• Startseite
  • Lokales
  • Baden Württemberg
  • Mannheim
  • POL-MA: Mannheim: 22-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des versuchten Mordes u.a. auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft (vgl. PM vom 05.Juni 2019, 11.46 Uhr)

Konzert der Bundespreisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“

Vielfältige Musikstücke beeindruckend interpretiert – beim Konzert der Bundespreisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ stellten buchstäblich ausgezeichnete Talente ihr Können unter Beweis. Am Klavier, mit Blech- und Holzbläsern oder Streich- und Zupfinstrumenten, solo oder als Duo: Quer durch alle Wertungen begeisterte der musikalische Nachwuchs der „UNESCO City of Music“ Mannheim sein Publikum im Ernst-Toch-Saal der städtischen Musikschule.

Entfaltung musikalischer Talente

„Bei Jugend musiziert geht es weniger um den Wettbewerb, sondern mehr um ein gemeinsames Spiel, um ein Zusammenspiel und vor allem um die Entfaltung von individuellen Talenten“, betonte Bildungsbürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb. Die besten Nachwuchsmusiker aus ganz Deutschland hatten beim 52. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Hamburg ihr Können unter Beweis gestellt. Dabei wurden auch Mannheimer Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet, die nun im Rahmen des Matineekonzertes ihr Publikum mit virtuosem Spiel beeindruckten.

„Die Preisträger des Bundeswettbewerbs sind Talente, die bereits mehrfach bei Jugend musiziert ausgezeichnet wurden“, lobte Dr. Freundlieb. „Denn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mussten zunächst die Hürden des Regionalwettbewerbs meistern. Anschließend kamen die Besten aus ganz Baden-Württemberg nach Mannheim, wo der Landeswettbewerb ausgetragen wurde. Damit war Mannheim für alle baden-württembergische Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Sprungbrett zum Bundeswettbewerb in Hamburg.“

Mannheim – Stadt der Musik und der Talente

„Mannheim ist nicht nur UNESCO City of Music, sondern blickt auch auf eine lange musikalische Tradition zurück, die durch unsere herausragenden Bildungsträger wie die Musikschule weitergetragen wird“, freute sich die Bildungsbürgermeisterin und begrüßte besonders die Preisträger: „Ich muss mich vor euch bewundernd verneigen und wünsche euch allen ganz viel Glück. Ihr macht Mannheim zu etwas ganz Besonderem: einer Stadt der Musik und der Talente.“ Die Schülerinnen und Schüler bereiten sich bereits auf den nächsten Regionalwettbewerb im Januar 2016 vor und präsentierten in den Kategorien Gitarre, Duo Klavier mit Streichinstrumenten, Klavier mit Holzblasinstrumenten und Klavier mit Blechblasinstrumenten ihr neues Programm.

Die 12-jährige Antonia Mangold ist bereits mehrfache Bundespreisträgerin und hatte sich in diesem Jahr in der Wertung Klavier auf den ersten Platz gespielt. Sie ist damit eine der Jüngsten, die einen ersten Bundespreis gewonnen hat. Henrik Haas hatte die Jury mit einem eigens für den Wettbewerb komponierten Trompeten-Stück des Mannheimer Bernhard Brevis überzeugt und dafür den dritten Preis erhalten, den auch Wiebke Haas in der Kategorie Holzblasinstrumente belegt hatte. Sarah Hoffmann und Silvana Mangold hatten mit ihrem herausragenden Talent am Klavier jeweils den zweiten und dritten Preis belegt. Sina Merkel, die mit ihrer Querflöte den zweiten Preis beim Wettbewerb erzielt hatte, überzeugte beim Preisträgerkonzert mit einer gemeinsamen musikalischen Interpretation mit Sarah Hoffmann. Neben Merle Arndt (dritter Preis), die mit ihrem Spiel auf der Viola das Publikum fesselte, begeisterte auch das Gitarrenduo aus Luca Weigand und Lucia Enzmann (dritter Preis) die zahlreichen Zuschauer.

Mannheim Logo tn