Spowo Mix 5

SV Waldhof startet bei Viktoria Köln in die Rückrunde

(Foto: Spowo) Waldhof-Trainer Glöckner ist mit seinem Team zu Gast bei Viktoria Köln
20201030 140010 Copy

(GM) Im vierten Auswärtsspiel in Folge muss der SV Waldhof am Samstagnachmittag bei Viktoria Köln antreten. Noch immer ist der SV Waldhof im Jahr 2021 ungeschlagen und diese Serie soll auch in Köln fortgeführt werden. Anpfiff der Partie im Sportpark Höhenberg ist um 14:00 Uhr.

Trotz der Reisestrapazen aus den Begegnungen in Lübeck, Uerdingen und Halle, ist die Stimmung in der Mannschaft gut, wie Waldhof-Trainer Patrick Glöckner in der Pressekonferenz vor der Abfahrt nach Köln berichtet. "Wenn man, wie zuletzt in Halle, punktet, ist das immer gut, obwohl es natürlich im Moment wenig Zeit zum Regenerieren gibt. Zudem ist es nicht kaum möglich, in der kurzen Zeit taktisch zu trainieren. Wir sind gestern in den frühen Morgenstunden erst nach Hause gekommen und fahren heute bereits wieder nach Köln, da müssen die Jungs erst wieder ihre Knochen sortieren und wir müssen sehen, wie sie drauf sind“, so der Coach, der froh ist, mit Costly (in Halle gelb-gesperrt) und Martinovic (verletzt) wieder zwei Stammkräfte dabei zu haben. Christiansen, der lange Zeit verletzt fehlte, könnte in Köln vielleicht sogar auf der Bank sitzen.

Im neuen Jahr ist der SV Waldhof noch ungeschlagen und konnte in diesen vier Spielen einmal gewinnen und dreimal unentschieden spielen. Damit ist Patrick Glöckner durchaus zufrieden, wie überhaupt mit dem bisherigen Saisonverlauf. „Wir haben eine junge Mannschaft und hatten – gerade unter den Stammspielen – viele Langzeitverletzte, das darf man nicht übersehen. Ich bin jedenfalls stolz auf die Jungs, die Spieler, die reingekommen sind, haben diese Ausfälle gut kompensiert und haben in den jeweiligen Spielen alles gegeben; jeder, der auf dem Spielfeld stand, hat eine gute Laufleistung gebracht. Ich bin mit den 24 Punkten, die wir bisher geholt haben nicht unzufrieden, aber natürlich ist da immer noch Luft nach oben.“

Der Coach warnt davor, Viktoria Köln zu unterschätzen, „weil sie in diesem Jahr noch kein Tor erzielt haben. Es wird wieder Physis gefragt sein. Köln wird eine Reaktion zeigen wollen, auf die letzten Ergebnisse“. Sehr wahrscheinlich wird auch von der SVW-Abwehr eine konzentrierte Leistung nötig sein, um in Köln zu bestehen, aber da die Blau-Schwarzen in den letzten beiden Spielen kein Gegentor hinnehmen mussten, können sie dem Spiel bei der Viktoria mit einiger Zuversicht entgegensehen.

Laut Patrick Glöckner wird der Transfermarkt weiter sondiert, da auf jeden Fall noch für die Innenverteidigung ein Spieler gesucht wird. „Wir schauen da gezielt nach, aber noch ist das Transfer-Fenster ja offen – es muss halt sportlich und charakterlich passen und die in Frage kommenden Spieler müssen bezahlbar sein.

Viktoria Köln – SV Waldhof Mannheim
Samstag, 23. Januar, 14:00 Uhr
Sportpark Höhenberg, Köln

Spowo llbottom 5mix