Spowo Mix 5

SV Waldhof – FC Ingolstadt 4:1

(Foto: PIX/M.Ruffler) Ferati und Costly, v.l., bejubeln Garcias (rechts) Tor zum 1:0
am 141120 516799 Copy

(GM) Nach einer über weite Strecken starken Partie, gewann der SV Waldhof sein Heimspiel gegen den Aufstiegsaspiranten, FC Ingolstadt, unerwartet klar mit 4:1. Garcia, Costly und Martinovic hatten das 3:0 herausgeschossen, ehe Kutschke das 3:1 für die Schanzer gelang; der eingewechselte Boyamba sorgte mit dem 4:1 für die endgültige Entscheidung.

Beim Waldhof stand Neuzugang Kwadwo noch nicht im Kader und Joseph Boyamba nahm zunächst auf der Bank Platz, dagegen Hamza Saghiri in der Startformation.

Die Gäste fanden zunächst besser ins Spiel, ohne jedoch besonders torgefährlich zu werden. Paulsen kam in der 3. Minute – nach einem abgewehrten Einwurf – zum Abschluss, aber der Ball ging deutlich über das Waldhöfer Tor. Erst in der 9. Minute kam der Waldhof zum ersten Mal vielversprechend in die Nähe des Ingolstädter Tores und Costly holte prompt die erste Ecke heraus. Diese brachte nichts ein, außer gleich dem nächsten Eckstoß, der aber ebenfalls abgewehrt wurde. Eine Minute später bleibt Preißinger nach einem Zweikampf mit Garcia liegen und muss behandelt werden. Kurz darauf ist für den Ingolstädter aber Schluss, für ihn kommt Elva (17.).

Die erste richtige Torchance des Spiels hat der SV Waldhof; in der 15. Minute kommt Donkor über die linke Seite, zieht ab, FCI-Torhüter Buntic kann abwehren, Ferati kommt zum Nachschuss, aber auf der Torlinie kann Franke den Einschlag gerade noch verhindern – Riesenglück für die Gäste. Der Waldhof ist jetzt deutlich besser im Spiel und geht in der 24. Minute in Führung. Marcel Seegert passt steil und flach auf Martinovic, der direkt weiterleitet auf Garcia und dieser schiebt cool, an Buntic vorbei, zum 1:0 ein. Ein schön herausgespielter Treffer, der bei vollbesetzten Rängen die Fans hätte toben lassen.

Der Treffer zeigt bei den Schanzern Wirkung und in der 30. Minute hatte Martinovic das 2:0 auf dem Fuß. Nach maßgenauem Pass von Costly steht der Angreifer alleine vor Buntic, schiebt aber den Ball neben dem rechten Pfosten ins Aus. Das 20 lässt aber nur fünf Minuten auf sich warten. Wieder ist es Donkor, der mit Tempo über den linken Flügel kommt, sein flaches Zuspiel in die Mitte, lässt Garcia durch – zu Costly, der den Ball sehenswert in den Winkel jagt. Buntic hat keine Abwehrchance.

Der Waldhof ist spätestens seit dem Führungstor die bessere Mannschaft. Das 2:0 zu diesem Zeitpunkt ist verdient. Die Mannschaft von Patrick Glöckner nutzte ihre Chancen effektiv. Ingolstadt dagegen lässt im Angriff jede Durchschlagskraft vermissen und hat nun Mühe, wieder ins Spiel zu kommen. Erst gegen Ende des ersten Spielabschnitts werden die Schanzer wieder etwas druckvoller, können das Tor der Waldhöfer aber nicht in Gefahr bringen

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kommt bei Ingolstadt Bilbija für Kaya, aber im Spiel der Gäste ändert sich zunächst nichts, auch wenn Elva nach Steilpass von Bilbija plötzlich alleine vor Bartles auftaucht und Bartels gedankenschnell unten ist und den Anschlusstreffer verhindert. Kam zuletzt mehrmals in den letzten Begegnungen nach der Halbzeit ein Bruch ins Spiel der Blau-Schwarzen, konnten sie dieses Mal an die gute Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Ferati hatte in der 52. Minute die nächste Gelegenheit, sein Kopfball war aber zu unplatziert angesetzt und ging über das Tor.

Es war genau eine Stunde gespielt, als Martinovic mit einem fehlerhaften Abspiel Ingolstadt Gelegenheit zu einem Konter gibt; Gaus eilt davon, könnte schießen, legt aber in die Mitte ab zu Elva, der das fast leere Tor nicht trifft und den Ball neben den Pfosten setzt. Statt des Anschlusstreffers fällt drei Minuten später das 3:0. Martinovic legt den Ball halbrechts raus zu Garcia, bekommt ihn wieder zurück und schießt überlegt zum 3:0 ein (63.). Ein klasse Tor, nach einem klasse vorgetragenen Angriff.

Nach seinem Treffer geht Martinovic direkt vom Feld, für ihn kommt Boyamba. Trotz des deutlichen Rückstandes hat sich Ingolstadt noch nicht aufgegeben und hat in der 67. Minute Pech, dass der fulminante Schuss von Paulsen nur an die Latte geht. Wenig später schiebt Kutschke, nach Vorarbeit von Elva, den Ball am kurzen Pfosten ins Aus (70.). Dann reklamieren die Schanzer Elfmeter, nachdem Verlaat den Ball vermeintlich elfmeterwürdig an den Oberarm bekommen hatte, aber Schiedsrichter Patrick Hanslbauer winkt ab (72.).

In der 77. Minute fällt dann doch das 3:1 – natürlich durch Torjäger Stefan Kutschke, der eine Hereingabe von Elva verwertet. Sofort wittert Ingolstadt Morgenluft und drängt weiter. Das gibt Waldhof Gelegenheit für Konter, die zunächst aber nicht gut ausgespielt werden. In der 83. Minute wechselt Patrick Glöckner zum dritten Mal, für Garcia kommt Gohlke. Dem FC Ingolstadt droht die dritte Saisonniederlage, da liegen die Nerven bei Tomas Oral schon einmal blank. Der Coach der Schanzer kritisiert zunehmend Schiedsrichterentscheidungen, bis ihn Patrick Hanslbauer energisch ermahnt. In der 85. Minute muss sich Jan-Christoph Bartels noch einmal ganz lang machen, um einen Kopfball zu parieren, aber kurz darauf ist das Spiel endgültig entschieden. Saghiri schickt mit einem genauen Pass Boyamba auf die Reise, der umkurvt Buntic und schiebt zum 4:1 ein (89.), der Waldhöfer Sieg ist eingetütet. Für die letzten Spielminuten darf noch dos Santos für Ferati auf das Spielfeld. Am Spielstand ändert sich nichts mehr.

SV Waldhof Mannheim - FC Ingolstadt 4:1 (2:0)
Waldhof: Bartels - Seegert, Verlaat, Hofrath, Christiansen, Saghiri, Costly, Donkor, Garcia (83. Gohlke), Ferati (90. dos Santos), Martinovic (63. Boyamba)
Ingolstadt; Buntic - Heinloth, Antonitsch, Paulsen, Franke, Keller, Kaya (46. Bilbija), Stendera, Preißinger (17. Elva), Gaus, Kutschke
Tore: 1:0 Garcia (24.), 2:0 Costly (35.), 3:0 Martinovic (63.), 3:1 Kutschke (77.), 4:1 Boyamba (89.)
Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer, Fürth

Spowo llbottom 5mix