Spowo Mix 5

SSV Jahn Regensburg – SV Sandhausen 1:0

SVS Logo

Keine Punkte für Sandhausen in Regensburg
Regensburg. Der SV Sandhausen verliert am Samstag beim SSV Jahn Regensburg mit 0:1. Den Treffer des Tages erzielte Marco Grüttner.

Scheu in der Startelf
Nach der Länderspielpause ändert SVS-Trainer Uwe Koschinat sein Team im Vergleich zum vergangenen Heimspiel gegen Erzgebirge Aue auf einer Position. Für Emanuel Taffertshofer steht beim Auswärtsspiel gegen Jahn Regensburg Robin Scheu in der Anfangsformation. Verzichten müssen die Schwarz-Weißen auf Rúrik Gíslason (Bänderriss), für den Tim Kister nach seinem Mittelfußbruch erstmals in dieser Saison in den Kader rutscht.

Viele Unterbrechungen, wenig Spielfluss
In den ersten 30 Minuten der Partie spielt sich die Begegnung oftmals im Mittelfeld ab, viele kleine Fouls unterbrechen den Spielfluss. Allerdings schafft es der SVS den Jahn nicht ins Spiel kommen lassen, unterbindet geschickt den Spielaufbau und klärt sauber die erzwungenen, langen Bälle. Echte Torgefahr kommt bei beiden Teams in dieser Phase nicht auf. Der SVS operiert häufig mit hohen Bällen auf die beiden großgewachsenen Stürmer Behrens und Bouhaddouz, ohne daraus Kapital schlagen zu können.

Paqarada mit dem ersten Abschluss
Linksverteidiger Paqarada hat dann in der 34. Spielminute die erste ernsthafte Torchance dieser Partie, sein Abschluss aus knapp 20 Metern geht aber über das Gehäuse. Quasi im Gegenzug kommt dann auch der Jahn zum Abschuss. Nach einer Flanke von rechts zieht Stolze direkt ab, Fraisl kann aber zum Eckball klären. Bis zum Pausenpfiff gibt es keine weiteren Höhepunkte zu verzeichnen, Halbzeitstand in einer niveauarmen Partie bis zu diesem Zeitpunkt 0:0.

Regensburg geht in Führung
Der zweite Spielabschnitt beginnt für die Schwarz-Weißen direkt mit einer guten Möglichkeit. Behrens legt im Strafraum quer auf Biada, dessen Abschluss mit dem etwas schwächeren linken Fuß nur knapp über das Tor geht. Der SVS kontrolliert jetzt die Partie, hat wesentlich mehr Ballbesitz als der Gastgeber und spielt zielgerichteter nach vorne, allerdings fehlen die klaren Torchancen. Dann völlig unvermittelt die Fährung für den Jahn: Eine Flanke aus dem Halbfeld erläuft Kapitän Grüttner, der mit einer Bogenlampe per Kopf Keeper Fraisl überspielt. Der Ball fällt am langen Pfosten ins Netz, Regensburg führt mit 1:0.

Bouhaddouz an die Latte
Wenige Minuten nach diesem Treffer kommt der SVS nach einem Eckball zur großen Ausgleichschance, Bouhaddouz trifft mit seinem wuchtigen Kopfball aber nur die Latte. Die Kurpfälzer bleiben weiter dran und stürmen auf das Jahn-Tor. Gegen jetzt tief stehende Regensburger wird es allerdings immer schwerer sich Torchancen zu erarbeiten.

SVS-Coach bringt frische Kräfte
Koschinat wechselt in der 69. Minute zum ersten Mal aus, Philip Türpitz kommt für Biada in die Begegnung. Zehn Minuten vor dem Ende soll Besar Halimi für neuen Schwung sorgen, für ihn verlässt Scheu das Feld. Den letzten Wechsel zieht Koschinat mit Mario Engels, für den Zenga den Platz verlässt. Die Sandhäuser versuchen nun nochmal alles, um zum Ausgleich zu kommen, lassen am Ende in ihren Angriffen aber die letzte Präzision vermissen. Auch die fünf Minuten Nachspielzeit helfen nicht. Somit unterliegt der SV Sandhausen nach 90 Minuten bei Jahn Regensburg mit 0:1.

Weiter geht’s für den SVS dann am Montag, den 28. Oktober, im Heimspiel gegen Aufsteiger Wehen Wiesbaden. Anpfiff im BWT-Stadion am Hardtwald ist um 20:30 Uhr.

SSV Jahn Regensburg – SV Sandhausen 1:0 (0:0)
Regensburg: Meyer - Stolze, Nachreiner (90. Knipping), Correia, Okoroji, Besuschkow, Gimber, George (55. Albers), Palacios (75. Wekesser), Wähling, Grüttner (C)
Sandhausen: Fraisl – Diekmeier (C), Nauber, Zhirov, Paqarada , Linsmayer, Scheu (76. Halimi), Zenga (83. Engels), Biada (69. Türpitz), Behrens, Bouhaddouz
Tor:1:0 Grüttner (58.); Zuschauer: 11.342

SV Sandhausen 1916 e.V.

Spowo llbottom 5mix