Spowo Mix 5

SV Sandhausen zum Nachholspiel zur SpVgg Greuther Fürth

SVS Logo

„Vor uns liegt noch ein weiter Weg“
Sandhausen. Das dritte Spiel innerhalb von sieben Tagen steht für den SV Sandhausen am Mittwoch, den 28. April, an. In der Nachholpartie des 28. Spieltags bei der SpVgg Greuther Fürth, die um 18:30 Uhr angepfiffen wird, tritt der SVS beim Tabellenzweiten der 2. Liga an.

Es winkt ein Vereinsrekord
Nach den jüngsten beiden Erfolgen über Hannover 96 (4:2) und den Hamburger SV (2:1) sowie dem 1:0 gegen den FC Würzburger Kickers am 4. April reisen die Kurpfälzer mit Selbstvertrauen zum Duell nach Franken. Im Gepäck haben die Sandhäuser die Aussicht auf einen neuen Vereinsrekord: Vier Siege hintereinander sind dem SVS in der 2. Liga seit dem Aufstieg zur Saison 2012/13 noch nicht gelungen. Gleichwohl: Viel wichtiger als diese neue Bestmarke wäre im Falle eines Erfolges in Fürth die Aussicht auf einen Schritt nach vorne in der Tabelle bei dann noch vier Partien, die für die Schwarz-Weißen im Saisonendspurt im Mai auf dem Plan stehen.

„Selbstbewusst – mehr aber auch nicht“
„Die Stimmung bei uns ist gut, denn nichts ist im Fußball wichtiger als Siege. Wir sind selbstbewusst“, betonte Gerhard Kleppinger auf der virtuellen Pressekonferenz am Dienstagvormittag. Um anschließend hinterherzuschieben: „Mehr aber auch nicht. Wir wissen, dass noch ein weiter Weg vor uns liegt. Uns ist zudem klar, dass wir in dieser Saison erst spät ins Rollen gekommen sind. Und dass wir nun unbedingt auch auswärts punkten müssen, um unsere Ziele im weiteren Saisonverlauf zu erreichen.“

Der nächste Auswärtssieg soll endlich gelingen
Während sich der SVS mit 13 Punkten aus den zurückliegenden fünf Partien im BWT Stadion am Hardtwald in der inoffiziellen Heimtabelle mittlerweile bis auf den fünften Platz vorgearbeitet hat, wollten sich die Erfolgserlebnisse auf gegnerischen Plätzen in den vergangenen Wochen trotz zum Teil ordentlicher Leistungen nicht einstellen. „In unserer aktuellen Verfassung bin ich aber zuversichtlich, dass wir in den kommenden Auswärtspartien etwas mitnehmen können“, betonte Kleppinger und nahm dabei auch das Nachholspiel bei Holstein Kiel am 4. Mai mit in den Blick. Kleppinger weiter: „Gepaart mit unserer Heimstärke wären wir dann auf einem guten Weg.“

Trainer haben die enorme Belastung für die Spieler im Blick
Klar ist, dass der SVS mit drei Spielen innerhalb von sieben Tagen im Anschluss an eine 14- tägige Teamquarantäne aktuell eine Belastungsprobe zu bestehen hat. Bisher sind die Spieler gut mit dem eng getakteten Spielplan zurechtgekommen. „Kulo und ich müssen aber schauen, inwiefern bei den Spielern muskuläre Probleme oder Müdigkeit ein Thema sein könnten. Unsere Mannschaft hat zuletzt ein enormes Laufpensum absolviert. Wir werden die letzten beiden Einheiten vor dem Spiel abwarten und dann entscheiden, ob und inwiefern wir Wechsel in der ersten Elf vornehmen werden“, gewährte Kleppinger einen Blick in die Gedankenspiele des Trainerteams.

Fürther kämpfen um den Aufstieg in die Bundesliga
Nach dem Hamburger SV und Hannover 96 bekommen es die Sandhäuser in Fürth direkt mit dem nächsten früheren Bundesligisten zu tun, der – ähnlich wie die Hamburger – aktuell um die Rückkehr ins Fußball-Oberhaus kämpft. Zuletzt kassierten die „Kleeblätter“ eine 1:2- Niederlage beim FC St. Pauli, zuvor waren sie fünf Spiele am Stück ungeschlagen geblieben (drei Siege, zwei Unentschieden). „Greuther Fürth ist eine sehr spielstarke Mannschaft mit vielen hervorragenden Einzelspielern. Wir müssen uns vermutlich wieder auf eine Rautenformation beim Gegner einstellen. Die Fürther haben ihr System komplett verinnerlicht. Wir haben uns mehrere Pläne erarbeitet und hoffen, dass diese greifen werden“, so Kleppinger.

Die Langzeitverletzten fehlen, Entwarnung bei Zhirov
Zum Personal: Auch gegen Greuther Fürth werden die Langzeitverletzten Rick Wulle (nach Schulter-OP), Patrick Schmidt (Mittelfußbruch) und Robin Scheu (Schlüsselbeinbruch) nicht zur Verfügung stehen. „Ansonsten sind nach der Partie gegen Hannover 96 keine weiteren Ausfälle hinzugekommen“, verriet Kleppinger. Der am Sonntag kurz vor Schluss nach einem Bodycheck ausgewechselteAleksandr Zhirov kann also ebenfalls mitwirken.

SpVgg Greuther Fürth gegen SV Sandhausen – live im Hardtwald Hörfunk

Die Partie des SVS bei der SpVgg Greuther Fürth wird im Fanradio des SVS, dem Hardtwald Hörfunk, präsentiert von der Klinger & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft, live übertragen. Die Reportage beginnt am Mittwoch etwa zehn Minuten vor dem Anpfiff, also gegen 18:20 Uhr. Alle Informationen und den Livestream finden Sie auf unserer offiziellen Webseite unter. https://svs1916.de/aktuelles/hardtwald-hoerfunk.html

SV Sandhausen 1916 e.V.

Spowo llbottom 5mix