Spowo Mix 5

VfR – SVW – „Ein Duell, das alle Fans in den Bann zieht“

(Foto: Spowo) v.l. Boris Scheuermann, Jener Külbag, Danny Stiegler, Trainer Uli Brecht, Tim Winheller
20191009 141824 Copy

(GM) Am Samstag (12. Oktober) kommt es im bfv-Pokal –Viertelfinale zum Duell zwischen dem VfR Mannheim und dem SV Waldhof. Das Spiel der beiden Stadtrivalen ist eine brisante Begegnung „die jeden Mannheimer Fußballfan in ihren Bann zieht“, blickt VfR-Sportvorstand Boris Scheuermann voraus. „Seit wir im Achtelfinale die Hürde Fortuna Heddesheim genommen haben, und wussten, dass es nun gegen den Waldhof geht, spüren wir diese Vorfreude.“

Aber beim Spiel der „Hewwel gegen die Barackler“, wie es Boris Scheuermann mit einem Augenzwinkern nennt, soll mehr das Gemeinsame der beiden Vereine im Vordergrund stehen, als verbissene Rivalität. „Daher haben wir mit dem Slogan beworben: Eine Stadt. Zwei Teams. Und Mannheim gewinnt! Wir freuen uns jedenfalls auf ein tolles Fußballfest.“

Dass die Begegnung gegen den Drittligisten auf Augenhöhe stattfindet, wagt der Sportvorstand der Rasenspieler nicht zu hoffen, aber „wie wir wissen, hat David den großen Goliath schon öfters geärgert“. Auch der neue Trainer des VfR, Uli Brecht, sieht sein Team klar in der Außenseiterrolle. „Wir müssten schon einen absoluten Sahnetag erwischen und der Waldhof müsste extrem viel Pech haben, wenn es zu einer Überraschung kommen sollte. Ich habe einen Riesenrespekt vor der Arbeit von Bernhard Trares und seinem Team und sie werden sich gegen uns sicher nicht blamieren wollen, sodass sie uns aus diesem Grund nicht unterschätzen werden. Aber alles, was meine Mannschaft zu bieten hat, wird sie auf den Platz bringen, um ein achtbares Ergebnis zu erzielen. Auch daraus kann sie Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben in der Verbandsliga ziehen.“

Etwa 2.400 Karten sind im Vorverkauf bereits abgesetzt worden, berichtet Geschäftsführer Tim Winheller, „wobei das Verhältnis 50/50 beträgt, also beide Vereine haben jeweils 1.200 Tickets verkauft. Wir erwarten etwa 4.000 Besucher insgesamt.“
Der Vorverkauf beim VfR geht noch bis zum Freitagvormittag weiter (auf der Geschäftsstelle von 10:00 bis 12:00 Uhr und am Kassenhaus am Stadion von 17:00 bis 19:00 Uhr), beim SV Waldhof bis zum Donnerstagabend – auf der Geschäftsstelle und im Kartenshop Q6/Q7. Es wird empfohlen, sich ein Ticket im Vorverkauf zu besorgen, damit es am Spieltag nicht zu einem Andrang an dem Stadiontoren gibt, die bereits um 12:00 Uhr geöffnet werden.

Eintrittspreise:
Sitzplatz Haupttribüne, bei freier Platzwahl in den vorhandenen Sitzplatz-Blöcken:
Vollzahler: 15 €:
Ermäßigt: 12 €
Kinder 6 – 14 Jahre: 8 €
Kinder unter 6 Jahren: frei (sogenanntes Schoßkind / „kein Anspruch auf einen Sitzplatz“

Stehplatz Heim/Gast
Vollzahler: 10 €
Ermäßigt: 8 € (inkl. Rollstuhlfahrer)
Kind 6 – 14 Jahre: 5 €

Eine Zufahrt, direkt ans Stadion wird es wegen der Bauarbeiten auf der Theodor-Heuss-Anlage nicht geben. Die Fans des SV Waldhof gelangen über den Gartenschauweg ins Stadion.
bfv-Viertelfinale

VfR Mannheim – SV Waldhof Mannheim
Samstag, 12. Oktober 14:00 Uhr
Rhein-Neckar Stadion Mannheim

2019 06 26 VVK Pokal 2 Copy

Spowo llbottom 5mix