Deutsche Gefäßchirurgen spenden an Heppenheimer Verein zur Bewegungsförderung


Ärzte spenden Startgeld beim Charity-Lauf im Rahmen der gefäßchirurgischen Jahrestagung// Das Geld kommt der vom Kreiskrankenhaus Bergstraße mitinitiierte Laufgruppe für Betroffene mit Schaufensterkrankheit zugute
KREIS BERGSTRASSE | 19.Oktober 2021 | 1.800 Euro. Diese Summe haben Gefäßchirurgen und Chirurginnen beim Charity-Lauf während der gefäßchirurgischen Jahrestagung in Mannheim für den Heppenheimer Verein zur Bewegungsförderung erlaufen. Die Geldspende kommt dem gesamten VzB
Heppenheim e.V., unter anderem der Laufgruppe mit pAVK - der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit - zugute. Diese sogenannte „Schaufensterkrankheit“ ist eine Durchblutungsstörung in den Beinen, die Betroffene wegen anhaltender Schmerzen oft zum Stehenbleiben zwingt. Die pAVK-Laugruppe in Heppenheim ist eine Besonderheit in der Region, zählt sie doch zu einer der wenigen bundesweit. Mitinitiiert wurde die Gruppe letztes Jahr von der medizinischen Abteilung der Gefäß- und endovaskulären Chirurgie am Kreiskrankenhauses Bergstraße.
Die Fachärzte am KKB stellen nicht nur bei betroffenen Patienten die Indikation zum Lauftraining, sie betreuen die zertifiziere Gruppe auch von medizinischer Seite, kontrollieren die Erfolge nach mehreren Monaten und unterstützen die lizenzierten Übungsleiter inhaltlich. „Bevor wir als Ärzte operativ eingreifen, wollen wir für unsere Patienten erst einmal alle weiteren Möglichkeiten ausschöpfen, denn das Gehtraining ist die schonendste Behandlungsmethode, um die kleineren Gefäße rund um den erkrankten Gefäßabschnitt zu erweitern, damit neue Umgehungskreisläufe gebildet werden und so sauerstoffreiches Blut zu den Muskeln transportiert werden kann“, erklärt der leitende Oberarzt der Gefäßchirurgie am Heppenheimer Kreiskrankenhaus und ehrenamtliche ärztlicher Leiter der Laufgruppe, Dr. Dmitriy Dovzhanskiy, die Wichtigkeit des Gehtrainings. „Umso erfreuter sind wir, dass die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin im Rahmen ihrer Jahrestagung unsere mitorganisierte pAVK-Laufgruppe unterstützt.“
60 Gefäßchirurgen und Chirurginnen waren bei dem 5 km langen Charity-Lauf, gesponsert von der Firma Medtronic, im Mannheimer Luisenpark dabei und erbrachten mit ihrem gespendeten Startgeld diese hohe Summe. Das Unternehmen Medtronic rundete den erreichten Betrag auf 3000 Euro auf. Feierlich wurde die Spende dann am Festabend der Tagung an die 1. Vorsitzende des VzB Heppenheim e.V., Anne Fellmann überreicht. „Wir freuen uns sehr über diesen hohen Betrag und danken allen Läufern und Läuferinnen, sowie der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin. Mit diesem Geld können wir die pAVK-Gruppe weiter ausbauen, neue Kleingeräte, z.B. Walking-Stöcke erwerben und in Zukunft weitere lizensierte Übungsleiter beschäftigen“, so Anne Fellmann.
Der VzB, 1957 als Versehrten- und Behinderten Sportgemeinschaft gegründet, möchte Menschen mit und ohne Einschränkungen den Spaß an Bewegung und dem gemeinsamen Sporttreiben näherbringen. 32 Sportangebote stehen den momentan 385 Mitgliedern zu Verfügung, darunter viele Rehabilitations- und Gesundheitskurse. Für die Motivation sei die Gemeinsamkeit oftmals
entscheidend: „Sich nicht allein aufraffen, sondern sich gemeinsam bestärken, hilft immens um durchzuhalten und erste Erfolge zu erzielen“, berichtete die 1. Vorsitzende des Vereins. Die Gruppenleiterin Regina Horstmann ergänzt: „Nicht nur präventiv können die Teilnehmer/innen mitmachen, sondern auch nach einer Operation ist es wichtig mit dem Lauftraining fortzufahren. Jede/r Teilnehmer/in, speziell mit der pAVK-Diagnose, präoperativ oder postoperativ ist beim Gehtraining willkommen.“

Kreiskrankenhaus Bergstraße
KKB1

1. Dr. Andreas Ofenloch, Chefarzt der Gefäßchirurgie am KKB und der leitende Oberarzt, Dr. Dmitriy Dovzhanskiy, gratulieren Anne Fellmann, 1. Vorsitzende der VzB sowie Detlef Thöldtau, dem 1. Stellvertretenden des Vereins, zur Spendensummer über 3.000 Euro für die vom Kreiskrankenhaus mitorganisierte pAVK-Laufgruppe in Heppenheim. Fotocredit: Kreiskrankenhaus Bergstraße

Kreiskrankenhaus Bergstraße
KKB2

2. Am Festabend der gefäßchirurgischen Jahrestagung in Mannheim gratulieren PD Dr. med. Farzin Adili, Sekretär der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG), Saban Kudic von der Firma Medtronic und Prof. Dr. med. Markus Steinbauer, Präsident der DGG (v.l.) der 1. Vorsitzende des Vereins zur Bewegungsförderung Heppenheim e.V., Anne Fellmann, zum Spendenbetrag in Höhe von 3.000 Euro. Fotocredit: Christian Gaier