Darmkrebs-Präventionspreis 2022

Der Darmkrebs-Präventionspreis 2022 geht an Heidelberger Wissenschaftler 
Die Preisträger des Darmkrebs-Präventionspreises, der jährlich für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Darmkrebsvorsorge und -früherkennung vergeben wird, stehen fest: Für die Arbeit "Colorectal cancer screening and progress in cancer control in European countries" erhalten im März 2022 der PhD-Student Rafael Cardoso sowie sein Doktorvater, Professor Dr. Hermann Brenner - stellvertretend für eine große Gruppe europäischer Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen - diese Auszeichnung. Die Auszeichnungsurkunden werden im Rahmen der Auftakt-Pressekonferenz der Stiftung LebensBlicke zum Darmkrebsmonat März 2022 in Ludwigshafen übergeben. Beide Preisträger sind im renommierten Deutschen Krebsforschungs-zentrum (DKFZ) in Heidelberg tätig. "Die in Kooperation mit Forschenden aus 21 europäischen Ländern durchgeführte umfassende Studie zeigt in herausragender Weise den Einfluss der sehr unterschiedlichen Früherkennungsprogramme auf die Entwicklung der Darmkrebsinzidenz und -mortalität in den verschiedenen Ländern", so Professor Brenner zur eingereichten Arbeit seines Doktoranden. Ausgelobt wird der Preis von der Stiftung LebensBlicke, Früherkennung Darmkrebs (Ludwigshafen) und ist dotiert mit 4.000 €, gesponsert von der Firma Servier (München).

Stiftung LebensBlicke
StiftungLebensBlicke


PhD-Student Rafael Cardoso (li), Prof. Hermann Brenner (re) Fotos: privat.