SV Waldhof – Ehren- und Ältestenrat holt wegen Corona ausgefallenen Ehrenabend von 2021 nach

(Foto: pr.) Ehren- und Ältestenrats-Vorsitzender, Klaus Markgraf und Hans-Jürgen Pohl
Ehren

(GM) Am Freitag vergangener Woche hatte der Ehren- und Ältestenrat des SV Waldhof wieder ins Clubhaus am Alsenweg eingeladen, um verdiente und langjährige Mitglieder für ihre Verdienste und Treue zu ehren. Im vergangenen Jahr musste der Ehrenabend wegen der Corona-Pandemie ausgefallen und wurde nun nachgeholt. Der Vorsitzende des Ehren- und Ältestenrats, Klaus Markgraf, hob in seiner Begrüßungsrede besonders hervor, wie wichtig die Mitglieder – gerade in unserer schnelllebigen Zeit - für einen Verein sind und dass gerade die langjährigen Mitglieder deutlich machen, dass sie mit vollem Herzen zu „ihrem Waldhof“ stehen.

Bevor Klaus Markgraf mit den Ehrungen der Jubilare begann, wurden zunächst einmal die Leistungsnadeln in Bronze für die aktuell erreichten Erfolge verliehen. Stellvertretend für ihre Mannschaften gingen Bronzenadeln an die Trainer und Spielführer der erfolgreichen Jugendmannschaften; die U15 wurde Sieger im bfv-Pokal, die U16 konnte die Meisterschaft in der Landesliga Rhein-Neckar feiern und die U17 wurde Meister der Verbandsliga Baden.

Tim Häckel, der zusammen mit Rebecca Schrepp die Einlaufkinder für die Drittligaspiele einführte und zeitweise auch betreute, bekam ebenfalls die Leistungsnadel in Bronze – nachträglich – verliehen.

Für 25 Jahre ununterbrochene Mitgliedschaft wurden mit der Ehrennadel in Silber und Ehrenurkunde geehrt: Pia Bender, Martin Best, Christa Kohl, Uwe Hoppe, Ursula Bieler, Patrick Kraushaar, Carsten Leiling, Rita Reichhard, Chris Rihm, Herbert Zimmermann und Andreas Mrusek.

Andreas Mrusek ist nicht nur seit 25 Jahren Mitglied beim SV Waldhof, sondern über diese Zeit auch für die Elektronik im Carl-Benz-Stadion zuständig. Als er vor 25 Jahren vom ehemaligen Präsidiumsmitglied, Manfred Göth, eingestellt wurde, machte der ihm deutlich: „Kranksein geht nicht. Wir können ja wegen dir kein Spiel ausfallen lassen.“ So kam es, dass Andreas Mrusek, den Klaus Markgraf daher auch zu Recht als „stillen Helden“ bezeichnete, tatsächlich in den zurückliegenden 25 Jahren kein einziges Heimspiel des SV Waldhof versäumt hat. Sogar seine Hochzeit feierte er im Carl-Benz-Stadion und tanzte auf dem Rasen den Hochzeitswalzer.

Die Ehrennadel in Gold mit Ehrenurkunde, für 40-jährige ununterbrochene Mitgliedschaft, bekamen folgende Mitglieder verliehen: Bernd Germann, Klaus Nesser, Mannschaftsbetreuer Fred „Gino“ Haas, für den der SV Waldhof „mein Herzensverein“ ist und Walter „Charlie“ Holzmann, der seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Waldhof-Jugend tätig ist und Spieler wie Maurizio Gaudino, Norbert Hofmann, Attila Bialek und Jürgen Kohler zum Waldhof brachte. Außerdem erhielten die Ehrennadel in Gold Martin Sättele, dessen Vater Mitbegründer der „Waldhof-Buben“ war und Klaus Markgraf selbst, für den Hans Esser, der frühere Vorsitzende des Ehren- und Ältestenrates, die Laudatio hielt.

Der Ehrenbrief und die Ernennung zum Ehrenmitglied für 50 Jahre Vereinstreue wurden folgenden Mitgliedern zuteil: Werner Bock, Kurt Hauptmann, Dieter Nesser und „Mr. Harmonia“, Paul Metz.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft bekam Stefan Brückl den Ehrenring des SV Waldhof überreicht. Der Sohn von Werner Brückl und Enkel der Waldhof-Legende, Albert Brückl, ist vom Tag seiner Geburt an Mitglied beim SV Waldhof absolvierte zahlreiche Spiele im Trikot der Blau-Schwarzen.

Für 65-jährige Mitgliedschaft und damit mit einer Ehrenurkunde und einem Präsent wurde Karl-Heinz Metzger geehrt sowie Dieter Beth, der allerdings geschäftlich verhindert war; für ihn nahmen sein Sohn und sein Enkel die Ehrung „voller Stolz“ entgegen.
Insgesamt 70 Jahre ist Karl Löhr Mitglied beim SV Waldhof. Die Ehrung dafür konnte der Jubilar allerdings krankheitsbedingt nicht selbst in Empfang nehmen, sie wird vom Ehren- und Ältestenrat nachgereicht.

Der Höhepunkt des Abends stellte dann die Ehrung für Hans-Jürgen Pohl dar. Die Verdienste des Waldhof-Urgesteins sprechen für sich. Sein Amt, den Vorsitz des CEG, gab er vor Kurzem auf – nach, sage und schreibe, 25 Jahren. Seit fast 65 Jahren fließt in seinen Adern blau-schwarzes Blut. Der SV Waldhof verlieh ihm den Ehrenring mit Brillant. Klaus Markgraf betonte: „Diese besondere Ehrung wurde zum letzten Mal vor mehreren Jahrzehnten verliehen.“
Herzlichen Glückwunsch an alle Jubilare und verdienten Mitglieder!

(Foto: pr.) Klaus Markgraf, Hans-Jürgen Pohl, Fritz Hoffmann, Paul Metz, Hans Esser
hhh

Klaus Markgraf und seine Mitstreiter im Ehren- und Ältestenrat, Ute Schöll, Hans Esser, Paul Metz und Fritz Hoffmann bereiteten den Geehrten einen würdigen Abend und machten einmal mehr deutlich, welchen Stellenwert treue Mitglieder beim SV Waldhof haben. Es wäre zu wünschen, dass neben Präsidiumsmitglied Tobias Schmidt, beim nächsten Mal auch der Präsident des Vereins oder stellvertretend, der Vizepräsident, anwesend sein würden. Für verdiente und treue Mitglieder sollte sich die Vereinsführung doch ein wenig Zeit nehmen.

Mit der Zeile aus dem alten Waldhof-Lied, „Haltet euren Club in Ehren, dass er blühet fort“, schloss Klaus Markgraf den offiziellen Teil des Ehrenabends, der damit aber noch lange nicht beendet war.