Spowo Mix 5

SV Waldhof – KFC Uerdingen 1:2

(Foto: PIX/M.Ruffler) Königsmann streckt sich vergebens, Osawe trifft zum 0:1
300520 475284 Copy

Niederlage im ersten Spiel nach dem Restart.
(GM) Mit 1:2 unterlag der SV Waldhof beim Restart der Saison 2019/20 gegen den KFC Uerdingen und rutschte auf Platz 3 ab.
Das erste Geisterspiel im Carl-Benz-Stadion begann lebhaft. In der ersten Minute gleich Freistoß für Uerdingen, nachdem Christiansen gegen Mbom zwar sauber den Ball weggrätschte, der Unparteiische aber auf Foul entschied. Eine Minute später dann Freistoß für den SV Waldhof, weil Ibrahimaj Schuster rustikal abräumte. Nach einigen Minuten findet der Waldhof langsam ins Spiel, kassiert aber urplötzlich fast das 0:1. Dorda hatte im Strafraum Osawe angespielt und dessen Direktabnahme knallt ans Lattenkreuz – Glück für die Gastgeber.

Ab diesem Zeitpunkt findet sich Uerdingen immer besser zurecht und erarbeitet sich weitere Chancen. In der 10. Minute gibt es den ersten Eckball für den KFC, erneut kommt Osawe zum Schuss, aber Conrad blockt den Ball ab. Nur wenig später hat Uerdingen eine weiter Chance zur Führung, als sich Schultz und Conrad uneins sind, aber zum Glück zögert Osawe zu lange und der Ball trudelt in Aus. Wenig später versucht es Ibrahimaj aus der Distanz, aber Königsmann entschärft den Ball (14.). In der 18. Minute dann Aufregung im Uerdinger Strafraum, als Deville nach einer Flanke von Korte klar umgestoßen wird, aber die Pfeife des Unparteiischen stumm bleibt – mit dieser Szene haderte nach dem Schlusspfiff auch Trainer Bernhard Trares.

Auf der anderen Seite hat Osawe, nach Zuspiel von Boere eine weiter Chance für den KFC, verpasst den Ball aber ganz knapp (21.). Fünf Minuten später wieder Osawe – Königsmann und Schuster klären die Situation gemeinsam. Und wie aus dem Nichts hat der SV Waldhof die Riesenchance zum 1:0. Nach einem weiten Ball aus dem Mittelfeld ist Ferati auf und davon, lässt auch noch Uerdingens Torhüter Vollath aussteigen, doch sein anschließender Schuss wird von Dorde gerade noch von der Linie gekratzt (27.). Schade.
Das Spiel bietet alles was sich Zuschauer wünschen können, aber leider findet es vor leeren Rängen statt. Was sich zuvor mehrfach angedeutet hatte, tritt in der 33. Minute ein; Uerdingen geht in Führung. Die Waldhöfer Abwehr bringt den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Christiansen schießt Hofrath an und den Abpraller drischt Osawe zum 0:1 in die Maschen – Timo Königsmann ist ohne Abwehrchance.

Kurz darauf steht Osawe erneut im Mittelpunkt. Einen Schuss von Mbom kann Königsmann nur nach vorn abwehren, Osawe ist da, aber Königsmann klärt sensationell aus kurzer Distanz. Der Uerdinger stand allerdings im Abseits, ein möglicher Treffer hätte nicht gezählt. Die letzte nennenswerte Szene im ersten Abschnitt gehört dem Waldhof, Ferati versucht es aus der zweiten Reihe, aber der Schuss geht über das Tor.

Die zweite Halbzeit beginnt für den SV Waldhof nicht gut. In der 49. Minute spielt Sulejmani mit dem rechten Außenrist einen Pass auf Korte, rutscht dabei aber weg und knickt um. Nach kurzer Behandlung geht es zwar weiter, aber schließlich muss Sulejmani doch raus, für ihn kommt in der 53. Minute Koffi. In der Folge drängt der Waldhof zwar auf den Ausgleich, kann sich jedoch kaum zwingende Chancen erarbeiten und stört durch Abspielfehler immer wieder den eigenen Spielfluss. Uerdingen dagegen taucht immer wieder gefährlich vor Timo Königsmann auf. In der 58. Minute kommt Kinsombi zum Abschluss, schießt aber über das Tor. In der 60. Minute wechselt Trares aus, Deville und Hofrath gehen vom Platz, Gouaida und Bouziane kommen in die Partie.

(Foto: PIX/M.Ruffler) Koffi überwindet Vollath zum 1:2, doch dabei blieb es.
300520 475797 Copy

In der 63. Minute klärt Conrad einen Schuss von Osawe zur Ecke, der Ball kommt herein, Königsmann kann nicht klären, wird wohl im 5-Meterraum noch etwas behindert, der Ball prallt von Conrads Brust ab und Kirchhoff markiert per Fallrückzieher das 0:2 (64.). Gemessen am Spielverlauf schien die Begegnung entschieden, doch in der 69. Minute gelingt Koffi, nach Vorarbeit von Ferati und Bouziane, mit der Pike das 1:2 und es wurde doch noch spannend. Der Waldhof rennt weiter an und in der 81. Minute hat Koffi den Ausgleich auf dem Kopf. Nach einem Eckball verlängert Schultz per Kopf zu Koffi, doch dessen Kopfball pflückt Vollath sicher herunter.

Eine Minute später machen Christiansen und Ferati Platz für dos Santos und Celik, doch weder diese Einwechselungen, noch die fünfminütige Nachspielzeit änfdern noch etwas am Ergebnis. Am Ende stand ein nicht ganz unverdienter Sieg für Uerdingen, wie auch Michael Schultz nach dem Schlusspfiff zugeben musste, der für den kommenden Dienstag, im Spiel bei Hansa Rostock, einen von Beginn an wacheren SV Waldhof erwartet.

SV Waldhof – KFC Uerdingen 1:2 (0:1)
Waldhof: Königsmann - Marx, Schultz, Conrad, Hofrath (60. Bouziane), Christiansen (82. Christiansen), Schuster, Deville (60. Gouaida), G. Korte, Ferati (82. Celik), Sulejmani (53. Koffi)
Uerdingen: Vollath - Barry (82. Großkreutz), Lukimya, Kirchhoff (70. Maroh), Dorda, Mbom, Matuschyk, Ibrahimaj (60. Rodriguez), Daube (46. Kinsombi), Osawe, Boere (85. Pflücke)
Tore: 0:1 Osawe (33.), 0:2 Kirchhoff (64.), 1:2 Koffi (69.); Schiedsrichter Jonas Weickenmeier, Frankfurt

 

Spowo llbottom 5mix