Spowo Mix 5

Rote Teufel zu Gast bei jungen Löwen!

(Foto: Steffen Hoffmann) Lukas Wichmann in Aktion beim Löwen Cup
SGL Lukas Wichmann beim Löwen Cup Steffen Hoffmann Copy

Das erste Derby der Saison steht an! Wenn die Drittliga-Handballer der SG Leutershausen am Samstagabend (20 Uhr) in der Stadthalle Östringen gastieren, dann ist das Ziel klar: die Roten Teufel wollen endlich gewinnen. Mit zwei Unentschieden aus zwei Spielen ist man sicherlich nicht zufrieden, zumal im letzten Heimspiel gegen die HBW Balingen-Weilstetten II der Sieg in den letzten zehn Minuten noch aus der Hand gegeben wurde.

Zwei, die sich mit dem nächsten Gegner auskennen, sind Maximilian Rolka und Lukas Wichmann. Beide haben in der Jugend in Kronau gespielt und kennen noch viele Aktive aus der Mannschaft und dem Umfeld. „Die Junglöwen haben jedes Jahr eine gute Mannschaft mit vielen eigenen Jugendspielern“, sagt Kreisläufer Wichmann: "Sie spielen einen sehr schnellen Handball, treten als Mannschaft geschlossen auf und setzen sich gegenseitig gut in Szene. Wir werden sie nicht unterschätzen - das wird ein enges Duell." Und Rolka ergänzt: „Die Mannschaft habe ich live erst einmal in Heddesheim beim Löwen-Cup gesehen, aber da hat sie bereits einen guten Eindruck gemacht. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man Kronau vor allem zuhause nicht unterschätzen sollte.“

Dass mit dem Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen zu rechnen ist, bewiesen die Junglöwen in den vergangenen zwei Wochen. Zwar hat Trainer Michel Abt häufig eine andere Mannschaft zur Verfügung, weil viele Spieler aus der talentierten A-Jugend aushelfen oder Leistungsträger für höhere Aufgaben gebraucht werden. So stehen beispielsweise mit Jannis Schneibel, Maximilian Kessler und Benedikt Damm drei Spieler im Kader, die auch in der Bundesliga für Furore sorgen könnten. Während Mittelmann Schneibel zum erweiterten Kader der Löwen gehört, wurden Außen Kessler und Kreisläufer Damm kürzlich bei den Eulen Ludwigshafen mit einem Zweitspielrecht ausgestattet. Außerdem half das Torhüter-Gespann David Späth und Niklas Gierse zuletzt bei den Profis aus, weil sich Stamm-Keeper Mikael Appelgren verletzt hatte. Es ist also im Kader der Junglöwen eine Menge Qualität vorhanden.

Wichmann warnt: "Die Junglöwen zählen sicher zu den Top-Teams der Liga. Sie waren auch die letzten Jahre immer oben dabei - es wird ein schweres Spiel." In die Saison konnte die Mannschaft von Ex-Profi Michel Abt mit zwei Siegen aus zwei Spielen starten. Nach den Erfolgen gegen die HSG Konstanz II und den TV Plochingen ist die Mannschaft aus Kronau eines von fünf verbliebenen Teams der Liga ohne Verlustpunkt. Ob die Roten Teufel das ändern können?

Pressemeldung: SG Leutershausen

Spowo llbottom 5mix