Spowo Mix 5

SV Sandhausen gewinnt gegen die SpVgg Unterhaching mit 2:1

SVS Logo

Chiclana de la Frontera. Im ersten Testspiel im spanischen Wintertrainingslager traf der SV Sandhausen auf den ambitionierten Drittligisten SpVgg Unterhaching.

Heerwagen im Tor
Mit Philipp Heerwagen im Tor begann der SV Sandhausen das Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching. Ansonsten stellt Coach Uwe Koschinat zwei komplette Teams jeweils für eine Halbzeit auf. Mit von der Partie in Hälfte eins war auch Shpetim Xhaka von der U19 des SVS. Im Sturmzentrum begann Aziz Bouhaddouz.

Kurioses zu Beginn
Das Spiel wurde mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen. Aufgrund eines Abstimmungsfehlers beim spanischen Verband erschienen die Schiedsrichter erst für 16 Uhr. Kurzerhand übernahm Stefan Kulovits die Pfeife uns leitete die erste Hälfte. „Kulo hat das überragend gemacht. Einige Stimmen besagen, dass ihnen die Spielleitung in Hälfte eins besser gefallen hat als die nach der Pause“, lobte Koschinat lachend den „Mann für alle Fälle“!

Systemcheck stand im Vordergrund
„Ziel dieses Testspiels war es das 4-2-3-1-System unter Wettkampfbedingungen zu testen. Wir haben uns intensiv im Training damit beschäftigt und wollten die eingeübten Abläufe unter Belastung sehen. Zudem ging es um das Zusammenspiel von Pärchen, die noch nicht so häufig zusammengespielt haben“, erläutert der Coach die Herangehensweise. In der ersten Halbzeit machte dabei Xhaka an der Seite von Ivan Paurevic auf der 6er Position durch griffiges Zweikampfverhalten auf sich aufmerksam. Weitere Beispiele waren die Kombinationen Kister – Nauber in der Innenverteidigung und in Hälfte zwei Reuss – Gislason auf der rechten Seite.

Haching mit der Führung, SVS gleicht aus
Gegen einen starken Drittligisten war der SVS von Beginn an gefordert. Ausdruck dessen war die frühe Hachinger Führung durch Jim-Patrick Müller in der 12. Minute. „Haching hat uns von Beginn an maximal gefordert, deshalb war es für uns ein guter Test“, zeigte sich der Coach mit der Intensität zufrieden. Dass die Mannschaft vom Hardtwald dagegen hielt zeigt auch der Ausgleich von Philip Türpitz kurz vor der Pause, nach Vorarbeit von Aziz Bouhaddouz.

Kompletter Wechsel für Hälfte 2
Wie angekündigt wechselten die Schwarz-Weißen zur Pause, bis auf Keeper Heerwagen, komplett durch. „Es war gut zu sehen, dass Philipp Heerwagen jederzeit eine Alternative für uns auf der Torhüterposition ist. Er hat über 90 Minuten einen starken und sehr routinierten Eindruck hinterlassen“, lobte Koschinat seinen Torhüter. Die Abteilung Attacke übernahmen im zweiten Abschnitt Gislason, Biada, Pena Zauner und Behrends.

Viele Torabschlüsse für Haching
Aber nicht mit allen Dingen zeigte sich Koschinat zufrieden: „Natürlich war dieses Spiel auch dafür da den Rhythmus wieder aufzunehmen, Dinge zu testen, die man im Training so nicht simulieren kann. Nicht gefallen hat mir unser mangelndes Durchsetzungsvermögen in spielentscheidenden Zonen. Die Hachinger hatten auch zu viele Torabschlüsse.“

Pena Zauner mit dem Siegtreffer
Der komplette Wechsel zur Pause sollte auch die Belastung für die einzelnen Spieler auf ein vernünftiges Maß reduzieren, schließlich stehen weitere intensive Trainingseinheiten an und zwei Testspiele am Montag. Das der SVS die Partie gegen die Hachinger gewinnen konnte lag an Enrique Pena Zauner, der zehn Minuten vor dem Ende zum 2:1 traf. „Es freut mich, dass Enrique sein Tor gemacht hat, zumal er lange nicht zum Einsatz kam. Das wird ihm zusätzliche Motivation geben“, lobte der Coach.

Am kommenden Montag wird der SVS zwei weitere Testspiele zum Abschluss des Trainingslagers bestreiten. Gegner werden dann der FC Sevilla und Atletico Sanluqueno CF sein.

SV Sandhausen 1. Halbzeit: Heerwagen, Diekmeier (C), Kister, Nauber, Dieckmann, Xhaka, Paurevic, Türpitz, Halimi, Engels, Bouhaddouz
SV Sandhausen 2. Halbzeit: Heerwagen, Reuss, Verlaat, Zhirov, Paqarada, Taffertshofer, Frey, Gislason, Biada, Pena Zauner, Behrends
Torschützen: 0:1 Müller (12.); 1:1 Türpitz (43.); 2:1 Pena Zauner (81.)

SV Sandhausen 1916 e.V.

Spowo llbottom 5mix