• Startseite
  • Lokales
  • City Airport Mannheim erhält Laien-Defibrillator der Björn Steiger Stiftung

Stadt Mannheim präsentiert sich auf dem Maimarkt Existenzgründungen stehen im Fokus

Mannheim aktuell

Stadt Mannheim präsentiert sich auf dem Maimarkt Existenzgründungen stehen im Fokus

Zum 403. Mal fällt am Samstag, 30. April, der Startschuss zu Deutschlands größter Regionalmesse. Zum Maimarkt 2016 werden wieder rund 350.000 Besucher erwartet, die in 47 Hallen von 1.400 Ausstellern über 20.000 Produkte und Dienstleistungen erwerben können. Am Stand der Stadt Mannheim stehen in diesem Jahr Existenzgründungen im Fokus. Unter dem Hauptthema „Gründungsstadt Mannheim – eine Spitzenadresse für Start-ups“ werden Gründungswillige vom Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung sowie von ausgewählten Partnern des Kompetenznetzwerks „Start im Quadrat“ zielgruppenorientiert beraten. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz eröffnet den Maimarkt mit Staatssekretär Peter Hofelich und Hans-Benno Wichert vom Landesbauernverband am 30. April, um 10 Uhr, im Festzelt. Geöffnet ist der Maimarkt bis zum 10. Mai täglich von 9 bis 18 Uhr.
 
An jedem Maimarkttag bietet die „Gründungsstadt Mannheim“ einen anderen Themenschwerpunkt. Auch alle acht Gründungszentren präsentieren sich am Stand der Stadt Mannheim. Neben dem Hauptthema erleben Besucher im Außenbereich die Vielfalt der Stadtverwaltung mit täglich wechselnden Ausstellern, die sich mit Aktionen und Informationen vorstellen.
 
Fachbereiche und Eigenbetriebe sorgen für Vielfalt mit wechselnden Aktionen
 
Bei der Abfallwirtschaft stehen Aktionen rund um die Biotonne auf dem Programm. Passend dazu kann eine Miniatur-Biotonne mit „Mannemer Biokompost“ und Kräutersamen befüllt werden. Wie die aktuellen Planungen für die BUGA 2023 aussehen, erklärt die Mannheimer Bundesgartenschau-Gesellschaft mit den ehrenamtlichen BUGA-Paten. Eine 3D-Animation des Grünzugs vermittelt erste Eindrücke vom Naturraum mitten in der Stadt. Am Infostand gibt es außerdem ein BUGA-Pflanzset, das für mehr Grün in Mannheim sorgen soll. Die Stabsstelle Arbeitssicherheit ist als Bindeglied zu den Berufsgenossenschaften der fachliche Ansprechpartner für die städtischen Ämter, Fachbereiche und Eigenbetriebe in allen Fragen der Arbeitssicherheit. Beim „Drunk-Buster-Parcours“ können Maimarkt-Besucher ihre Wahrnehmung und Reaktionszeit mit unterschiedlichen Promillegraden testen.
 
Rauf auf den Sattel heißt es am Stand der Stadt Mannheim, wenn die Geschäftsstelle Radjubiläum vor Ort ist und Besucher ihre Kraft und Ausdauer an der fahrradbetriebenen Carrera-Bahn unter Beweis stellen können. Daneben gibt es erste Einblicke in das umfangreiche Festprogramm zum Fahrradjubiläum im nächsten Jahr, wenn die Erfindung von Karl Drais 200. Geburtstag feiert. Das mobile Bibliothekslabor bietet Trick- und Hörspielwerkstätten, 3D-Druck-Angebote sowie Aktionen zur Schreib- und Leseförderung. Zudem können hier Angebote der Kreativwerkstatt zum Thema Medien von Kindertageseinrichtungen und Schulen gebucht werden. „Parlez-vous français?“ heißt es beim Institut Français. Hier werden sowohl Wirtschafts- und Kulturkompetenz zu Frankreich vermittelt als auch die französische Sprache und das „savoir-vivre“ gefördert. Die Reiss-Engelhorn-Museen entführen in die Zeit des Barocks und stimmen auf die Sonderausstellung „Barock – Nur schöner Schein?“, die ab 11. September zu sehen sein wird, ein. Das Technoseum widmet sich, anlässlich 500 Jahre Reinheitsgebot für Bier, der deutschen Braukunst. Karten für die Sonderausstellung, die noch bis zum 24. Juli im Technoseum zu sehen ist, können sich die Maimarkt-Besucher gleich selbst drucken.
 
Der Migrationsbeirat ist die Interessensvertretung für migrantenspezifische Belange und Bedürfnisse. Er bildet die Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung sowie Institutionen, Vereinen und Migranten. Die Beiratsmitglieder stehen auf dem Maimarkt für Fragen und Gespräche rund um das Thema Migration und Integration zur Verfügung. Warum ist bürgerschaftliches Engagement wichtig für die Demokratie in Mannheim? Dieser Frage widmet sich der Fachbereich Rat, Beteiligung und Wahlen und stellt die Machmit-Freiwilligenbörse vor. Besucher können hier selbst aktiv werden und beim Ehrenamts-Quiz ihr Wissen testen oder das Haus der Demokratie mitgestalten. Das EINE-WELT-FORUM Mannheim e.V. (EWF) ist ein Netzwerk von 21 Organisationen, das überzeugt davon ist, dass auf lokaler Ebene globale Prozesse mitgestaltet werden können. Es fördert durch Bildungsarbeit und Informationsveranstaltungen ein Umdenken hin zu einem nachhaltigen und gerechten Lebensstil. Am Stand des EWF gibt es Infos zum Fairen Handel sowie ein interaktives Quiz, bei dem Besucher ihr Wissen zu Produktionsbedingungen weltweit testen und eine faire Überraschung gewinnen können.