Ein zweites Zuhause für Kinder

Heidelberger Schatzkiste wird 2015 für den Verein „Kinderreich" gefüllt


Heidelberg, 16. Juni 2015 – Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren stehen 2015 im Mittelpunkt der „Heidelberger Schatzkiste". Jeder Euro, der gespendet wird, fließt in das Betreuungsprogramm des Vereins „Kinderreich" in der Heidelberger Altstadt. Der Verein bietet Kindern an vier Nachmittagen in der Woche eine Betreuung mit Mittagessen und Hausaufgabenbegleitung. Mit den Erlösen aus der „Heidelberger Schatzkiste" soll ein fünfter Nachmittag, der Freitag, realisiert werden – Kosten pro Monat rund 1.000 Euro. Gefüllt werden können die Schatzkisten in diesem Jahr erstmals beim Aktionstag „Lebendiger Neckar" am Sonntag, 21. Juni, sowie bei den Schlossbeleuchtungen - die nächste findet am Samstag, 11. Juli, statt.
„Wir freuen uns wahnsinnig darüber, die Spenden aus der Schatzkiste zu erhalten", sagt René Richter, Leiter der Einrichtung. „Die meisten unserer Kinder brauchen eine spezielle enge Förderung und Betreuung. Wir fangen sie nach der Schule auf, bieten sinnvolle Beschäftigung und unterstützen damit die ganze Familie", ergänzt er. Viele Kinder fallen durch ein Raster. Sie sind in einem Angebot des Jugendamtes nicht richtig aufgehoben, lassen sich aber auch nicht einfach in eine reguläre Betreuungsgruppe integrieren.
„Ich bin mir sicher, dass viele Heidelberger ein paar Euro für die Kinder übrig haben – Kinderreich leistet wertvolle Arbeit, die der ganzen Gesellschaft zugute kommt. Ich wünsche mir sehr, dass viele Freitage von den Spenden finanziert werden können", so Mike de Vries, Geschäftsführer der Heidelberg Marketing GmbH. Heidelberg Marketing hat den Spendenfonds gemeinsam mit dem Citymarketingverein Pro Heidelberg und der Heidelberger Wirtschaftsförderung ins Leben gerufen. Die Auszubildenden des Stadtmarketings organisieren und koordinieren die jährliche Spendenaktion.
Der Verein „Kinderreich" wurde vor sechs Jahren gegründet. Bis zu 14 Kinder kommen montags bis donnerstags von 12 bis 17 Uhr in die Räumlichkeiten der evangelischen Providenzgemeinde. Eine Sonderpädagogin und mehr als zehn Ehrenamtliche packen im Wechsel mit an, wenn es darum geht, für die Kinder ein Mittagessen zu kochen, ihnen bei den Hausaufgaben zu helfen oder einfach nur mit ihnen zu spielen. Finanziert wird das Betreuungsangebot durch Spenden sowie bei einigen Kindern durch eine Förderung des Jugendamtes. Beim Lebendigen Neckar stehen die Schatzkisten unter anderem am Stand von Heidelberg Marketing (Stand 43) in der Nähe der Theodor-Heuss-Brücke. Bei der Schlossbeleuchtung können sie gefüllt werden auf den Feuerwerksschiffen der Weissen Flotte sowie an den Ständen des
Heidelberger Schaustellerverbandes auf dem Bismarckplatz, am Anatomiegarten und Universitätsplatz. Es kann aber auch direkt gespendet werden auf das Konto des Vereins „Kinderreich" - IBAN: DE24 5206 0410 0005 0111 75, BIC: GENODEF1EK1. Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt.


Die „Heidelberger Schatzkiste"
Die Idee der „Heidelberger Schatzkiste" hat historische Wurzeln. Aufgestellt wurden die Schatzkisten erstmals im Rahmen der großen Jubiläumsfeier THE WEDDING im Sommer 2013. Kurfürst Friedrich V. heiratete 1613 die englische Königstochter Elisabeth Stuart – in den Monaten vor der Hochzeit warb Friedrich in London um die Hand der Königstochter. Um bei den Eltern seiner Zukünftigen einen angemessenen Eindruck zu hinterlassen, hat er sich regelmäßig gefüllte Schatzkisten aus
Heidelberg nach London schicken lassen. Gefüllt wurden diese Schatzkisten von Heidelberger Bürgern. Heute, 400 Jahre später, soll die volle „Heidelberger Schatzkiste" Heidelberger Menschen in Not helfen. Die Spendengelder fließen jedes Jahr in andere lokale Sozialprojekte. 

Schatzkiste
K1024 HD Schatzkiste 2015

K1024 Kinderreich lr