Chirurgie am HGH komplett

Artemed SE
hgh becker jonescheit

Richard Becker ist neuer Oberarzt in der chirurgischen Klinik am HGH Bensheim

Die fachliche Ausdifferenzierung im Heilig-Geist Hospital in Bensheim schreitet weiter voran. Über einen Neuzugang freut man sich ganz
aktuell in der Chirurgie: Hier ist Richard Becker seit einigen Wochen neuer Oberarzt des Teams der Allgemein- und Viszeralchirurgie rund
um Chefarzt Dr. Jens Jonescheit.
Nach Bensheim wechselt der zweifache Familienvater vom Diakonissenkrankenhaus in Speyer, wo er seit 2006 zunächst als Assistenz- und später als Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie tätig war. Die Ausbildung, die er dort insbesondere im Bereich der minimalinvasiven Hernien- und kolorektalen Chirurgie erhalten hat, sieht man im HGH als perfekte Ergänzung des bestehenden Spektrums. „Sowohl
Eingeweidebrüche als auch proktologische Erkrankungen spielen in der Allgemein- und Viszeralchirurgie eine entscheidende Rolle“, erklärt Chefarzt
Dr. Jens Jonescheit. „Dass Herr Becker neben einer exzellenten allgemeinchirurgischen Ausbildung hier eine ganz besondere Expertise
mitbringt, freut uns natürlich sehr – gerade, weil er seine Patienten, wie es hier in Bensheim ebenfalls üblich ist, nach Möglichkeit minimalinvasiv
operiert.“
Bei der minimalinvasiven oder Schlüssellochchirurgie handelt es sich um Eingriffe mit kleinstmöglicher Verletzung der Haut bzw. der Weichteile. So profitieren die Patienten neben einer wesentlich kleineren Operationswunde auch von weniger Schmerzen, Wundinfektionen und Verwachsungen oder Narbenbrüchen – bei schnellerer Mobilität, Heilung und Genesung.
Dass Richard Becker neben der medizinischen Komponente auch menschlich perfekt ins Team passt, daran hat man in Bensheim bereits
nach den ersten Wochen keinen Zweifel: „Wir leben hier eine sehr patientennahe Medizin. Uns ist es wichtig, den Menschen gut zuzuhören
und ihnen ganz genau zu erklären, welche Besonderheiten ihr Fall birgt“, so Dr. Jens Jonescheit weiter. „Nur so können wir einen individuell
maßgeschneiderten Therapieplan erstellen. Diesen Ansatz sehen wir auch bei Herrn Becker absolut verinnerlicht.“ „Jahr für Jahr werden Zigtausende Diagnosen gestellt, die für die Patienten ein gesundheitliches, vor allem aber auch ein schweres persönliches Schicksal bergen – denken wir alleine an den Darmkrebs“, führt Richard Becker weiter aus. „Diese Menschen möchte ich fachlich bestmöglich betreuen, ohne dabei das persönliche Schicksal und die individuellen Bedürfnisse aus den Augen zu verlieren.
Dass ich dies als Oberarzt in einer neu aufgestellten Klinik tun kann, freut mich beruflich wie persönlich sehr.“
In das Konzept des neu aufgebauten Zentrums für Verdauungorgane passt Richard Becker optimal. „Der Bauchschmerz ist eines der häufigsten
Symptome, mit denen Patienten einen Arzt aufsuchen – und oftmals bedürfen sie dann der Fachkompetenz unterschiedlicher Abteilungen“,
erklärt Geschäftsführer Dr. Benjamin Behar. „Eine komplementäre Arbeit zwischen der Inneren Medizin unter der Leitung von Dr. Jürgen Grüger und Dr. Nicolai Härtel für die konservativ-internistischen Fälle und der Chirurgie unter Dr. Jens Jonescheit fördert ganz wesentlich die Behandlung unserer Bauchpatienten „aus einer Hand“. Unterstützung durch Experten wie Richard Becker heißen wir entsprechend hocherfreut in unserem Team willkommen.“