Erste Anlaufstelle für das Aquadrom

stadtwerke hockenheim
StwVerab

Das Jahr 2020 endet für Gabriele Henny auf eine ganz besondere Art und Weise. Mit Ablauf des 30. Novembers beendet sie nicht nur ihre langjährige berufliche Tätigkeit im Aquadrom der Stadtwerke Hockenheim und tritt in den Ruhestand. Sie erlebte ihr letztes Berufsjahr auch größtenteils im Corona-Lockdown zu Hause, weil das Freizeitbad Pandemie bedingt seit mehr als einem halben Jahr geschlossen ist. Das ist für Gabriele Henny, die in einem langen Arbeitsleben viel erlebt hat, aber kein Problem. „Wenn Corona vorbei ist, komme ich euch im Aquadrom wieder besuchen“, blickt sie bei ihrer Verabschiedung in die Zukunft.

Der Coronavirus konnte die Stimmung im Rathaus von Hockenheim nicht trüben. In sehr kleinem Kreise und Corona konform dankte Oberbürgermeister Marcus Zeitler der ausscheidenden Gabriele Henny für ihre gute Arbeit in den vergangenen 36 Jahren. Diesem Dank schlossen sich auch Werkleiterin Martina Wilk, die stellvertretende Aquadrom-Betriebsleiterin Stefanie Braun und Johannes Lienstromberg vom Personalrat der Stadtverwaltung Hockenheim an. Sie schenkten der angehenden Seniorin unter anderem ein Aquadrom-Überraschungspaket mit Handtuch, Sonnenbrille und Aquaduck.

Gabriele Henny wurde am 9. Juni 1959 in Hockenheim geboren. Nach dem Schulabschluss nahm sie in späterer Folge am 1. September 1984 ihre berufliche Tätigkeit im Aquadrom auf, welches damals noch zur Stadtverwaltung Hockenheim gehörte. Sie war dort zunächst als Aushilfe tätig. Am 22. Mai 1989 erfolgte die unbefristete Einstellung als Kassiererin im Freizeitbad. Eine wichtige Aufgabe, wie Oberbürgermeister Marcus Zeitler im Gespräch mit ihr betonte. „Sie sind damit die erste Anlaufstelle für unsere Gäste und ein Aushängeschild für unser Bad“, meinte er. Diese Rolle füllte Gabriele Henny gerne aus. Sie werde in der Rente den Schichtdienst nicht vermissen. „Ich freue mich schon darauf, abends und am Wochenende frei zu haben“, sagte sie.

(Stadtwerke Hockenheim):
OB Marcus Zeitler verabschiedete Gabriele Henny in Anwesenheit der stellvertretenden Aquadrom-Betriebsleiterin Stefanie Braun in den Ruhestand (vordere Reihe, v.l.). Auch Johannes Lienstromberg vom Personalrat war mit dabei (hinten).