Katrin Sass: „Weissensee“ – Ade

Foto: highgloss.de - „Weissensee“ läuft künftig ohne Hauptdarstellerin Katrin Sass.
Katrin sass 300dpi druck
Die Schauspielerin hat keine Zeit mehr für die ARD-Serie

(cat). Katrin Sass („Good Bye, Lenin!“) wurde mit dem Kinofilm „Bis dass der Tod euch scheidet“ 1979 zum DDR-Filmstar und eroberte als Hauptkommissarin Tanja Vogt im „Polizeiruf 110“ auch die westdeutschen Bildschirme. Unvergessen bleibt ihr Auftritt 2013 in der Talkshow von Markus Lanz – immer noch auf youtube zu sehen - als Sass gegen das Dschungelcamp wetterte, das 2013 für den Grimme-Preis nominiert wurde. Katrin Sass verlor in der Hitze des Gefechts die Kontrolle und brüllte Dschungelkönig 2011 Peer Kusmagk fünf Minuten lang an. Er gehe in den Dschungel um die „50.000 Knatter“ zu nehmen. Es sei unglaublich, sich in eine Show zu setzen und zu sagen, man gehe erhobenen Hauptes aus dem Dschungelcamp raus, regte sich die Schauspielerin über den verdutzten Blondschopf auf. „...ich fresse Schwänze, aber erhobenen Hauptes. Was soll denn das?“, schimpfte die Charakterdarstellerin. Kusmagk sei zu unbekannt, jemand wie Desiree Nick würde 150.000 Euro bekommen. Deshalb machen die Leute das und nicht um Tiere zu essen oder etwas Tolles zu leisten. Gastgeber Markus Lanz konnte mit seinem gebetsartig gemurmelten „Frau Sass“ die Tirade der TV-Frau nicht bremsen. Nur dem beherzten Eingreifen von Talkgast Karl Dall „Katrin, ich mache mir Sorgen um Dein Herz“ war es zu verdanken, dass die Schauspielerin nicht auch noch handgreiflich wurde. Kusmagk verhielt sich defensiv, sagte, er „zittere am ganzen Leib“, doch die 60-Jährige hatte kein Mitleid. Seinen Versöhnungsversuch, eine Einladung in seine Radiosendung, schlug sie ebenfalls aus. Schade: Ihre Fans werden die Charakterdarstellerin bei den künftigen Folgen der ARD-Serie „Weissensee“ vermissen, denn wie „Bild“ berichtete, verlässt Sass aus Termingründen die Serie.