel umfassende Veränderungen im ÖPNV-Angebot "erfahrbar“.

Nach knapp dreieinhalb Jahren Bauzeit kann rechtsrheinisch mit der Inbetriebnahme der neuen Trasse der „Stadtbahn Mannheim Nord“ künftig der konsequente Lückenschluss im Mannheimer Schienennetz der rnv angeboten werden, linksrheinisch werden umfassende Angebotsverbesserungen im Rahmen des Modernisierungsprojekts RHB-2010 der Rhein-Haardtbahn (RHB) die Kundenzufriedenheit weiter steigern.

Inbetriebnahme der Stadtbahn Mannheim Nord

Gut dreieinhalb Jahre nach dem ersten Spatenstich wird die Stadtbahn Mannheim Nord am Samstag, 11. Juni, im Zuge eines großen Festaktes feierlich eröffnet, bevor sie dann zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 12. Juni, offiziell ihren regulären Betrieb aufnimmt. Rund 32.000 Anwohner, etwa 10 Prozent der Mannheimer Bevölkerung, haben damit zum ersten Mal direkten Anschluss an das Stadtbahnnetz der rnv – und freie Fahrt zu beliebten Zielen wie der Mannheimer Innenstadt und dem zentralen Hauptbahnhof. In der Gegenrichtung werden durch die Stadtbahn Nord in Mannheim attraktive Ziele wie beispielsweise das Naherholungsgebiet Käfertaler Wald, das Carl-Benz-Bad und die Freilichtbühne für die gesamte Metropolregion Rhein Neckar verkehrlich neu erschlossen.

Feierliche Einweihung am Samstag, 11. Juni

Besondere Ereignisse bedingen besondere Maßnahmen: Ganz Mannheim ist jetzt durch die rnv erschlossen. Wirklich ganz Mannheim? Ja! Und deshalb ist auch ganz Mannheim dazu eingeladen, die Vorzüge der neuen Strecke direkt und unmittelbar noch vor dem Fahrplanwechsel zu „erfahren“: Es pendeln am 11. Juni 2016 zwischen 11.30 Uhr und etwa 20 Uhr die Bahnen der rnv im 10-Minuten-Takt zwischen dem Mannheimer Paradeplatz und den beiden neuen Endstellen in der Gartenstadt. Am späten Abend und in der Nacht wird im 30-Minuten-Takt gefahren.

Darüber hinaus gibt es viele Attraktionen entlang der Strecke: Bei einem bunten Familienprogramm im Herzogenriedpark gibt es nicht nur allerhand Spiele für Jung und Alt, sondern auch üppige Informationen rund um die neue Strecke und das Ticketangebot des VRN. Die Jugendverkehrsschule bietet einen Fahrradparcours mit Helmberatung, es gibt dort auch nützliche Tipps durch die rnv Busschule und Gelegenheit zur Fahrt mit der beliebten Kinderstraßenbahn, der kleinen Linie 13. Auf der Freilichtbühne präsentiert das „Capitol“ eine andere Lieblingsbahn, nämlich „Emma“: Im Auftrag der rnv werden zwei kostenlose Sondervorstellungen des Stücks „Jim Knopf“ aufgeführt. Wer zusehen möchte, hat um 12.30 Uhr oder um 14.30 Uhr die Gelegenheit dazu, aber wir bitten um Beachtung, dass die Anzahl der Plätze begrenzt und die Aufführung vom Wetter abhängig ist. Zudem bieten die Gewerbetreibenden und Gastronomen eine spannende Rallye mit attraktiven Preisen entlang der Strecke, es locken wertvolle Preise rund um den ÖPNV.  

Neue Streckenführung in Mannheim

Neu ist die Streckenführung in Mannheim ab der Haltestelle Bonifatiuskirche (bisheriger Name Grenadierstraße): Hier biegt die Linie 4/4A in Zukunft auf die neue Trasse der neuen Stadtbahn Mannheim Nord ab und fährt über Ulmenweg und Hessische Straße bis zur Hermann-Gutzmann-Schule, wo sich die neue Strecke in die beiden Äste zu den Endhaltestellen Waldfriedhof (Linie 4) beziehungsweise Käfertaler Wald (Linie 4A) verzweigt. Heddesheim und Wallstadt sind ab der Mannheimer Innenstadt mit den neuen Linien 5A und 15 erreichbar, nach Käfertal gelangt man mit den Linien 5/5A und 15.

Verbessertes Angebot auf der Rhein-Haardtbahn

Auch auf der Strecke der Rhein-Haardtbahn tut sich an diesem Wochenende einiges. Das Verkehrsangebot zwischen Bad Dürkheim, Ludwigshafen und Mannheim wird zum Fahrplanwechsel deutlich erweitert. Mehr Fahrten und schnellere Verbindungen sorgen für einen noch attraktiveren öffentlichen Nahverkehr und machen das Umsteigen auf Bahn und Bus noch einfacher.

Wichtige Meilensteine erreicht

Die Angebotsverbesserungen wurden vor allem durch zwei große Meilensteine möglich gemacht, die in diesem Jahr erreicht werden konnten. Zum einen konnte im Zuge des derzeit laufenden Projektes RHB 2010 – der umfangreichen Modernisierung der Strecke zwischen Bad Dürkheim und Oggersheim – in diesem Jahr das moderne neue Stellwerk in Betrieb genommen werden, was eine reibungslosere und effizientere Steuerung des Bahnverkehrs zwischen Rhein und Haardt erlaubt. Zum anderen bezuschusst seit diesem Jahr der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV Süd) das Grundangebot im Regionalverkehr auf der RHB. Dies entlastet die am Betrieb der Strecke beteiligten Kommunen und schafft damit finanzielle Spielräume für Angebotsverbesserungen.

Zusätzliche Expresszüge

Neu sind die zusätzlichen Expresszüge der Linie 9, die zwischen Bad Dürkheim Bahnhof und Mannheim verkehren. Diese Züge halten ab Bad Dürkheim Bahnhof in beiden Fahrtrichtungen nur in Ellerstadt Ost, Maxdorf, Ruchheim, Hans-Warsch-Platz, Ludwigshafen Hauptbahnhof, Berliner Platz und Mannheim Hauptbahnhof. Dieses zusätzliche Angebot erschließt viele Gemeinden und Ortsteile und ermöglicht zwischen Bad Dürkheim Bahnhof und Mannheim Hauptbahnhof einen Fahrzeitgewinn von neun Minuten. Das Grundangebot zwischen Bad Dürkheim, Ludwigshafen und Mannheim wird nach wie vor durch die Linie 4/4A übernommen. Die Fahrtenzahl bleibt nahezu unverändert erhalten, auch der Fahrweg zwischen Bad Dürkheim und Mannheim Innenstadt über Ludwigshafen Hauptbahnhof, Berliner Platz, Mannheim Hauptbahnhof, Wasserturm und Paradeplatz ändert sich nicht.

Festakt auf dem Betriebshof Bad Dürkheim

Da diese Meilensteine ebenfalls ein Grund zum Feiern sind, öffnet der Betriebshof der rnv in Bad Dürkheim, Mannheimer Straße 53, am Samstag, 11. Juni, von 11 Uhr bis 17 Uhr seine Pforten für alle Freunde der Rhein-Haardtbahn. Bei einem bunten Familienprogramm mit musikalischer Begleitung (Walking-Acts) auf dem Betriebsgelände gibt es nicht nur allerhand Spiele für jung und alt (Baggerdiplom, Heißer Draht, Luftballon-Künstler, etc.), sondern auch Informationen rund um das verbesserte Angebot am rnv-Infostand. Im Weiteren werden VRN-Tages-Karten, Preisstufe 4-5, exklusiv für die Besucher der Veranstaltung als Schnupper-Tickets ausgegeben. Darüber hinaus stellen rnv-Mitarbeiter die Projekte rund um den Ausbau der RHB-Strecke vor. Ebenso können die Besucher einen Blick auf die Historie der RHB werfen. Eine Ausstellung der Sonderfahrzeuge, eines Turmwagens und eines Steigers runden das Programm ab. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Die Besucher erhalten kostenlos Verzehrgutscheine für je ein Getränk und ein Essen.

Weitere Fahrplananpassungen und Angebotsverbesserungen im Verkehrsgebiet

Die Inbetriebnahme der Stadtbahn Mannheim Nord und die Angebotsverbesserungen auf dem linksrheinischen Ast der Linie 4 sind allerdings nur die größten Änderungen, die mit dem Sommerfahrplanwechsel ins Haus stehen.