Kulturhaus Käfertal: So kann es 2019 weitergehen!

KIP
2018 12 Younity Release Konzert 2

1. Preis der Mannheimer Bürgerstiftung, ein neues Younity Album und zwei gutbesuchte Konzerte zum Jahresende
Es wäre schön, wenn es 2019 so weiterginge, wünscht sich Kulturhausleiterin Ute Mocker. Bereits am 12.12. errang das Kulturhaus für seine gemeinsame Jugendkulturarbeit mit Kooperationspartner Who am I Creative Academy den 1. Preis der „Mensch miteinander“- Aktion der Mannheimer Bürgerstiftung. Unter 30 Bewerbervideos wurden in einem öffentlichen Voting 10 Filme nominiert, unter denen eine Fachjury dann die vier Gewinner ermittelte. „Wir hätten bei all den tollen Projekten nie gedacht, dass der erste Preis an uns fällt“. Die 10.000 Euro Preisgeld können die beiden Kooperationspartner für die Arbeit im HeARTbeat Studio in Benjamin Franklin Village und weitere Projekte sehr gut gebrauchen.
Das sich diese Arbeit wirklich sehen und hören lassen kann, erlebte das Publikum dann am 22.12. im Kulturhaus beim 3. Younity Konzert und der Releasefeier für das neue Album mit dem Mannheim lastigen Titel „68 HeARTbeats“. In ihrer Eröffnungsrede bedauerte Ute Mocker, dass nicht alle 90 Mitwirkenden des Albums da sein konnten., Besondere Grüße schickte sie dabei an die Nepal Hiphop Foundation, die mit einem gemeinsamen Kontinent übergreifenden Song mit der Younity Family vertreten ist. Mehr als 30 junge Rapper und Rapperinnen zwischen 11 und 25 Jahren, die Popvocals Käfertal, 8 Tänzer*innen und 3 DJs holte der Rapagoge Tobias Schirneck an diesem Abend dann auf die Bühne, um die meisten der 29 Albumsongs vorzustellen.
Die mehr als 200 Besucher aus verschiedenen Generationen waren begeistert von der Qualität der Texte und dem Engagement der jungen Künstler*innen. Alle tanzten und rappten begeistert mit, wenn Serena und Lara Marie, 11 Jahre alt, vehement die Frauenpower auf der Bühne hochleben ließen, wenn der 16-jährige Okan mit den Möchtegerngangstern seiner Nachbarschaft abrechnete, die neue Rap-AG am Geschwister-Scholl-Gymnasium ihren ersten Auftritt feierte oder beim Abschluss-Song „Siegen“ noch einmal alle auf die Bühne kamen. Hier ging dann auch ein Dank an alle Förderer, insbesondere an Klaus Müssig und Andrea Wunderle, die das Album finanzierten, und das Kulturamt und den Füchtlingsfonds Mannheim, die das Konzert gefördert hatten.
Die große Bandbreite dessen, was am Kulturhaus geboten wird, bewies dann der letzte Event im Jahr. Am 30.12. lud das Haus gemeinsam mit den Mannheimer Philharmonikern zum ersten Familienkonzert ein. Filmmusik, stand auf dem Programm. Im fast vollbesetzten Saal erwiesen sich insbesondere die kleinen Besucher als große Kenner des Genres, erkannten sie doch fast alle Melodien auf Anhieb. Aber auch die erwachsenen Zuhörer*innen waren berührt von der Musik zu “Schindlers Liste“ mit dem großartigen Konzertmeister Stefan Tarara, und mitgerissen bei den abschließenden Auszügen aus „Star Wars“. Im Kulturhaus ist man stolz, dass dieses international vielfach gewürdigte Orchester mit jungen Musikern aus ganz Europa Mitglied der Interessengemeinschaft Käfertaler Vereine ist und man hörte erfreut die Aussage von Orchestergründer und Dirigent Bojan Videnoff, dass das Orchester zwar weltweit spiele, aber sein Zuhause das Kulturhaus sei.
Mit den gewonnen Preisen, dem Lob und den Würdigungen seiner Arbeit geht das Kulturhausteam engagiert und mit Elan in das neue Jahr. Erster Event im Haus ist der Käfertaler Neujahrsempfang am 11.1. um 19 Uhr mit einem bunten Programm, durch das Bernd Nauwartat führen wird. Danach gibt es eine kleine Pause bis April, in der das Konzept für Vermietungen und die Programmgestaltung weiterentwickelt wird. Dazu gehört auch, dass das Haus sich im Februar bei der Messe „Locations“ im Rosengarten mit neuen Komplett-Angeboten präsentieren wird. Ab April soll der neue Foyersaal fertig sein. Dann startet „Kultur im Park“ neu als „Käfertaler Kultur Café“ jeweils zweimal im Monat sonntags. Und auch für Vereins-, Firmen- und Privatveranstaltungen bis zu 150 Personen steht dieser Raum dann zur Verfügung. Parallel bleiben die Räume in der ehemaligen amerikanischen Grundschule in Benjamin Franklin Village für Jugendkultur und Vereinsproben geöffnet. Hier laufen auch die wöchentlichen Angebote in Rap/kreativem Schreiben, Street Dance, Gesang/Songwriting und Capoeira weiter. Außerdem proben hier die RosaKehlchen, der Harmonikaclub Rheingold, eine chinesische Tanzgruppe, eine Line Dance Gruppe und die Mannheim Mixers. Und im November, wenn hoffentlich alle Sanierungsarbeiten abgeschlossen sind, wird das gesamte Kulturhaus mit einem dreitägigen Fest neueröffnet.
Weitere Informationen:
www.facebook.com/kulturhaus.mannheim.kaefertal, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0621/738041
Jugendkultur: www.facebook.com/younitymannheim
Der nächste Termin im Kulturhaus:
11.1.2019, 19 Uhr, Käfertaler Neujahrsempfang