Spowo Mix 5

100. Preis der Nationen unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel

Einmalig und erstmals in Mannheim:

Mannheim, 27.5.2015 – Der 100. Preis der Nationen wird vom 16.-19. Juli unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Mannheimer Reitstadion ausgetragen. Bei dem prestigeträchtigen Turnier, das 2015 seinen 100. Geburtstag feiert, treten die acht Top-Mannschaften der Welt mit jeweils vier Reiter-Pferde-Paaren an. In Summe werden Preisgelder in Höhe von 700.000 Euro ausgelobt. Dass Mannheim zum Mittelpunkt der Welt der Springreiter wird, unterstreicht Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrem für die heutige Pressekonferenz in Mannheim zugesandten Grußwort: "Der Preis der Nationen steht seit über 100 Jahren für Pferdesport auf höchstem Niveau (...) deshalb steht schon vor dem 100. Jubiläum des Nationenpreises ein Gewinner fest: Die Austragungsstadt Mannheim, die Gäste aus nah und fern erwarten darf. (...)

Mein herzlicher Dank gilt all jenen, die mithelfen den 100. CSIO***** Nationenpreis von Deutschland zu einem besonderen Jahreshöhepunkt im Pferdesport zu machen."

Für Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz ist die Stadt um ein Highlight reicher geworden: „Nach den unvergessenen Europameisterschaften 1997 und 2007, dem Katholikentag 2012, dem Deutschen Turnfest 2013 und Theater der Welt 2014 kommt in diesem Jahr ein Sport-Event von Weltrang in die Kurpfalz. Dies zeigt die wichtige und herausragende Stellung Mannheims im internationalen Reitsport. Der Nationenpreis wird die Menschen in Mannheim, der Metropolregion Rhein-Neckar und ganz Deutschland begeistern und in seinen Bann ziehen.“

Dass Mannheim zum Mittelpunkt der Welt der Springreiter wird, ist kein Zufall. Peter Hofmann, Präsident des Reiter-Verein Mannheim, besitzt mit seinem Team langjährige Erfahrung in der Organisation von internationalen pferdesportlichen Großereignissen: 1997 und 2007 setzte Mannheim mit der Austragung der Europameisterschaften der Springreiter Zeichen und Maßstäbe, im Jahr 2000 mit der Weltmeisterschaft der Voltigierer. „Wir sind stolz darauf, dass wir in Mannheim den 100. Preis der Nationen von Deutschland ausrichten dürfen und bedanken uns bei der Stadt Mannheim und unseren Partnern – an der Spitze MVV Energie und die Mannheimer Ausstellungsgesellschaft – für die großzügige Unterstützung“, so der Turnierleiter. Die Mannheimer Bürger sind eingeladen, sich am Turnier als Volunteers aktiv zu engagieren. Eine Teilnahme ist über eine Anmeldung auf der Homepage www.csio2015.de möglich. Eine lange Tradition voller Highlights, sportlicher Spitzenleistungen und Emotionen begleitet den Concours de Saut International Officiel (CSIO), der nur einmal pro Jahr und Land ausgetragen werden darf. 30.000 Zuschauer werden an vier Veranstaltungstagen vom 16.-19. Juli auf den Tribünen im MVV-Reitstadion in Mannheim und Millionen von Zuschauern weltweit am Fernsehen das Jubiläumsturnier mit verfolgen, wenn Top-Reiter, wie der Olympiasieger von London 2012 und Weltcupsieger 2015 Steve Guerdat (Schweiz), der vierfache Olympiasieger Ludger Beerbaum (Riesenbeck), der amtierende Europameister Roger-Yves Bost (Frankreich) und der amtierende Weltmeister Jeroen Dubbeldam (Niederlande) um den Sieg kämpfen.

Eine viertägige Messe mit über 100 Ausstellern offeriert alles rund um Pferdesport, Lifestyle und Mode. Während sich die kleinen Gäste mit Kinderschminken, Ponyreiten oder Hüpfburg unterhalten können, erwarten die großen CSIO-Besucher neben einer Fohlen-Auktion eine Garten-Landschaft, die zum Verweilen einlädt.

Ein besonderes Highlight ist die große Gala-Show am Samstagabend. Ganz unter dem Motto „Mannheim City of Music, Horses and Emotion“ erleben die Reitbegeisterten unter Flutlicht in einer faszinierenden Show voller Emotionen und atemberaubender Shownummern eine Reise durch die Welt der Pferde. Eine spannungsgeladene Mischung aus Ästhetik und geballter Kraft zaubert magische Momente zwischen Ross und Reiter. Mit einem spektakulären Feuerwerk gelangt der Gala-Abend, für dessen musikalische Inszenierung sich die Popakademie Mannheim auszeichnet, zu seinem Finale furioso.

Tickets ab 20 Euro können telefonisch unter 01806 - 99 66 99 und online unter www.csio2015.de sowie an allen Vorverkaufsstellen der EVENTIM erworben werden. VIP Arrangements können unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! reserviert werden.

Der 100. Preis der Nationen

Die internationale Spitzenveranstaltung im Pferdesport, der Preis der Nationen von Deutschland, wird im Jahr 2015 sein 100. Jubiläum in Mannheim feiern. Damit reiht sich das CSIO ein in die Reihe bedeutender Reitsportveranstaltungen der Spitzenklasse, welche in Mannheim ausgetragen wurden. Bei einem CSIO benennen die nationalen Reiterlichen Vereinigungen die vier besten Reiterinnen und Reiter auf ihren Spitzenpferden, die die offizielle Equipe bilden. Höhepunkte eines CSIO sind der Preis der Nationen, der Große Preis sowie die weiteren für die Weltrangliste zählenden Prüfungen.

Beim 100. Preis der Nationen treten vom 16.-17. Juli acht Weltklasse-Teams, darunter Olympiasieger, Welt- und Europameister, gegeneinander an. Nationenpreise sind die Länderspiele der Springreiter, die jedes Jahr nur einmal pro Land ausgetragen werden dürfen.

Der Wettbewerb findet in zwei Umläufen statt. Bei Punktegleichheit entscheidet ein Stechen. Während des gesamten Turniers werden Preisgelder in Höhe von 700.000 Euro vergeben, davon ist der Preis der Nationen am 18. Juli mit 200.000 Euro und der Große Preis von Mannheim am 19. Juli mit 300.000 Euro dotiert.

Die Mannschaftswettbewerbe der Springreiter haben eine lange Tradition. Schon 1909 ritten in der Londoner Olympiahalle Offiziere um die Ehre ihrer Nation, zwei Jahre später trat eine deutsche Equipe an. 1927 gewann das deutsche Team mit Eduard Pulvermann erstmals. Auf deutschem Boden wurde der Nationenpreis zum ersten Mal 1929 ausgetragen. Der Zweite Weltkrieg beendete die deutsche Teilnahme. Erst 1953 nahm wieder ein deutsches Team teil. Als deutscher Austragungsort hat sich seither Aachen etabliert bis auf zwei Ausnahmen: 1986 in Donaueschingen und 2015 in Mannheim.

Bis dato haben der Olympiasieger von London 2012 und Weltcupsieger 2015 Steve Guerdat (Schweiz), der vierfache Olympiasieger Ludger Beerbaum (Riesenbeck), der amtierende Europameister Roger-Yves Bost (Frankreich) und der amtierende Weltmeister Jeroen Dubbeldam (Niederlande) ihr Kommen nach Mannheim bestätigt.

Das Programm

(vorläufige Zeiteinteilung)

Donnerstag, 16. Juli 2015

08.00 – 12.00 Uhr Springprüfung nach Fehler und Zeit

Springprüfung (1,40m) international

Preisgeld: € 4.000,-

Diese Springprüfung nach Fehler und Zeit besteht aus einem Umlauf, in dem die Reiter den vorgegebenen Parcours möglichst fehlerfrei und in einer schnellen Zeit zu absolvieren haben. Der Teilnehmer mit den wenigsten Fehlerpunkten und der schnellsten Zeit gewinnt den mit 4.000 Euro dotierten Preis. Bei Punktgleichheit siegt die schnellere Zeit.

 

13.45 – 15.00 Uhr 1. Qualifikation Deutschlands U 25-Springpokal präsentiert von der GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft

Springprüfung Kl. S**

Preisgeld: € 2000,-

 

15.30 – 17.30 Uhr Qualifikation für den „Großen Preis“

Springprüfung mit Stechen (1,55m) international

Preisgeld: € 30.000,-

In diesem Springen gibt es einen Umlauf, in dem Reiter eine möglichst niedrige Fehlerpunktzahl erreichen müssen, ohne dabei gegen die Zeit zu reiten. Alle Teilnehmer, die im Umlauf die gleiche und zugleich niedrigste Fehlerpunktzahl erreicht haben, treten in einem Stechen nochmals gegeneinander an. Im Stechen siegt die niedrigste Fehlerpunktzahl mit der schnellsten Zeit.

 

Freitag, 17. Juli 2015

08.30 – 10.15 Uhr 2. Qualifikation für die jungen Pferde

Springprüfung (1,40m) international

7+ 8jährige Pferde

Preisgeld: € 3.000,-

 

11:00 – 13.00 Uhr 2-Phasen-Springen

2-Phasen-Springprüfung (1,45m) international

Preisgeld: € 15.000,-

Dieses Springen wird nach Fehlern und Zeit geritten und besteht aus zwei Phasen. Erhält ein Reiter in der ersten Phase einen Fehler, so scheidet er nach der ersten Phase aus und wird gemäß seiner Fehlerpunkte platziert. Bleibt ein Reiter in der ersten Phase fehlerfrei, beginnt sofort die Zeit der zweiten Phasen an zu laufen und es muss ein zweiter Parcours absolviert werden. Sieger ist der Reiter, der in der zweiten Phase die wenigsten Fehlerpunkte in der schnellsten Zeit hat.

 

15.00 – 17.45 Uhr Großer Preis von Europa

Springprüfung mit Stechen (1,60m) international

Preisgeld: € 80.000,-

In diesem Springen gibt es einen Umlauf, in dem Reiter eine möglichst niedrige Fehlerpunktzahl erreichen müssen, ohne dabei gegen die Zeit zu reiten. Alle Teilnehmer, die im Umlauf die gleiche und zugleich niedrigste Fehlerpunktzahl erreicht haben, treten in einem Stechen nochmals gegeneinander an. Im Stechen siegt die niedrigste Fehlerpunktzahl mit der schnellsten Zeit.

 

Samstag, 18. Juli 2015

08.00 – 10.30 Uhr Springen nach Fehlern und Zeit

Springprüfung (1,45 m) international

Preisgeld: € 20.000,-

 

11.15 – 12.30 Uhr Deutschlands U 25-Springpokal

präsentiert von der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport

und der Familie Müter

Springprüfung Kl. S*** mit Stechen

Preisgeld € 8.000,-

 

14.00 – 17.00 Uhr 100. CSIO von Deutschland

präsentiert von MVV Energie

Nationenpreis (1,60m) international

Preisgeld € 200.000,-

Springprüfung nach Fehlern und Zeit, geritten wird in zwei Umläufen. Sieger ist die Nation, die nach zwei Umläufen die geringste Fehlerpunktzahl hat.

 

19.30 – 23.00 Uhr Gala Abend

Unter Motto „Mannheim - City of music, horses and emotion“ erleben die Pferdefreunde unter Flutlicht eine Reise durch die Welt der Pferde. Sie erwartet eine faszinierende Show voller Emotionen und atemberaubender Shownummern. Erleben Sie in einer spannungsgeladenen Mischung aus Ästhetik und geballter Kraft bezaubernde Momente zwischen Ross und Reiter. Der Galaabend, für dessen musikalische Inszenierung sich die Mannheimer Popakademie auszeichnet, endet mit einem spektakulären Feuerwerk.

 

Sonntag, 19. Juli 2015

08.00 – 10.00 Uhr Punktespringen mit Joker

Punktespringprüfung (1,40-1,60m) international

Preisgeld: € 15.000,-

Bei einem Punktespringen muss ein Parcours mit zehn Hindernissen und einer Höhe von 1,40-1,60 m überwunden werden. Die einzelnen Hindernisse sind nach Schwierigkeit gestaffelt. Das Punktespringen fängt mit einem Punkt für Sprung eins an, geht weiter mit zwei Punkten für Sprung zwei usw. Durch einen Fehler werden für den jeweiligen Sprung keine Punkte vergeben. Am letzten Hindernis hat der Reiter dann die Auswahl zwischen Sprung Nummer 10 (also auch entsprechend zehn Punkten) oder dem Joker, der bei fehlerfreiem Überwinden doppelte Punktzahl bringt. Hat man jedoch am Joker einen Fehler, so wird dem Reiter diese doppelte Punktzahl abgezogen. Sieger ist derjenige, der im Laufe des Parcours die meisten Punkte sammeln konnte.

 

11.00 – 12.30 Uhr Finale der jungen Pferde

präsentiert von der VR Bank Rhein-Neckar

7+ 8jährige Pferde

Springprüfung mit Stechen (1,45m) international

Preisgeld: € 8.000,-

 

13.30 – 16.00 Uhr Großer Preis von Mannheim

Springprüfung mit Stechen (1,60m) international

Meldeschluss Sa: 18.00 Uhr

Preisgeld: € 300.000,-

Dieses Springen wird in einem Umlauf geritten, aus dem die Reiter mit der gleichen und zugleich niedrigsten Fehlerpunktzahl im Stechen noch einmal gegeneinander antreten. Der Sieger des Springens wird im Stechen durch die geringste Fehlerpunktzahl und die schnellste Zeit ermittelt.

 

Der Reiter-Verein Mannheim -Traditionsverein und erfolgreicher Turnierausrichter

In seinem rund 90-jährigen Bestehen hat sich der Reiter-Verein Mannheim e.V. mit den zahlreichen Austragungen von Deutschen und Europäischen Meisterschaften einen exzellenten Ruf als hervorragender Turnierausrichter auf internationaler Ebene geschaffen. In diesem Jahr wird die Tradition des Reiter-Vereins mit dem 100. Preis der Nationen gekrönt.

Gründungsjahr: 29. März 1926

Gründungsväter: Kommerzienrat Dr. Hans Clemm, RA Anton Lindeck, Korkfabrikant Kurt Bender, Carl Heisler, Alexander Vierling, Dr. Fritz Nuss

Domizil: Zuerst in der alten Reitbahn im Kurfürstlichen Schloss in Mannheim; nach Ende des 2. Weltkriegs auf den „Rennwiesen“ zwischen Neckar und Oststadt, jetzt Gartenschauweg

Mai 1964: Erstes Maimarktturnier auf dem Maimarktgelände am Friedensplatz in Mannheim

Mai 1985: Umzug des Maimarktturniers ins Mühlfeld

1986: Deutsche Jugend-Meisterschaften Dressur und Springen

1987: Deutsche Meisterschaften Dressur und Springen

1989: Bundeschampionate aller Disziplinen

1990: Deutsche Meisterschaften Dressur und Springen

1993: Bundeschampionate aller Disziplinen

1994: Deutsche Meisterschaften Dressur und Springen

1996: 1. CSI im Rahmen des Internationalen Maimarktturniers

1997: Europameisterschaften der Springreiter

2000: Weltmeisterschaften der Voltigierer

2001: Auftakt der Riders Tour im Rahmen des Maimarktturniers

2002: Deutsche Meisterschaften Dressur und Springen

Seit 2003: CPEDI (para equestrians) im Rahmen des Internationalen Maimarktturniers

2007: Europameisterschaften der Springreiter

Umfangreicher Umbau des Reitstadions und Umbenennung in „MVV-Reitstadion“

Ab 2007 Ausrichter des CSI (einmal jährlich)

Seit 2011: Arena Polo Cup

Seit 2012: CDI im Rahmen des Internationalen Maimarktturniers

2013: 50. Internationales Maimarktturnier (CSI/CDI/CPEDI)

Seit 2014: CPEDIO (para equestrians) im Rahmen des Internationalen Maimarktturniers

2015: 100. Preis der Nationen von Deutschland

 

Ticketpreise                   Kategorie 1                        Kategorie 2                        Kategorie 3

Donnerstag 16.07.2015         40,00€                        35,00€                           20,00€

Freitag 17.07.2015               51,50€                        42,00€                            20,00€

Samstag 18.07.2015            67,00€                         57,50€                           23,50€

Samstag 18.07.2015 Gala     51,50€                         42,00€                           20,00€

Sonntag 19.07.2015             67,00€                         57,50€                           23,50€

 

Mehrere Videos zum "Preis der Nationen" finden Sie in unserem Videobereich!

Fotocredit Boris Korpak
K1024 100 CSIO Nationenpreis 1 OB Dr. Peter Kurz und Peter Hofmann Fotocredit Boris Korpak
Fotocredit Boris Korpak
K1024 100 CSIO Nationenpreis 2 OB Dr. Peter Kurz und Peter Hofmann Fotocredit Boris Korpak

 

Spowo llbottom 5mix