Spowo Mix 5

Löwen empfangen am Sonntag um 14 Uhr den SC Magdeburg

unnamed Copy

Zum Heimspiel-Auftakt gleich ein Kracher
Zweiter Spieltag, erstes Spitzenspiel: Im Fall von Rhein-Neckar Löwen und SC Magdeburg macht der Spielplan der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga keine Gefangenen und sieht bereits ganz am Anfang eine echte Reifeprüfung vor. Am Sonntag um 14 Uhr gibt es in der SAP Arena den ersten Kracher der Saison 2021/22. Tickets für kurzentschlossene Handball-Liebhaber stehen an der Tageskasse zur Verfügung.

Wer bereits sein Ticket in der Tasche hat und sich noch einmal über alle Modalitäten rund um den Arena-Besuch inklusive Corona-Regeln informieren möchte, schaut am besten hier auf der entsprechenden Unterseite der Löwen-Website vorbei. Besonders wichtig: ein 3G-Nachweis und die Beachtung der Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände. Geduld sollte man als Besucher*in auf jeden Fall mitbringen, schließlich ist es das erste Heimspiel unter den nun geltenden Corona-Regeln. Einlass ist ab 12.30 Uhr.

Zum Heimspiel-Auftakt gleich ein Kracher: SCM-Kader nochmals verstärkt
Was ist außerdem neu? Der Spieltags-Flyer Rudelbildung liegt nicht mehr direkt am jeweiligen Sitzplatz, sondern an allen geöffneten Kiosken im Arena-Umlauf aus. Dort finden Handball-Fans alle relevanten Informationen zum Duell Löwen vs. SCM. Wer die Partie nicht live vor Ort verfolgt, kann im Live-Ticker auf der Facebook-Seite der Löwen mitlesen oder Live-Bilder über den Bezahlsender Sky beziehen. Das Fanradio von RPR1. steht in der Bundesliga-Hinrunde der Löwen leider nicht zur Verfügung.

Was ist auf dem Feld zu erwarten? Eine hoffentlich hochklassige und hochspannende Begegnung! Wobei Klaus Gärtner seine Mannschaft in der Außenseiter-Rolle sieht. „Magdeburg ist sicher ein bis zwei Schritte weiter als wir“, schätzt der Löwen-Trainer und lobt den in der Breite nochmals verstärkten Kader des Gastes aus Sachsen-Anhalt. Der habe zwar mit Zeljko Musa einen zentralen Spieler verloren, dafür aber vor allem im Rückraum mit dem Quartett Magnusson, O’Sullivan, Weber und Damgaard enorme Qualität.

„Gegen diese Jungs müssen wir die Zweikämpfe annehmen“, sagt Gärtner. Passivität könne man sich gegen den SCM auf keinen Fall leisten. Im eigenen Angriff brauche man eine ordentliche Chancenauswertung. Diese war beim letzten Aufeinandertreffen in der Liga genauso ausbaufähig wie generell in der letzten Saison. Und auch zum Auftakt dieser Spielzeit am Donnerstag in Hannover ließen die Löwen einige freie Würfe liegen, machten sich damit das Leben unnötig schwer.

Gärtner erwartet kämpferische Löwen
Ansonsten zeigt sich der Coach zufrieden mit der Leistung bei den Recken. „Generell war das okay“, sagt Gärtner, der mit den kleineren Abstimmungsproblemen in der Abwehr sowie der ausbaufähigen Performance gegen eine offensivere Abwehr leben kann. Schließlich sei im ersten Saisonspiel nicht mit einem makellosen Auftritt zu rechnen gewesen. Schon gar nicht gegen eine starke Hannoveraner Mannschaft.

Gärtners Ansage: „Wir wollen gemeinsam mit den Löwen-Fans eine kämpferische Leistung zeigen!“ Für diesen Kampf stehen dem Trainer wieder (fast) alle Mann zur Verfügung. Neben dem langzeitverletzten Mikael Appelgren steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Benjamin Helander, der am Freitag mit Magenproblemen zu kämpfen hatte.

Quelle: www.rhein-neckar-loewen.de

Spowo llbottom 5mix