Spowo Mix 5

SpVgg Durlach- Aue – VfR Mannheim 0:2

(Foto: Ed. Nohe) Glückwunsch an den Torschützen - VfR gewinnt bei Durlach-Aue
Durlach Aue 32 Copy

Pflichtaufgabe erfüllt - 2:0-Sieg in Durlach-Aue
(tb) Der VfR Mannheim ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und kehrte aus Durlach-Aue mit drei Punkten zurück. Durch den dritten Sieg hintereinander behaupteten die Rasenspieler nicht nur Platz 3, sondern rückten auch näher an die Spitzenplätze, da der ATSV Mutschelbach bei seinem Remis in Zuzenhausen Punkte liegen ließ.

Auf holprigem Geläuf ergriff der VfR gleich die Initiative und kam unmittelbar zur ersten Chance, als ein Schuss von Dennis Lodato kurz nach dem Anstoß geblockt wurde. Kurz danach lief Ali Ibrahimaj frei aufs Tor zu, legte sich den Ball allerdings etwas zu weit vor, so dass ein Verteidiger klären konnte. Weitere VfR-Chancen ließen nicht lange auf sich warten, waren aber nicht von Erfolg gekrönt. So war Ali Ibrahimajs Schuss nach einem Klasse-Abschlag von Lentz zu schwach. Mucas Riesenchance in der 17. Minute führte nur zu einem Pressschlag mit dem Torwart und Malangas Schuss nach Kölmels Flanke landete in den Armen des Torwarts. Der VfR machte Druck, doch fehlte die letzte Konsequenz beim Torabschluss, denn auch Koelles Schuss verfehlte das Tor knapp.

Die Gastgeber versteckten sich nicht und kamen in der 25. Minute zu ihrer ersten Chance, die Lentz im letzten Moment entschärfen konnte. Der VfR betrieb in der 1. Halbzeit regelrecht Chancenwucher, machte es sich aber oft selbst schwer. Das längst überfällige Führungstor wollte einfach nicht fallen.

Der zweite Durchgang begann sofort wieder mit je einer Chance von Koelle und Ibrahimaj. In Minute 55 war es dann endlich soweit. Nach schönem Flankenwechsel nahm Dennis Lodato den Ball optimal an und ließ Torwart Höpfner mit seinem Flachschuss keine Chance.
Der Führungstreffer führte zu mehr Sicherheit in den Aktionen der Rasenspieler, die sich zwar noch weitere Chancen herausspielten, jedoch nun vor allem darauf bedacht waren, den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten. Torwart Lentz musste sich nur noch einmal strecken, als er wenige Minuten nach dem Führungstor einen Fernschuss von Dönmez entschärfte bevor er im Torwinkel einschlug. Die spieltechnisch klar unterlegenen Gastgeber versuchten nun, mit lang geschlagenen Bällen gefährliche Situationen vor dem VfR-Tor zu erzeugen. Diese Versuche blieben aber fruchtlos, denn der VfR war zu diesem Zeitpunkt bereits Herr des Geschehens und zog weitgehend ungehindert sein Spiel auf. Als der eingewechselte Milos Stankovic in der 80. Minute auf der linken Angriffsseite durchbrach, konnte er im Strafraum nur noch durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ali Ibrahimaj gewohnt sicher zum 0:2.

SpVgg Durlach-Aue – VfR Mannheim 0:2
Durlach-Aue: Höpfner – Köse, Kuschke, Saxer, Gireth, Saddedine, Nigliazzo, Söylemez, Elgehani (72. Delfeld), Dönmez (67. Brunner), Cölln
VfR: Lentz – Kuhn, Malanga, Schwöbel – Schaaf, Koelle (72. Veskovac) – Ibrahimaj (88. Schneider Sanchez), Muca, Kölmel – Koep (84. Kovacevic), Lodato (65. Stankovic)
Tore: 0:1 Lodato (55.), 0:2 Ibrahimaj (80. Foulelfmeter); Schiedsrichter: Marc Heiker, Kürnbach

VfR Mannheim 1896 e.V.

Spowo llbottom 5mix