Grünkonzept und dunkler Stein für Planken-Umbau beschlossen

© Stadt Mannheim, Fachbereich Presse und Kommunikation
K1024 151202 planken musterflache

Grünkonzept und dunkler Stein für Planken-Umbau beschlossen

Im Ausschuss für Umwelt und Technik wurde am Dienstag einstimmig das Grünkonzept zum „Umbau Planken“ beschlossen sowie der zweite, dunkle Stein, der gemeinsam mit dem hellen Stein den neuen Oberflächenbelag für die Planken darstellen wird. Damit kann die Verwaltung nun die Planungen zum Maßnahmebeschluss im März 2016 zum „Umbau Planken“ weiterverfolgen. Baubürgermeister Lothar Quast begrüßte die Ent-scheidung und hatte zuvor betont, wie wichtig der Aufwertungsprozess der Planken für ganz Mannheim ist. „Der Planken-Umbau ist eines der bedeutendsten Stadtentwicklungsprojekte der nächsten Jahre. Alle Bürgerinnen und Bürger, der Handel und der Nahverkehr werden bei von der neuen Aufenthaltsqualität profitieren, die wir u. a. durch hochwertige Materialien und Ausstattungen erreichen“, so Quast. „Zudem wird die Leistungsfähigkeit des Nahverkehrs aufrechterhalten und Barrierefreiheit geschaffen.“
 
Grünkonzept mit größtmöglichem Baumerhalt
 
Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala bekräftigte ebenfalls die hohe Qualität der Umgestaltung der Planken: „Das neue Grünkonzept verbindet den größtmöglichen Erhalt der Planken-Bäume mit einer städtebaulichen Aufwertung, sodass eine nachhaltige Aufenthaltsqualität geschaffen wird.“ Für das neue Grünkonzept hatte die Stadt im Sommer eine technische Prüfung vorgenommen, die zu dem Ergebnis kam, dass größtmöglicher Baumerhalt realisierbar ist.
Markus Roeingh, Leiter des Fachbereichs Grünflächen und Umwelt, erklärte bei der Vor-stellung des angepassten Grünkonzeptes die Bilanz der technischen Prüfung: „Wir sind froh, dass nun insgesamt 90 Bäume sicher erhalten werden können und sich der mögli-che Erhalt 20 weiterer Bäume während der Ausführung zeigen wird. Aus technischen Gründen können 24 Bäume nicht gehalten werden. Insgesamt werden wir aber 22 neue Bäume in den Planken nachpflanzen und weitere in der Innenstadt.“ Roeingh betonte, dass Planung und Umsetzung noch nicht abgeschlossen und die Zahlen deswegen noch im Fluss seien. „Wir tun alles, dass so viele Bäume wie möglich erhalten werden können. So wird eine ökologische Baubegleitung sicherstellen, dass die Stämme und Kronen gegen Schäden geschützt werden“, betont Roeingh und ergänzt: „Laut der Baumschutzsatzung der Stadt Mannheim müssen Bäume, die aufgrund von Baumaßnahmen gefällt werden und zur Bestandsminderung führen, je nach Alter des Baumes, angemessen ersetzt werden.“ Derzeit lasse die Stadt ein Gutachten erarbeiten, das neue Baumstandorte in der Innenstadt aufzeigen soll.
 
Entwurf zur Neugestaltung der Planken überarbeitet
 
Um einen größtmöglichen Baumerhalt zu erreichen, wurde der 2012 vom Ausschuss für Umwelt und Technik beschlossene Entwurf zur Neugestaltung der Planken angepasst. Am Prinzip der barrierefreien, niveaugleichen Haltestelle wird aber festgehalten. Das angepasste Grünkonzept kann unter https://www.mannheim.de/buerger-sein/planken-innenstadt angesehen werden.
 
„Dunkler Stein“ für die Planken
 
Oliver Sachs, Abteilungsleiter vom Fachbereich Tiefbau, ging im Ausschuss auf den neuen Oberflächen-Belag für die Einkaufsmeile ein: „Neben der Aufwertung der Planken werden sowohl der ausgewählte helle als auch der dunkle Stein den Anforderungen an den täglichen Gebrauch standhalten.“
Im März wurde bereits der helle Stein im Ausschuss für Umwelt und Technik beschlos-sen. Beide Steine wurden im Vorfeld sorgfältig auf ihre Eignung getestet. So wurden in den Planken seit Mitte 2011 und August 2014 auf einer Fläche von circa zehn auf acht Metern zwischen den Quadraten O 2 und O 3 insgesamt 20 unterschiedliche Steine und zwei Muster getestet. Nach der nun erfolgten Auswertung des Praxistests durch ein Fachgremium aus Verwaltung und Stadtspitze und der Besichtigung vor Ort überzeugte der Naturstein Basalt basaltanthrazit, Steinmaß 20x40 Zentimeter. Dieser dunkle Stein wurde nun von der Verwaltung als Oberflächen-Belag empfohlen.
 
Zeitleiste „Planken-Umbau“
2008/9 Wettbewerb und Bestätigung des 1. Preisträgers im AUT (V097/2009)
2010 Bürgerbeteiligung Vorentwurf
2011 Bürgerbeteiligung Entwurf
2012 Grundsatzbeschluss Entwurf Planken im Gemeinderat (V016/2012)
Beschluss veränderter Zeitplan im AUT (V481/2012)
2014 Beschluss veränderter Zeitplan im AUT (V278/2014)
2015 Beschluss heller Stein im AUT (V070/2015)
Öffentlichkeitsinformation Planken
Baubeginn Q6/Q7 Fressgasse
Dez. 2015 Grundsatzbeschluss Grünkonzept und dunkler Stein im AUT
März 2016 Maßnahmegenehmigung Umbau Planken im AUT
Frühjahr 2017 Baubeginn Planken (Bauzeit 24 Monate)
Baubegleitende Öffentlichkeitsinformation