Spowo Mix 5

SV Waldhof - FC Viktoria Köln 2:2

(Foto: PIX/M.Ruffler) Arianit Ferati, ganz links, hat abgezogen - und trifft zum 1:0
la 210920 500099 Copy

Rasanter Saisonauftakt im Carl-Benz-Stadion
(GM) Der SV Waldhof und der FC Viktoria Köln trennten sich am Montagabend – nach einem rasanten Drittligaspiel – mit 2:2-Unentschieden. Ferati und Costly hatten für die 2:0-Halbzeitfühung der Waldhöfer gesorgt, die nach dem Spielverlauf deutlich zu niedrig war; nach der Pause kam Köln stärker auf und schaffte durch ein Eigentor – einer Co-Produktion von Garcia und Christiansen - den schnellen Anschlusstreffer. Die Blau-Schwarzen hatten zwar weiterhin gute Chancen, die aber allesamt von Kölns gut aufgelegtem Keeper, Sebastian Mielitz abgewehrt wurde, schließlich gelang Wunderlich der 2:2-Ausgleich, bei dem es bis zum Schlusspfiff blieb.

Die meisten der 2.752 Zuschauer im Carl-Benz-Stadion standen zu Spielbeginn auf und sangen lautstark das Waldhof-Stadionlied mit – nach so vielen Monaten Warte eine tolle Geräuschkulisse, auf die die Fans so lange hatten verzichten müssen. Der SV Waldhof ergriff vom Anpfiff weg die Initiative und kam bereits in der 2. Spielminute zum ersten Freistoß, der wurde abgewehrt aber aus derselben Szene resultierte gleich der zweite Freistoß, der allerdings ebenfalls nichts einbrachte. In der 7. Minute kam der Waldhof über die linke Seite, Ferati drang in den Kölner Strafraum ein, zog mit links ab und traf mit einem platzierten Flachschuss zum 1:0. Und nur eine Minute später hätte Garcia fast nachgelegt, doch sein fulminanter Schuss ging knapp neben dem rechten Pfosten ins Aus.

Der Waldhof blieb dran und Köln konnte in dieser Phase oft nur mit rustikalem Einsatz antworten. Bereits in der 10. Minute sah Gottschling die Gelbe Karte, nachdem er gegen Garcia übertrieben hart eingestiegen war. Saghiri und Martinovic hatten kurz hintereinander weitere gute Chancen für den Waldhöf, aber Kölns Torhüter parierte zweimal mit klasse Reflexen (11.). Beim Schuss von Martinovic hatten viele Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen. Waldhof stümte unentwegt weiter, von Köln war noch nichts zu sehen. In der 20. Minute kommen die Gastgeber über die rechte Seite, Costly passt flach zu Ferati, dessen Schuss kann Mielitz gerade noch zur Ecke lenken. Garcia brachte den Ball herein, Mielitz faustet, aber genau auf Costly, der überlegt zum 2:0 einköpft.

In der 22. Minute sieht der nächste Kölner die Gelbe Karte: Rossmann hatte Martinovic von den Beinen geholt. Eine Minute später haben die Gäste ihre erste Möglichkeit der ersten Spielhälfte, durch Bunjaku, der aber am cool bleibenden Bartels scheitert. Doch dann steht wieder Mielitz im Mittelpunkt, der nach etwa einer halben Stunde gleich zweimal weit aus seinem Kasten eilen muss, um Bälle wegzuschlagen, ganz knapp vor durchgebrochenen Waldhof-Angreifern. In der 32. Minute hat Köln die letze Möglichkeit der ersten Halbzeit, als Wunderlich einen Freistoß gefährlich hereinbringt, aber Bartels ist da und wischt den Ball aus der Gefahrenzone. Dann holt sich auch Wunderlich den Gelben Karton ab (35.). Die letzten Minuten der ersten 45 Minuten gehören ausschließlich dem SV Waldhof, der gleich mehrfach zwingende Chancen hat, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, aber es bleibt beim 2:0, das zu diesem Zeitpunkt für Köln eher zweifelhaft. Die Chancenverwertung war nach dem Spiel auch das einzige Manko, das SVW-Trainer Patrick Glöckner bei seiner Mannschaft ausmachte, mit deren Leistung er aber insgesamt hochzufrieden war.

Mit Thiele für Fritz und Risse für Handle brachte Kölns Trainer, Pavel Dotchev frisches Personal und Köln macht gleich Druck. In der 48. Minute kommt Hajrovic, nach einem Eckball von Wunderlich, zum Schuss, aber Bartels reagiert gut und kann klären. Nur drei Minuten später gibt es erneut Eckball für die Kölner, beim Versuch den Ball wegzuschlagen, schießt Garcia unglücklich Christiansen an und von dessen Oberkörper prallt der Ball zum 2:1 ins Netz; die Viktoria hat den schnellen Anschluss geschafft. Jetzt gewinnt Köln Oberwasser und in der 60. Minute hat Wunderlich das 2:2 auf dem Fuß, als er Bartels umspielt, den Ball dann aber an den Innenpfosten setzt – Riesenglück für Waldhof. Beim direkten Gegenstoß legt Costly für Martinovic auf, doch der drischt den Ball freistehend über das Kölner Tor.

Erst jetzt beruhigte sich das Spiel etwas, aber nur für wenige Minuten, dann hatte der Waldhof seine nächste gute Chance. Naxch einer Flanke von Donkor kam Costly zum Kopfball, aber wieder bleibt Mielitz Sieger und greift sich den Ball. In der 75. Minute wird es turbulent im Kölner Strafraum, Garcia hat aus der Distanz abgezogen, aber Mielitz ist wieder rechtzeitig zu Stelle, den Abpraller köpft Donkor aufs Tor, wieder ist Mielitz da. Dann probiert es Saghiri – Endstation erneut bei Mielitz

Doch auch Köln ist bei den wenigen Angriffen gefährlich. Nach einem Freistoß von Risse kann Bartels den Ball nicht unter Kontrolle bringen, Christiansen kann die Situation gerade noch bereinigen (77.). Eine Minute später ist es aber passiert. Einen langen Ball aus dem Mittelfeld kann Wunderlich annehmen und Bartels mit einem Flachschuss aus zehn Metern überwinden - 2:2. Damit schienen die Gäste zufrieden zu sein, doch der Waldhof versuchte es noch einmal. In der 80. Minute kommt Costly aus kurzer Distanz zum Abschluss, schießt die harte Hereingabe aber über das Tor. Dann zückt Schiedsrichter Patrick Hanslbauer zum siebten Mal die Gelbe Karte für Köln (für den SVW waren es zwei), nachdem Hajrovic brutal Costly umgehauen hatte. In der dreiminütigen Nachspielzeit muss der Waldhof dann sogar noch einmal bangen, da es zunächst kurz vor der Strafraumgrenze noch einmal einen Freistoß für Köln gab und anschließend noch einmal Eckball. Doch beide Situationen überstanden die Blau-Schwarzen, dann war Schluss im Carl-Benz-Stadion.

SV Waldhof Mannheim – FC Viktoria Köln 2:2
Waldhof: Bartels - Marx, Just, Hofrath, Donkor, Christiansen, Saghiri, Costly, Ferati (85. Shala), Garcia, Martinovic (79. Boyamba)
Köln: Mielitz - Gottschling (57. Koronkiewicz), Rossmann, Hajrovic, Holthaus, Klefisch, Fritz (46. Thiele), Handle (46. Risse), Wunderlich, Cueto, Bunjaku
Tore: 1:0 Ferati (7.), 2:0 Costly (20.), 2:1 Christiansen (51./ET), 2:2 Wunderlich (78.)
Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer, Fürth; Zuschauer: 2.752

Spowo llbottom 5mix