Spowo Mix 5

VfR bezwang Oberligisten FV Dudenhofen

VfR groß Copy

Personell gebeutelte Rasenspieler setzen sich mit 2:0 durch
(mk) Mit einer überzeugenden und disziplinierten Mannschaftsleistung dürfte der VfR den Kulminationspunkt der Wintervorbereitung erreicht haben. Gegen den rheinland-pfälzischen Oberligisten FV Dudenhofen setzte sich die Mannschaft von Hakan Atik verdient mit 2:0 durch und konnte somit einen höherklassigen Gegner in die Schranken weisen.

Nahezu die gesamte erste Hälfte über, gab der VfR den Takt vor. Dudenhofens einzige Chance ergab sich gleich nach 120 Sekunden. Nach einem missglückten Freistoß der Rasenspieler setzten die Gäste zu einem Konter an und hatten in Person von Paul Stock auch die Möglichkeit in Führung zu gehen. Dessen gefühlvoller Heber landete jedoch knapp über dem Kasten. Ab diesem Zeitpunkt kannte die Partie nur noch eine Richtung, und zwar jene auf das Gehäuse der Pfälzer.
Franke setzte nach sechs Minuten die erste Duftmarke indem er kurz vor dem Sechzehner abzog, allerdings war sein Schuss zu zentral. Eine Minute später tankte sich Sahin Aygünes über die rechte Seite durch und leitete den Ball über Franke weiter zu Marcel Gessel, doch auch hier fehlte im Abschluss die Präzision. Die Blau-Weiß-Roten schafften es, mit angriffsorientiertem Fußball dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Sie griffen früh an, eroberten sich mit gutem Zweikampfverhalten etliche Bälle und versuchten den Pass in die Tiefe zu spielen. Das 1:0 durch Sahin Aygünes war die Folge dieser Spielweise. Nach einem Fehlpass der Gäste vermochte man es, schnell in die Schnittstelle auf den freistehende Sahin Aygünes zu spielen, dieser blieb cool und versenkte das Leder souverän im Kasten (23.).

Die Truppe von Hakan Atik ließ nach dem Führungstreffer nicht nach und zwang Dudenhofen zu weiteren Fehlern. Eine misslungene Kopfballrettung landete bei Aygünes, der den besser postierten Bartosz Franke bediente. Allerdings stellte der gegnerische Torhüter seine Oberligatauglichkeit unter Beweis (28.). Der engagiert auftretende Bartosz Franke blieb auch in den kommenden Minuten ein stetiger Unruheherd, indem er sich immer wieder anbot und auch angespielt wurde, allerdings sollte ihm an diesem Tag kein Treffer gelingen. Defensiv wirkte der VfR äußerst stabil, da Dudenhofen es aufgrund des forschen Auftretens der Quadratestädter nicht vermochte, ein eigenes Angriffsspiel aufzuziehen. Zaghafte Versuche, den Ball in die Spitze durchzustecken, fingen Giordano und Denefleh problemlos ab.

In den zweiten 45 Minuten entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe. Die Dudenhofener hatten die erste große Chance, schafften es aber nicht, eine Unachtsamkeit der VfR Hintermannschaft auszunutzen und setzten das Leder knapp neben den linken Pfosten (51.). Kurze Zeit später landete ein gefährlicher Gästefreistoß, der kurz vor der rechten Strafraumkante ausgeführt wurde, an der Latte (55.) Die Rasenspieler versuchten ihrerseits offensive Akzente zu setzten und die Führung nach oben zu schrauben. Bei einem akkuraten Anspiel von Aygünes auf Franke, schaffte es ein wachsamer Aldin Becirovic seinen Kasten rechtzeitig zu verlassen und somit das 2:0 zu verhindern (61.).

Dudenhofen intensivierte nun die Bemühungen in der Offensive, um zumindest mit einem Unentschieden die Heimreise antreten zu können. Erst war es Christian Wolf, der nach einer Rettungstat von Marcel Lentz den Ball über das Tor drosch (63.), dann rettete nach einem 20- Meter- Schuss von Nino Schlosser der rechte Pfosten den VfR (68.). Der Oberligist rückte nun weiter auf, was den Mannheimern auch Räume zum Kontern bot. Ein Fehlpass im Spielaufbau sorgte dafür, dass Becirovic seine ganze Klasse unter Beweis stellen musste, um den Konter von Harun Solak abzuwehren. Vladimir Trucic fehlte im Nachschuss ein wenig die Genauigkeit (75.).

Gefahr strahlte der VfR auch nach Standards aus. So verfehlte Gaetano Giordanos Freistoß aus ca. 25 Metern nur um Haaresbreite das Gehäuse. Ob Becirovic da noch seine Finger dazwischen bekommen hätte, ist nicht ganz sicher (79.). Giordano war es auch, der mit dem 2:0 den Schlussstrich unter diese Begegnung zog. Abnor Pacajs Flanke konnte der Gäste-Keeper zwar noch wegaäusten, bei Giordanos Nachschuss war er jedoch machtlos (84.). Somit schaffte es die Atik-Mannschaft trotz personellen Mangels im vierten Anlauf einen höherklassigen Gegner zu bezwingen. Da gegen Neckarsulm auch ein Unentschieden heraussprang, hielt man sich in der Wintervorbereitung gegen die Oberligisten schadlos.

Am nächsten Freitag (19:00 Uhr) findet zu Hause gegen den FC Victoria Bammental, Tabellenzweiter der Landesliga Rhein-Neckar, das letzte Testspiel statt. Die Woche darauf dürfen die Rasenspieler beim SV Spielberg wieder um Punkte im Ligabetrieb kämpfen.

VfR Mannheim – FV Dudenhofen 2:0 (1:0)
Aufstellung VfR Mannheim:
Lentz, Denefleh, Kirschner, Kochendörfer, Prokop (Pacaj) , Keller, Özgün (Trucic), Giordano, Gessel, Franke (Solak), Aygünes

Pressemeldung: VfR Mannheim 1896 e.V. - Christin Bergner

Spowo llbottom 5mix