Spowo Mix 5

SV Sandhausen zu Gast beim SV Wehen Wiesbaden

SVS Logo

„Die Mannschaft behält das Heft des Handelns in der Hand“
Sandhausen. Englische Woche für den SVS: Der SV Sandhausen gastiert am 28. Spieltag in der 2. Liga beim SV Wehen Wiesbaden. Die Begegnung in der BRITA Arena in Wiesbaden wird am Dienstag, den 26. Mai, um 18:30 Uhr angepfiffen.
Es geht Schlag auf Schlag weiter

Nach dem 0:0 gegen den SSV Jahn Regensburg am vergangenen Samstag geht es für den SVS Schlag auf Schlag weiter. Schließlich folgt auf die jetzt angesetzte Partie in Hessen wiederum nur eine kurze Pause, ehe bereits am Samstag, 13 Uhr, das nächste Heimspiel gegen Hannover 96 auf die Sandhäuser wartet – allesamt Spiele ohne Stadion-Zuschauer aufgrund der Corona-Pandemie. Regeneration steht für die SVS-Akteure folglich im Mittelpunkt, um voll fokussiert in die Partien gehen zu können. In der Quarantäne im Seehotel in Ketsch kann sich die Mannschaft ideal auf die Aufgaben einstimmen.

Gute körperliche Verfassung
Die Partie in Wiesbaden wird für den SVS das dritte Spiel nach dem Ende der gut zweimonatigen Pause aufgrund der Corona-Pandemie sein. War das 1:3 beim FC Erzgebirge Aue zum Auftakt aufgrund der frühen Roten Karte gegen Dennis Diekmeier für Uwe Koschinat noch schwer einzuschätzen, so fügt sich für den Cheftrainer des SVS nach dem torlosen Remis gegen den SSV Jahn Regensburg ein Bild zusammen. „Wir sind aus meiner Sicht körperlich sehr gut unterwegs, wir hatten keine Probleme während des Spiels“, sagte Koschinat am Montag auf der virtuellen Pressekonferenz vor dem Wehen-Spiel.

Serie ohne Sieg sorgt nicht für Unruhe
Auf der einen Seite steht nach dem 0:0 gegen die Oberpfälzer für die Schwarz-Weißen weiterhin eine Serie von Spielen ohne eigenen Sieg, die nun auf acht Partien angewachsen ist (drei Unentschieden, fünf Niederlagen). Auf der anderen Seite jedoch lässt sich das Team davon nicht aus der Fassung bringen. „Die Mannschaft behält das Heft des Handelns in der eigenen Hand. Das stimmt mich für den Rest der Runde positiv“, betonte Koschinat. Zumal der Auftritt gegen die Regensburger durchaus als positives Signal gewertet werden kann. Koschinat: „Die Analyse des Spiels ist kurz und bündig ausgefallen. Die Spieler hatten ein gutes Gefühl auf dem Platz. Das 0:0 war gefühlt ein Schritt in die richtige Richtung.“

SVWW zuletzt mit Sieg und Niederlage
Es bleibt freilich nicht viel Zeit, die Partie vom Samstag zu rekapitulieren. Beim Tabellen-17. aus Hessen gilt es am Dienstag, den positiven Gesamteindruck zu bestätigen und noch eine Schippe draufzulegen – gegen einen Gegner, der in seinem ersten Spiel nach der Corona-Pause den Aufstiegsaspiranten VfB Stuttgart mit 2:1 bezwungen und zuletzt eine knappe 0:1-Niederlage beim 1. FC Heidenheim bezogen hat.

Gegner hat Grundausrichtung verändert
„Der SVWW ist eine Mannschaft, die einen extremen Wechsel während der Saison vollzogen hat“, sagt Uwe Koschinat. In der 3. Liga hätten die Hessen noch zu den spielstärksten Teams gezählt. Nach dem Aufstieg und einem nicht erfolgreichen Start in die 2. Liga in diese Saison mit nur einem Punkt aus den ersten sieben Spielen habe Trainer Rüdiger Rehm mit seinen Spielern ein völlig neues Spielsystem entwickelt, um sich an die höhere Spielklasse anzupassen. Koschinat bestätigt: „Diese Mannschaft bekommt sehr wenige Gegentore und ist eine geschlossene Einheit.“

Aufpassen auf Torjäger Schäffler
Obwohl der SVWW in der Tabelle mit 28 Zählern auf dem 17. Platz steht – der SVS belegt mit 30 Punkten den 14. Rang –, mischen die Hessen in einer individuellen Statistik ganz oben mit. So hat Torjäger Manuel Schäffler in dieser Spielzeit bereits 16 Treffer erzielt. Lediglich Fabian Klos von Spitzenreiter Arminia Bielefeld übertrumpft ihn mit seinen 17. Saisontoren. „Manuel Schäffler hat sich in Wiesbaden einen tollen Status erarbeitet. Er ist ein absoluter Leader. Wir dürfen ihn nie aus den Augen verlieren“, sagt Koschinat. Kapitän Diekmeier und Angreifer Bouhaddouz sind wieder Optionen

Der SVS kann in Wiesbaden wieder auf seinen Kapitän Dennis Diekmeier setzen. Der Rechtsverteidiger war gegen den SSV Jahn Regensburg aufgrund seiner Roten Karte aus dem Aue-Spiel ausgefallen. Auch Aziz Bouhaddouz, den gegen den Jahn Achillessehnenprobleme zum Zuschauen gezwungen hatten, ist wieder eine Option. Mario Engels (muskuläre Probleme) fällt hingegen ebenso aus wie der Langzeitverletzte Markus Karl (Kreuzbandriss). Rurik Gislason ist aufgrund seines Trainingsrückstandes keine Option.

SV Wehen Wiesbaden gegen SV Sandhausen – live im Hardtwald Hörfunk
Die Partie des SVS beim SV Wehen Wiesbaden wird im Fanradio des SVS, dem Hardtwald Hörfunk, live übertragen. Die Reportage beginnt am Dienstag etwa zehn Minuten vor dem Anpfiff, also gegen 18:20 Uhr. Alle Informationen und den Livestream finden Sie auf unserer offiziellen Webseite unter https://www.svs1916.de/fans/hardtwald-hoerfunk.html

SV Sandhausen 1916 e.V. 

Spowo llbottom 5mix