Guido Wolf MdL „tourt durch´s Ländle“

L.Binder
K1024 IMG 9548

Guido Wolf MdL „tourt durch´s Ländle“

(rbw)

Am 15.August 2015 stellte sich der CDU Politiker von 09.30 bis 11.00 Uhr im Käfertaler Stempelpark bei einem Picknick, zu dem die örtliche CDU eingeladen hatte, vor.

Begleitet von 15 jungen Mitgliedern der Jungen Union, machte sich der CDU - Spitzenkandidat am Tag 7 seiner Sommertour vor Ort ein Bild über die Nöte und Wünsche der Bürger in dem Mannheimer Stadtteil.

Großes Lob bekennt der Politiker vorab der Mannheimer CDU für den fairen und engagiert geführten OB-Wahlkampf. Dann ging´s in medias res. Chris Rihm, Sprecher des Bezirksbeirates Käfertal schildert die ganzen Herausforderungen, die im Stadtteil angegriffen werden müssen. Themen wie Konversion Benjamin Franklin und Spinelli, der unwürdige, `fast schon erbärmliche´ Zustand des Ortszentrums aber auch die Problematik der Flüchtlingsfrage, “es leben immerhin bis zu 1300 Flüchtlinge aus Kriegsgebieten in Benjamin Franklin“ so Rihm, kamen zur Sprache. Steffen Ratzel thematisiert die Sicherheit und den Kommunalen Ordnungsdienst der Stadt sowie den Bahnlärm entlang der Riedbahn. Um den wachsenden Verkehr zwischen Mannheim und Ludwigshafen in den Griff zu bekommen, fordert Konrad Schlichter eine dritte Rheinbrücke. „Ich habe einen imaginären Rucksack auf dem Buckel“ so Wolf. „Ich höre mir alles an und nehme Ideen mit“. Er möchte nicht als Außenstehender wie ein Besserwisser hier stehen, deshalb wird er sich über die Entwicklung der Stadt nicht äußern. Zu dem Flüchtlingsstrom hat er seine ganz bestimmte Meinung. „Alle, die Anrecht auf Asyl haben, müssen umgehend gefördert werden, die anderen müssen umgehend wieder abgeschoben werden“ so Wolf, allerdings möchte er diese Thematik aus dem Wahlkampf heraushalten, ohne diese zu tabuisieren. Trotz aller Ernsthaftigkeit der Thematik zeigte Wolf auch seine humorvolle Seite. Winfried Hermann, Grünen-Verkehrsminister, konstatierte einmal, `wie wichtig es wäre, den Radverkehr in den Güterverkehr im Lande mit einzubeziehen´. „Ich weiß nicht, was der für Satteltaschen hat“ so Wolf. Das Gelächter war auf seiner Seite. Bei seiner Tour absolviert Guido Wolf gesamt 80 Termine in 12 Tagen.

 

 Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf
 Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf
 Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf
 Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf
 Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf
 Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf  Guido_wolf
 Guido_wolf