• Startseite
  • Lokales
  • Flower of Uruguay – die schönste aller Kristalldrusen Mineralien Hamburg mit neuem Hallenkonzept

CDU-Chef Löbel soll Partei in Bundestagswahl führen

CDU LOGOKreisvorstand und Ortsvorsitzende schlagen Nikolas Löbel (30) als Bundestagskandidaten vor

„Der Kreisvorstand hat sich mit überwältigender Mehrheit dafür entschieden, unseren Mitgliedern auf dem Parteitag am 8. Juli unseren Kreisvorsitzenden Nikolas Löbel als Bundestagskandidat vorzuschlagen. Der Kreisvorstand sprach sich mit 14 von 20 gültigen Stimmen für eine Kandidatur des CDU-Kreisvorsitzenden aus. „Wir möchten unseren Mitgliedern den bestmöglichen Kandidaten vorschlagen und das tun wir mit Nikolas Löbel. Er leistet als CDU-Kreisvorsitzender tolle Arbeit. Er steht für eine neue CDU in Mannheim. Er hat in der Kommunalpolitik vor Ort Erfahrungen gesammelt und verfügt über ein breites Netzwerk in Stuttgart und Berlin. Nikolas Löbel geht auf die Menschen zu. Mit seiner direkten, offenen und verbindlichen Art hat er die besten Chancen, für die CDU im kommenden Jahr erneut das Direktmandat zu gewinnen“, so der stellvertretende Kreisvorsitzende Prof. Dr. Hans-Jörg Fischer im Namen der Kreispartei.

Zuvor hatte der bisherige Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Egon Jüttner MdB gegenüber seinen Parteifreunden im Kreisvorstand erklärt, nicht erneut für eine Kandidatur zur Verfügung zu stehen. „Unser Dank gilt Herrn Prof. Dr. Jüttner. Er hat für die CDU und für Mannheim in den letzten Jahrzehnten viel bewirkt“, so der Kreisvorsitzende Nikolas Löbel gemeinsam mit Prof. Dr. Hans-Jörg Fischer und Egon Manz. In seiner Sitzung hatte der Kreisvorstand in aller Offenheit über verschiedene Personalvorschläge diskutiert, um den bestmöglichen Kandidaten für die CDU Mannheim zu finden. Auch der ehemalige CDU-Stadtrat Peter Hofmann, der vom scheidenden Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Jüttner als dessen Nachfolger vorgeschlagen worden war, nahm an der Sitzung teil. Zu dem Ergebnis sagte Peter Hofmann: „Ich habe mich nie um eine Kandidatur bemüht. Vielmehr hat mich Herr Prof. Jüttner als seinen Nachfolger vorgeschlagen. Ich habe von Anfang an erklärt, ich würde meine langjährigen Erfahrungen in der Politik, im Sport und im caritativen Bereich sowie meine jahrzehntelange Verwurzelung in dieser Stadt gerne in den Dienst der Partei stellen – aber nur, falls der Kreisvorstand dies wünsche. Da der Kreisvorstand Nikolas Löbel für den aussichtsreicheren Kandidaten hält, werde ich auf dem Kreisparteitag am 8. Juli für Nikolas Löbel stimmen“, so Hofmann.

„Ich freue mich über das Vertrauen des Kreisvorstandes und über die persönliche Unterstützung von Herrn Hofmann. In der CDU Mannheim von heute kämpfen wir nicht gegeneinander, sondern miteinander. Das ist ein starkes Zeichen der Geschlossenheit. Jetzt haben unsere Mitglieder beim Parteitag das Wort und dann ziehen wir geschlossen und entschlossen in den Bundestagswahlkampf“, so der CDU-Kreisvorsitzende Nikolas Löbel.

Über den Personalvorschlag Nikolas Löbel stimmen am 08. Juli die CDU-Mitglieder auf einer Wahlkreisversammlung ab. „Wir haben in der Sitzung des Kreisvorstandes auch alle Orts- und Vereinigungsvorsitzenden befragt. Alle Ortsvorsitzenden und alle Vereinigungsvorsitzenden unserer Partei unterstützen die Entscheidung des Kreisvorstandes und den Personalvorschlag Nikolas Löbel an unsere Mitgliederversammlung. Das ist ein tolles Zeichen. Jetzt haben unsere Mitglieder beim Parteitag das Wort“, so der stellvertretende Kreisvorsitzende Egon Manz.

Im Rahmen der Kreisvorstandssitzung äußerten sich auch weitere führende Vertreter der CDU. Alle sprachen sich dabei für eine Kandidatur des Kreisvorsitzenden aus. „Ich schätze Nikolas Löbel als Mensch und als politisches Talent. Er ist gereift, hat Erfahrungen gesammelt. Als CDU-Kreisvorsitzender leistet er erfolgreiche Arbeit. Wenn er jetzt bereit ist, als Kandidat für die CDU in diesen Wahlkampf zu ziehen, unterstütze ich das aus voller Überzeugung“, so der ehemalige Kreisvorsitzende und Bürgermeister a.D. Wolfgang Pföhler. Auch der Ehrenvorsitzende der CDU Mannheim Prof. Dr. Josef Bugl sprach sich für Löbel als Kandidaten aus. „Nikolas Löbel hat in der Politik bereits viel geleistet und sich nicht nur in Mannheim einen Namen gemacht. Ich kann mir keinen besseren Kandidaten als Nachfolger unseres bisherigen Bundestagsabgeordneten Dr. Jüttner vorstellen als Nikolas Löbel.“

Auch die beiden CDU-Bürgermeister Christian Specht und Michael Grötsch ergriffen im CDU-Kreisvorstand Partei für den CDU-Chef. „Wir unterstützen die Kandidatur von Nikolas Löbel, weil er für eine neue CDU Mannheim steht. Er führt die CDU Mannheim erfolgreich und hat die Chance, das Direktmandat zu gewinnen“, so Erster Bürgermeister Christian Specht und Bürgermeister Michael Grötsch. Auch aus der CDU-Gemeinderatsfraktion erhält Löbel Unterstützung. „Ich als Fraktionsvorsitzender unterstütze die Kandidatur von Nikolas Löbel ausdrücklich. Er ist genau der richtige Kandidat“, so der Fraktionsvorsitzende der CDU im Mannheimer Gemeinderat Carsten Südmersen. Gemeinsam mit dem früheren CDU-Kreisvorsitzenden Claudius Kranz sagt er. „Wir kennen Nikolas Löbel seit vielen Jahren. Er hat sich entwickelt, führt die CDU Mannheim besonnen und ist ungemein fleißig. Er setzt sich nachhaltig für Mannheim ein, ob als Stadtrat oder im Landesvorstand der CDU. Mit Nikolas Löbel, dem wir es zutrauen das Direktmandat zu gewinnen, sehen wir eine gute Zukunftsperspektive für den Wahlkreis Mannheim und die CDU“, so Südmersen und Kranz abschließend.