Spowo Mix 5

SVS verliert Testspiel beim 1. FC Kaiserslautern 0:4

SVS Logo

Im zweiten Testspiel in der aktuellen Vorbereitung unterliegt der SV Sandhausen beim Drittligisten 1. FC Kaiserslautern mit 0:4 (0:1).

SVS im 4-3-3-System
Das Trainerteam Kleppinger/ Kulovits beginnt die Partie unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Sportpark „Rote Teufel“ mit einer Viererkette in der Abwehr vor Keeper Patrick Drewes. Arne Sicker beginnt links, daneben die Innenverteidiger Aleks Zhirov und Immanuel Höhn und rechts Nachwuchsspieler Felix Jung. Davor agieren Janik Bachmann und Carlo Sickinger auf der Doppelsechs, offensiver ausgerichtet spielt Gianluca Gaudino. Im Sturm beginnt Christian Kinsombi auf rechts, Gastspieler Jose del Valle zentral und links Enrique Pena Zauner. Im zweiten Durchgang wird dann munter durchgewechselt. Dabei kommt in Torhüter Kai Eisele (bisher Hallescher FC) ein weiterer Gastspieler zum Einsatz.

FCK zunächst aktiver
Gastgeber Kaiserslautern startet aktiver und aggressiver in die Partie. Die Feldüberlegenheit führt zu einer ersten Doppelchance durch Klingenburg, der die Hereingabe von rechts verpasst und Huth, der anschließend aus sechs Metern verzieht. Auch die nächste Chance gehört dem FCK. Nach einer Ecke von links kommt Huth zum Kopfball, Drewes pariert. Kurz darauf ist erneut Klingenburg nach einer Flanke von der linken Seite zur Stelle, knapp drüber.

Erste SVS-Offensivaktion nach 25 Minuten
Den Schwarz-Weißen merkt man die vielen Personalwechsel an, die Abstimmung fehlt noch. Nach 25 Minuten dann die erste Offensivaktion des SVS. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld passt Bachmann auf Pena Zauner, dessen Rechtsflanke aber keinen Abnehmer findet. Im direkten Gegenstoß klärt Sickinger stark gegen Wunderlich und hindert diesen am Durchbruch. Zwei Minuten später belohnt sich der FCK für sein engagiertes Spiel. Zuck setzt sich über links durch, seinen Rückpass schiebt Hercher zur 1:0-Führung über die Linie.

Die Schlussphase in Durchgang eins gehört den Kurpfälzern
Der SVS kommt anschließend besser ins Spiel. Nach einem Pena Zauner-Freistoß köpft Zhirov rechts vorbei. Kurz darauf legt Bachmann auf Kinsombi ab, dessen Schlenzer der FCK-Keeper gerade noch entschärfen kann. Und nochmal der SVS, aber Sickers Direktabnahme nach Gaudino-Flanke landet ebenfalls beim Torwart der Pfälzer Raab. Der FCK kommt vor der Pause noch zweimal gefährlich vors SVS-Tor, doch Hercher und Ritter vergeben in aussichtsreichen Positionen. Dann pfeift Schiedsrichter Timo Gerach zur Pause.

FCK im zweiten Durchgang eiskalt
Im zweiten Durchgang zeigt sich der FCK zu Beginn effektiv und eiskalt vor dem SVS-Tor: Ein Missverständnis in der Sandhäuser Abwehr bringt Angreifer Huth in Position, der sich nicht bitten läst und auf 0:2 aus Sandhäuser Sicht stellt (53). Kurz darauf ist es Ritter, der ein Zuspiel seines Mitspielers Redondo zum 3:0 für die Pfälzer nutzt (56.).

Gebrauchter Nachmittag
Seine ersten guten Chancen im zweiten Durchgang verzeichnet der SVS im Doppelpack: Nach einem Alleingang schließt Pena Zauner ab, der Ball wird zur Ecke abgefälscht. Den Eckball bringt Pena Zauner dann selbst in den Strafraum. Tim Kister köpft das Spielgerät wuchtig aufs Tor, der FCK-Schlussmann kann allerdings klären (59.). Insgesamt ist es allerdings ein gebrauchter Nachmittag für den SVS, der in der 78. Minute noch das 0:4 nach einem Distanzschuss von Zuck hinnehmen muss – der Endstand.
Für den SVS steht nach weiteren Trainingseinheiten in Sandhausen ab dem 4. Juli bis zum 11. Juli das Trainingslager in Tirol bevor.

1.FC Kaiserslautern – SV Sandhausen 4:0 (1:0)
Aufstellung SVS, 1. Hälfte: Drewes – Sicker, Zhirov, Höhn, Jung – Sickinger, Gaudino, Bachmann – Kinsombi, del Valle (Gastspieler), Pena Zauner.
Aufstellung SVS, 2. Hälfte: Eisele (Gastspieler) – Schwab, Röseler, Kister, Franz – Sickinger (71. Jung), Ouahim, Zenga – Sicker (52. del Valle), Esswein, Pena Zauner.
Tore: 1:0 Hercher (28.), 2:0 Huth (53.), 3:0 Ritter (56.), 4:0 Zuck (78.).

SV Sandhausen 1916 e.V.

Spowo llbottom 5mix