Spowo Mix 5

SV Waldhof gastiert beim FC Hansa Rostock

(Foto: SpoWo,Archiv) SVW-Trainer Patrick Glöckner vor dem Spiel gegen Hansa Rostock
20210115 150449 Copy

(GM) Am Samstag, 20. Februar, gibt der SV Waldhof beim FC Hansa Rostock seine Visitenkarte ab. Die Begegnung im Ostseestadion wird um 14:00 Uhr angepfiffen.

Der FC Hansa Rostock steht derzeit auf Tabellenplatz 3, dem Aufstiegs-Relegationsplatz. Zuletzt nahm die Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern bei 1860 München einen Punkt mit und unterstrich damit erneut ihre Aufstiegsambitionen. „Hansa Rostock hat sich zu Recht oben festgespielt. Sie spielen sehr offensiv und haben einen ähnlichen Spielstil wie wir“, erklärt Waldhof-Trainer Patrick Glöckner in der Pressekonferenz am Mittwochnachmittag.

Beim SV Waldhof ist die Stimmung, trotz zuletzt zweier Niederlagen in Folge, gut, wie Glöckner versichert. Da seine Mannschaft in den letzten beiden Partien auch noch ohne eigenen Treffer blieb, wurde in den letzten drei Trainingseinheiten der „Killerinstinkt“ trainiert, um vor dem gegnerischen Tor cooler zu bleiben. „Wir müssen wieder unsere Balance zwischen offensiver Wucht und defensiver Seriosität finden“, macht Glöckner klar, woran es zuletzt mangelte.

Wenigstens personell hat der SVW-Coach keine Sorgen, wenn auch Arianit Ferati am Dienstag nach einer Übungseinheit das Training abbrechen musste und für Rostock eher keine Option ist. Dafür ist Anton Donkor wieder fit und in Rostock auf jeden Fall wieder dabei sein wird, möglicherweise sogar von Anfang an. Und seit fast vier Monaten steht auch wieder Jan-Hendrik Marx zur Verfügung – auch er wird im Kader für die Partie an der Ostsee stehen. Dafür ist Marcel Hofrath gesperrt, der bei der Heimniederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden seine fünfte Gelbe Karte gesehen hatte.

Die Blau-Schwarzen werden sicher alles daransetzen eine dritte Niederlage in Folge zu vermeiden. Nach den guten Januar-Ergebnissen – ohne Niederlage – warten die Waldhöfer im Februar 2021 noch auf das erste Erfolgserlebnis. Das ist sicher in Rostock keine leichte Aufgabe, zumal es bereits im Hinspiel eine 1:2-Heimniederlage für die Buwe gegeben hatte. Mit einer Punkteteilung wäre Patrick Glöckner am Samstag daher wohl schon zufrieden.

FC Hansa Rostock – SV Waldhof Mannheim
Samstag, 20. Februar, 14:00 Uhr
Ostseestadion, Rostock

Spowo llbottom 5mix