• Startseite
  • Lokales
  • Baden Württemberg
  • Heidelberg
  • Heidelberg führt Videoüberwachung ein – erst herkömmlich, später ein „intelligentes“ System Kriminalprävention: Gemeinderat gibt weiteres Geld für die Anschaffung und Installation von Kameras frei

Parkraumbewirtschaftung im Ortskern von Handschuhsheim

Heidelberg Logo neuBezirksbeirat berät über Konzept am 21. April / Thema im Gemeinderat am 16. Juni

Die Parkraumbewirtschaftung im alten Ortskern von Handschuhsheim ist Thema im Bezirksbeirat Handschuhsheim am Donnerstag, 21. April 2016. Das Konzept, das eine Arbeitsgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern aus dem Stadtteil erarbeitet hat, sieht unter anderem vor, dass das Parken im alten Ortskern künftig für maximal zwei Stunden zulässig ist. Anwohnerinnen und Anwohner sollen aber weiterhin mit einem Bewohnerparkausweis zeitlich unbegrenzt parken können. Dadurch soll die Parkplatzsituation für die Anwohnerinnen und Anwohner verbessert werden. Nach dem Bezirksbeirat Handschuhsheim wird sich am 11. Mai der Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss und am 16. Juni 2016 der Gemeinderat mit der Parkraumbewirtschaftung befassen. Die Parkraumbewirtschaftung kann dann voraussichtlich Ende 2016, Anfang 2017 umgesetzt werden.

Vorgesehen ist die Parkraumbewirtschaftung im Bereich zwischen Blumenthalstraße, Bergstraße, Mühlingstraße – Friedensstraße und Husarenstraße. Ziel ist es, die Parkplatzsituation für die Anwohnerinnen und Anwohner zu verbessern, die Erreichbarkeit der Geschäfte für Lieferanten und Kunden zu erleichtern, den Fremdverkehr zu reduzieren, die Lärm- und Abgasbelastung zu senken und den öffentlichen Nahverkehr zu stärken. Im Einzelnen sieht das Konzept folgendes vor:

- Im Bereich der Parkraumbewirtschaftung darf zwischen 8 und 20 Uhr höchstens zwei Stunden geparkt werden. Dabei muss eine Parkscheibe deutlich sichtbar ausgelegt sein. Die bestehenden Kurzzeitparkplätze (maximal eine Stunde parken) sollen erhalten bleiben.
- Anwohnerinnen und Anwohner können mit einem Bewohnerparkausweis zeitlich unbegrenzt parken. Reine Bewohnerparkplätze sollen nicht angeordnet werden.
- Betriebe mit Sitz im alten Ortskern erhalten je vier Mitarbeiter einen Parkausweis, maximal jedoch fünf Parkausweise. Mit diesen kann ebenfalls zeitlich unbegrenzt geparkt werden.
- Mit dem Parkausweis wird auch ein Bogen „Besucherkarten“ ausgegeben. Er enthält neun Tageskarten und eine Wochenkarte, die an Besucherinnen und Besucher weitergegeben werden können. Diese müssen lediglich das Datum und das Kennzeichen ihres Fahrzeuges eintragen. Weitere Besucherkarten können beim Bürgeramt Handschuhsheim gegen Gebühr erworben werden.