Spowo Mix 5

SVS spielt in erster Pokalrunde gegen den Pokalsieger aus Hessen

dfb pokal slider Copy

Der SV Sandhausen trifft in der ersten DFB-Pokalrunde der Saison 2020/21 (11. bis 14. September) auf den noch zu ermittelnden Sieger des Landespokals Hessen.

Das ergab die Auslosung am Sonntagabend, die Heike Ullrich, stellvertretende DFB-Generalsekretärin, und DFB-Präsident Fritz Keller am Sonntagabend live im Ersten vornahmen.

„Ich bin mit der Auslosung zufrieden, auch wenn Partien gegen unterklassische Gegner Fluch und Segen zugleich sind: Stimmt die Leistung müssten wir weiterkommen, wenn die Einstellung nicht passt, bekommen wir Probleme“, zeigt Präsident Jürgen Machmeier die Krux der 1. Pokalrunde auf.

Geschäftsführer Volker Piegsa fügt an: „Wir haben eine sehr ungewöhnliche Pokalauslosung gesehen und mit einem hessischen Vertreter als Gegner zumindest in Sachen Anreise ein erfreuliches Los gezogen.“

Drei Teams haben noch die Möglichkeit, in Hessen den Landespokal zu gewinnen und damit im DFB-Pokal auf den SVS zu treffen: der FSV Frankfurt, der FC Gießen und der TSV Steinbach Haiger. Damit werden es die Kurpfälzer in jedem Fall mit einem Team aus der Regionalliga Südwest zu tun bekommen.

Für das Finale in Hessen, das am 22. August im Rahmen des Finaltags der Amateure ausgetragen wird, hat sich der FSV Frankfurt bereits qualifiziert. Im zweiten Halbfinale, das am 15. August um 14 Uhr ausgetragen wird, stehen sich der FC Gießen und der TSV Steinbach Haiger gegenüber.

Für Mikayil Kabaca, Sportlicher Leiter beim SVS, könnte es ein Wiedersehen mit den alten Kollegen werden: „Wir werden auf jeden Fall gegen einen Viertligisten spielen. Natürlich würde ich mich für meinen Ex-Verein FSV Frankfurt freuen, wenn sie den Hessenpokal gewinnen und damit unser Gegner wären. Aber klar ist dann auch, dass wir den Schritt in die 2. Runde machen!“

In der Regionalliga Südwest hatte der TSV Steinbach Haiger in der am Ende abgebrochenen Saison 2019/20 nach 22 absolvierten Partien den dritten Platz belegt. Der FSV Frankfurt schloss die Spielzeit auf dem zwölften Rang ab, der FC Gießen hatte den 15. Platz belegt. Nach dem Saisonabbruch werden alle Teams auch in der kommenden Spielzeit in der Regionalliga aktiv sein.

„Das Los klingt nach einer machbaren Aufgabe und ich freue mich auch über die eher kurze Anreise. Ich kenne den TSV Steinbach Haiger ganz gut, seit Jahren ein ambitioniertes Regionalliga-Team mit einem sehr schönen Stadion. Mal sehen wer es am Ende dann wird“, sagt ein motivierter Cheftrainer Uwe Koschinat.

Pressemeldung: SV Sandhausen 1916 e.V.

Spowo llbottom 5mix