Thomas Gottschalk: Ein Highlight jagte das nächste

Foto: highgloss.de - Thomas Gottschalk ist inzwischen zweifacher Großvater.
Thomas Gottschalk 300dpi druck
Der Moderator als Glückspilz zur Jahreswende

<münchen> (cat). Für Thomas Gottschalk endete das Jahr 2017 sehr erfreulich: Zum einen erwies sich die große Silvester-Party im BR-Funkhaus mit Co-Moderator Fritz Egner als voller Erfolg. Wer es bei Bayern 1 auf die Gästeliste schaffte, erlebte zwei geniale Entertainer in Aktion. 500 Personen wurden per Online-Bewerbung ermittelt. „Wir haben 15.000 Bewerbungen bekommen und jeder wollte vier Karten. Das heißt, wir hätten auch ins Olympiastadion gehen können“, so Walter Schmich, Programmbereichsleiter Bayern 1/Bayern 3/Puls. Besonders schön: Thomas Gottschalk vergaß im großen Trubel auch die Daheimgebliebenen nicht. Der 67-Jährige an die Zuhörer: „Wir machen nicht nur für euch hier im Saal Party, sondern auch für alle zuhause. Wer im Krankenhaus ist oder Stress und Ärger hat... heute vergessen wir das. Ist eh gleich Schluss, wir haken das Jahr ab. Und bei einem könnt ihr euch wirklich sicher sein: Wir lieben euch! I was made for loving you, Baby!“ Zum anderen hatte der Entertainer hoch über den Wolken eine ungeahnte freudvolle Begegnung: Im Flieger saß auch Heidi Klum. Thomas twitterte amüsiert: „Vorsätze 2018: Langstrecke nur noch First Class (Sonst tun es die Erben) heute mit Nachtschwester Heidi“. Das Model postete ebenfalls einen Schnappschuss der Begegnung auf Instagram und schrieb: „1992 wurde ich bei Dir entdeckt, lieber Thomas Gottschalk. Es ist immer wieder schön Dich zu sehen.“ Diese Ereignisse zum Jahresende wurden am 2. Januar jedoch noch getoppt, wie der Ex-Haribo-Mann auf seinem „herbstblond“ Account mitteilte: „Wir unterbrechen das Programm für eine kurze Durchsage: ICH BIN GERADE OPA GEWORDEN. Der Enkel heißt Sebastian.“ Herzlichen Glückwunsch!