Spowo Mix 5

SV Waldhof zu Gast bei Tabellenführer MSV Duisburg

(Foto: Spowo) Valmir Sulejmani und Bernhard Trares vor dem Spiel gegen Tabellenführer Duisburg
20200220 120337 Copy

(GM) Am Samstag, 22. Februar reist der SV Waldhof nach Duisburg, zum Tabellenführer Meidericher SV. Der Anpfiff der Partie erfolgt um 14:00 Uhr, durch Schiedsrichter Nicolas Winter

„Das Hinspiel war schon ein geiles Spiel“, erinnert sich Valmir Sulejmani an das Spiel gegen den MSV Duisburg in der Hinrunde, in welchem er zweimal traf und so entscheidenden Anteil am 4:3-Sieg des Aufsteigers hatte. „Und ich erwarte auch jetzt wieder eine interessante Begegnung. Duisburg ist eine sehr spielstarke Mannschaft, hat aber auch gute Einzelspieler. Natürlich werden sie sich dort noch an das Hinspiel erinnern und sich Gedanken machen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf dieses Spiel.“

„Duisburg hat sich inzwischen als der Topfavorit auf den Aufstieg herauskristallisiert“, ergänzt Trainer Bernhard Trares. „Sie sind die stabilste Mannschaft, aber wir werden mit viel Selbstvertrauen dahin fahren, im Wissen, dass wir sie schon einmal geschlagen haben.“

Die Duisburger Niederlage in Zwickau sagt für den SVW-Coach nicht viel aus. „Aus so einer Niederlage kann man nicht immer etwas ableiten. Das wäre zu einfach. Man muss auch immer selbst das eigene Personal sehen und wie man gegen den jeweiligen Gegner spielen muss. „ Ob er mit der gleichen Startaufstellung wie in den letzten drei Spielen auflaufen wird, lässt Trares noch offen.
„Kann sein, muss aber nicht so sein“, erklärt er. „Maurice Deville hat seinen Kapselriss in der Zehe soweit wieder überstanden. Mal sehen, wie es bis zum Samstag aussehen wird.“
Auf jeden Fall erwartet Bernhard Trares, dass beide Teams wieder viele Torchancen herausarbeiten werden. „So war es bereits im Hinspiel. Beide Mannschaften sind in der Offensive sehr stark.“
Immerhin erwartet die stärkste Heimmannschaft das stärkste Auswärtsteam m- für Spannung ist also hinlänglich gesorgt.

Valmir Sulejmani, der im Spiel gegen Jena extrem viel Pech vor dem Tor hatte, ist immer unzufrieden, wenn er ohne eigenen Treffer bleibt, „obwohl er auch als Vorlagengeber sehr stark und wertvoll für uns ist“, so Trares weiter. Im Spiel gegen Duisburg wird sich der Angreifer aber deshalb nicht besonders unter Druck setzen. „Ich bin immer gleich motiviert und will immer ein Tor schießen.“

Durch die Unruhe, für die unter der Woche ein Interview von Kevin Conrad gesorgt hatte (es gab noch keine Gespräche über Vertragsverlängerung), sieht Bernhard Trares seine Mannschaft nicht negativ beeinflusst.
„Das sind alles Profis; dazu hat der Verein gleich reagiert und ist direkt auf Kevin zugegangen. Ab heute ist das kein Thema mehr.“
Und dann ein bemerkenswertes Statement: „In der Mannschaft herrscht ohnehin ein außergewöhnlicher Zusammenhalt. Hier wird die Waldhof-Familie wirklich gelebt. Natürlich werden solche Dinge in der Kabine einmal besprochen – aber nicht hauptsächlich. Ich habe lange nicht den Fußball erlebt, so wie ich ihn hier erlebe, das sind alles phantastische Jungs, die sich untereinander gut verstehen und zusammenhalten und das werden wir durchziehen bis zum letzten Spieltag.“

Dass die Erwartungen der Fans und Zuschauer in den letzten Monaten gestiegen ist, stört den Trainer nicht. „Wenn die Erwartungen hoch sind, dann bedeutet das, dass wir erfolgreich sind. Aber wir müssen versuchen immer 100% zu geben, so auch wieder am Samstag.“

Etwa 500 Fans werden ihre Mannschaft nach Duisburg begleiten.

MSV Duisburg – SV Waldhof Mannheim
Samstag, 22. Februar, 14:00 Uhr
Schauinsland-Reisen-Arena
Margaretenstr. 5 -7, Duisburg

 

Spowo llbottom 5mix