Fahrradvermietsystem bereichert das Mobilitätsangebot

27 Stationen und gute Ausleihzahlen – Fahrradvermietsystem bereichert das Mobilitätsangebot in Mannheim

Der Startschuss für VRNnextbike - das Fahrradvermietsystem im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) fiel am 27. März. Rund vier Monate später wurde am Mannheimer Congress Center Rosengarten die letzte Station in Mannheim aufgebaut und in Betrieb genommen. Die Ausleihzahlen des flexiblen und gut funktionierenden Fahrradvermietsystems sprechen für sich: Über 3600 Ausleihen alleine im Juli und seit Start im März waren es sogar über 11.000 Ausleihen in Mannheim.
 
Für Mannheim ist das VRNnextbike als Teil des 21-Punkte-Programms für mehr Radverkehr ein zentrales Projekt, betont auch Bürgermeister Lothar Quast: „Es ist ein sichtbares Zeichen für mehr Radverkehr und unseren Willen, Mannheim bis zum Radjubiläum 2017 deutlich fahrradfreundlicher gestalten zu wollen“.
 
Der VRN vergab in Kooperation mit den Städten Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg an das Unternehmen nextbike GmbH im Rahmen eines Wettbewerbsverfahrens den Auftrag zum Betrieb des Fahrradvermietsystems. Für Mannheim wurden insgesamt 27 Stationen und 200 Fahrräder vor allem in der Innenstadt installiert. Weitere Stationen finden sich zudem an der Hochschule, an der Studentensiedlung Ludwig Frank, am Technoseum und beispielsweise an der Popakademie, die außerhalb des Innenstadtbereiches liegen. Im Kernstadtbereich liegen die Stationen nicht mehr als 400 Meter auseinander, um ein dichtes Netz an Stationen und kurze Wege zu den Mieträdern zu garantieren.
 
"Wir haben seit dem Start von VRNnextbike in Mannheim bereits fast 12.000 Fahrten verzeichnet. Im gesamten VRNnextbike Gebiet liegen wir bei rund 20.000 Fahrten. Derzeit sind im System 5600 Kunden angemeldet, die die Mietfahrräder in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und Speyer nutzen können. Das ist eine tolle Bilanz, die sicherlich auch dem herrlichen Sommer zu verdanken ist, allein im Juli haben wir schon wieder fast 4000 Fahrten in Mannheim verzeichnen können, damit liegt die Quadratestadt ganz weit vorn", freut sich nextbike Geschäftsführer Ralf Kalupner.
 
„Wir sind froh, dass nun in Mannheim alle Stationen des VRNnextbike fertiggestellt sind. Die vielversprechenden Nutzerzahlen im ersten Quartal bestätigen uns, mit dem neuen Mobilitätsangebot eine attraktive Ergänzung zu Bus und Bahn und damit einen weiteren wesentlichen Schritt für die Entwicklung des VRN zum Mobilitätsverbund umgesetzt zu haben, sagte VRN Geschäftsführer Volkhard Malik.

Neueste Station am Congress Center Rosengarten
 
Die guten Auslastungszahlen werden auch an der neuesten und vorerst letzten Station in Mannheim erwartet. Auf die Gäste, Kongress- und Veranstaltungsteilnehmer warten seit kurzem zwölf Leihräder direkt vor dem Congress Center am Wasserturm und komplettieren das Mannheimer Fahrradvermietsystem.
 
Als strategisches Ziel wurde im 21-Punkte-Programm beschlossen, vor allem die Fahrradfreundlichkeit in der Innenstadt mit besonderer Priorität anzugehen. „Mit den neuen Lückenschlüssen am Ring, dem noch ausstehenden Umbau der Bismarckstraße, weiteren Fahrradstraßen in der Berliner Straße und der Tattersallstraße und eben den vielen neuen Vermietstationen des VRNnextbike werden wir bis 2017 ein sehr erfolgreiches Arbeitsprogramm umgesetzt haben“, ist sich Quast sicher.
 
Neue Schilder zeigen den Weg
 
Für eine gute Erreichbarkeit ist nicht nur das Velo selbst zuständig, sondern auch die Radwegeführung und die Ausschilderung. Daher hat sich die Stadt Mannheim das Ziel gesetzt, bis zum Jubiläumsjahr die Ausschilderung im Mannheimer Stadtgebiet auszubauen. Denn zu einer vorbildlichen Radverkehrsinfrastruktur gehört auch eine gute Wegweisung in einem einheitlichen Format. Bislang sind in Mannheim nur die touristischen Radrouten, beispielsweise an Rhein und Neckar, entsprechend ausgeschildert. Mit dem VRNnextbike oder mit dem eigenen Fahrrad wird der Radler nun südlich des Neckars durch eine direkte Radroute zum Beispiel nach Friedrichsfeld oder auf die Rheinau geleitet. Auch spezielle Ziele, wie die Popakademie oder die Pferderennbahn, sind in das Netz miteingebunden. Insgesamt wurden 600 neue Wegtafeln aufgestellt. Bis zum Fahrradjubiläum 2017 wird auch das Radverkehrsnetz nördlich des Neckars durchgängig beschildert sein. Viele Nachbarkommunen verwenden ebenfalls diese Wegtafeln, so dass bei einem Ausflug in die Region nichts mehr schief gehen kann.

L.Binder
K1024 IMG 9582