„Joti I. von Pflege im Quadrat“ - Feurio stellt neuen Regenten

© J.Habich / Shark Design FPA
Joti I
(rbw) Jung ist er, hübsch ist er, humorvoll ist er, fleißig ist er auch und vor allem ist er ein ganz sympathisches „Plappermaul“, der neue Prinz Panajotis Neuert, kurz Joti gerufen. Zusammen mit der 31-jährigen Friseurmeisterin Sabine Klotz (NNG) wird er die Regentschaft der diesjährigen Fasnachtskampagne übernehmen. Er ist der erste Prinz mit Migrationshintergrund. Die Großeltern kamen von Griechenland, er selber spricht allerdings kaum mehr die griechische Sprache. Der 29-jährige Altenpfleger ist ein Energiebündel. Mit 15 Jahren schon, erzählt er, hat er in der Altenpflege gearbeitet. Nach dem Hauptschulabschluss absolvierte er ein Freiwilliges soziales Jahr beim Roten Kreuz im Ida Scipio Heim und anschließend begann er dort auch seine Ausbildung zum Altenpfleger. Schon hier legte er den Grundstein für sein weiteres Leben. Um seinen Traum zur Selbständigkeit verwirklichen zu können, arbeitete er zielstrebig. Hauptberuflich ging er seiner Tätigkeit als Altenpfleger nach, nebenberuflich verdiente er sich weiteres Geld während seiner Freizeit als Kassierer an einer Tankstelle und zusätzlich noch bei einem Hauskrankenpflegeservice. Mit 23 Jahren hatte er es dann geschafft, er gründete seinen eigenen Betrieb „Pflege im Quadrat GmbH“, wo auch sein Lebenspartner an seiner Seite mitarbeitet. Mittlerweile trägt der rührige Prinz Verantwortung für rund 60 Mitarbeiter. Eigentlich hatte er früher mit Fasnacht wenig am Hut. Gut, er hat gerne bei der Straßenfasnacht mitgefeiert, hat auch bei den Stichlern und den Schönauer Siedlern mitgefeiert, das war´s dann aber auch. Auf die Idee Prinz zu werden hat ihn erst Sabine gebracht, mit der er übrigens verwandt ist. „Sein Onkel ist mit Sabines Mutter verheiratet“, erklärt er lächelnd, „ja, die Sabine wollte schon Prinzessin werden, da war das Tote Meer noch krank“ scherzt er. „Aber dann wollte ich es auch unbedingt. Ich habe mich an den Feurio - Präsidenten Bodo Tschierschke gewandt, der hat mich allerdings erst mal vertröstet und glaube auch nicht ernst genommen. Aber ich habe nicht locker gelassen. Jetzt freue ich mich auf das was kommt, andererseits bin ich dann doch etwas nervös“ so seine Durchlaucht „Joti I. von Pflege im Quadrat“, dem am Samstag, den 16.01.2016 beim „Weißen Ball“ im Rosengarten das Zepter offiziell übergeben wird.