Spowo Mix 5

SG Leutershausen mit Saisonauftakt in Pforzheim!

(Foto: St. Hoffmann) Kevin Bitz, Mitte, in Aktion
Kevin Bitz Rückraum SG Leutershausen Steffen Hoffmann Copy

Los geht’s! Die SG Leutershausen startet am Samstag in die neue Saison. Eine Spielzeit, die viele Derbys mit sich bringt und dazu noch hochspannend wird. Der erste Gegner: TGS Pforzheim! Am Samstag um 19 Uhr beginnt die außerordentliche Saison, in die die SG Leutershausen in Staffel F der dritten Handball-Liga an den Start geht. Zwölf Teams sind in dieser Gruppe, gespielt wird in Hin- und Rückrunde. Abstieg und Aufstieg sind das Thema, das aktuell wohl jedes Team beherrschen dürfte, denn die Regelung in diesem Jahr ist knallhart: Von den insgesamt 82 Drittligisten werden 26 den Gang nach unten antreten, nur zwei steigen auf.

Die Metapher, die bei der Presserunde in der Woche vor dem Auftaktspiel fiel, passt: Der Flaschenhals ist verdammt dünn im Vergleich zum Boden. So erklärte auch SGL-Trainer Marc Nagel unter der Woche im vereinseigenen Videoformat Teufel-Talk: “Es ist wichtig, gut in die Saison zu starten.” Und Kapitän Niklas Ruß ergänzte in der Presserunde: “Das Spiel gegen Pforzheim ist natürlich ein Knaller zum Auftakt. Das finde ich aber auch nicht schlecht.” Ohnehin gibt es fast nur Knaller, nahezu nur Derbys. Und ein guter Saisonstart ist wichtig, ja, aber nicht einfach!

Der erste Gegner hat es in sich. Die TGS Pforzheim ist ein eingespieltes Team mit vielen gestandenen Drittliga-Spielern, wie dem Ex-Teufel Lucas Gerdon. Bei den Gastgebern ist man zuversichtlich und so heißt es auf der Homepage der TGS von Seiten der Verantwortlichen: “Mit der 2.Halbzeit des DHB-Pokalspiels gegen Hamm-Westfalen kann man kämpferisch durchaus zufrieden sein und die Spielweise der SGL liegt unserer Truppe eigentlich.” Bereits in der Pokalrunde im Frühjahr spielten die Teams gegeneinander. In der Heinrich-Beck-Halle konnte sich die TGS in letzter Sekunde den 21:20-Sieg sichern. Eine Wiederholung davon soll es nicht geben, ein Vergleich ist jedoch auch kaum möglich, da nun beide Teams eine Vorbereitung absolviert haben und die SGL inzwischen alle Neuzugänge an Bord hat.

Es wird dennoch ein schwerer Brocken zum Auftakt. “Wir kennen Pforzheim, sie uns auch. Das wird direkt ein Spiel auf Drittliga-Niveau, in dem wir liefern müssen - vor allem zu Beginn der Partie, sonst werden da keine Punkte für uns drin sein”, so Marc Nagel im Teufel Talk. Die positive Nachricht der SG Leutershausen: Die Personaldecke ist ziemlich dick, denn bis auf Jonathan Scholz, der von den Eulen Ludwigshafen an die Bergstraße wechselte, sind alle dabei. Der Linksaußen hat sich die Wurfhand gebrochen und fehlt noch mehrere Wochen auf der Platte, unterstützt seine Mannschaft aber “von außen”.

Nach der langen Pause, der ungewöhnlich langen Vorbereitung und dem letzten Feinschliff, gilt es für die SG Leutershausen ab jetzt. Spielbeginn in der Bertha-Benz-Halle ist um 19 Uhr am Samstag, den 04. September.

SG Leutershausen

Spowo llbottom 5mix