Spowo Mix 5

FC Olympia Kirrlach – VfR Mannheim 0:1

(Foto: Ed. Nohe) In Kirrlach zweiter Auswärtssieg für den VfR
200920 Kirrlach VfR 2 Copy

VfR nimmt die Hürde Kirrlach - Arbeitssieg im Nervenspiel

(tb) Der VfR Mannheim bleibt auch im 2. Auswärtsspiel ohne Punktverlust und Gegentor. In einer hart umkämpften Partie gab letztlich Benedikt Koeps Kopfballtreffer in der 44. Minute den Ausschlag zu Gunsten der Rasenspieler.

In einer nervösen Anfangsphase konnte der VfR allerdings von Glück reden, dass er nicht frühzeitig in Rückstand geraten war. Die Taktik der Gastgeber war schnell erkennbar. Man überließ dem VfR weitgehend das Mittelfeld, verschanzte sich vor dem eigenen Tor und setzte ganz auf Kontersituationen über die schnellen Außenstürmer. In der 3. Minute zischte ein Weitschuss nur knapp am VfR-Tor vorbei.

Gleich darauf ließ das VfR-Mittelfeld den pfeilschnellen Kirrlacher Stürmern zu viel Raum. Ein Pass in die Schnittstelle erreichte sein Ziel. In höchster Not konnte die Abwehr noch klären. Bald darauf hatte Zyprian nur noch Torwart Lentz vor sich, legte sich aber den Ball zu weit vor, um erfolgreich abschließen zu können (19.). Drei Minuten später verfehlte Patrick Hocker das VfR-Lattenkreuz nur knapp.
Mit zunehmender Spieldauer gelang es dem VfR, die bisher offenen Räume zu schließen und agierte nun druckvoller. Eric Biedenbach (33.) und Ugo Nobile (41.) prüften den guten Kirrlacher Torwart Schuster mit strammen Weitschüssen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hob Eric Biedenbach einen Freistoß von der linken Strafraumgrenze in Richtung des langen Pfostens. Dort stand Benedikt Koep goldrichtig und köpfte zur VfR-Führung ein.

Nach dem Seitenwechsel war klar, dass Kirrlach nun aufmachen musste und der VfR damit mehr Räume bekommen würde. Gleich in der 47. Minute mussten die zahlreich anwesenden VfR-Fans eine Schrecksekunde überstehen. Auf der linken Abwehrseite hatte der VfR den Ball vertändelt und hatte Glück, dass die scharfe Hereingabe keinen Abnehmer im Strafraum fand. Drei Minuten später köpfte Benedikt Koep einen Biedenbach-Eckball knapp am Tor vorbei. Kirrlach drängte nun auf den Ausgleich und erkämpfte sich ein Übergewicht im Mittelfeld, ohne allerdings für ernsthafte Gefahr vor dem VfR-Tor sorgen zu können.

Nun konnte der VfR kontern, betrieb aber dabei regelrecht Chancenwucher. Goalgetter Cihad Ilhan, der heute einen eher gebrauchten Tag erlebte, wurde zweimal überragend freigespielt und vergab jeweils freistehend vor dem Tor (55. und 65.). Fabian Herchenhan stand ihm in der 3. Minute der Nachspielzeit in nichts nach und verfehlte ebenfalls freistehend den Kirrlacher Kasten. Kurz darauf erfolgte der für die VfR-Fans erlösende Schlusspfiff und der Arbeitssieg des VfR war in trockenen Tüchern.

FC Olympia Kirrlach – VfR Mannheim 0:1 (0:1)
Kirrlach: Schuster - Hocker, Zyprian, Filkovic, Dönmez (70. Jerkovic), Vetter, Johann, Weindel, Höniges, Paneerselvam (84. Knopf), Köse
VfR: Lentz – Akdemir, Herchenhan, P. Haag, Krämer, Mayer (61. Tewelde), Nobile, Biedenbach (83. Denefleh), Thau (78. Keller, Ilhan (90. Prokop), Koep
Tor: 0:1 Koep (44.); Schiedsrichter: Pascal Rohwedder, Neudor

Spowo llbottom 5mix