Kesselanlieferung markiert ersten wichtigen Meilenstein des innovativen Großprojekts


26. September 2022


MVV
MVVola


MVV stellt Dampferzeugung für Olam Food Ingedients von Gas auf Biomasse um –
Neue Anlage produziert ab 2023 rund 90 Prozent des Dampfs für die Verarbeitung
von Kakaoschalen
Nachhaltige Energie aus Kakaoschalen: Das Mannheimer Energieunternehmen MVV und der
weltweit führende Kakaoproduzent Olam Food Ingredients (ofi) realisieren gemeinsam ein
innovatives Großprojekt: Auf dem Weg zur CO 2 -Neutralität stellt ofi die Prozessdampfversorgung
für seine Produktion am Standort Mannheim von Gas auf Biomasse um. MVV Enamic,
Tochterunternehmen des Mannheimer Energieunternehmens MVV Energie AG, setzt die moderne
Kesselanlage auf dem ofi-Firmengelände in der Quadratestadt um.

Die Nutzung von Kakaoschalen für die Dampferzeugung ist hierzulande praktisch einmalig. Anders
als bei den üblicherweise verwendeten Energieträgern, wie Pellets oder Hackschnitzel, musste die
Anlage speziell für das Brennverhalten der Kakaoschalen neu konzipiert und ausgelegt werden.
Eine weitere Herausforderung stellte der Hochwasserschutz dar. Aufgrund der Lage direkt am
Neckarufer, wird die gesamte Kesselanlage auf zwei Meter hohen Stützen errichtet.

Zukünftig kann ofi die bei der Kakao-Verarbeitung anfallenden Kakaoschalen, die bisher zum
größten Teil abtransportiert und entsorgt werden müssen, direkt vor Ort zur Dampferzeugung
nutzen. 90 Prozent des für die Produktion benötigten Prozessdampfs gewinnt das Unternehmen
ab 2023 auf diese Weise und reduziert damit gleichzeitg seine CO 2 -Emissionen um 8.000 Tonnen
jährlich.

„Wir freuen uns sehr, dieses Nachhaltigkeitsprojekt für ofi umsetzen zu dürfen. Das Vorhaben von
ofi passt hervorragend zur MVV Enamic. Denn wir wollen nicht nur unsere Kunden bei der
Energiewende unterstützen, sondern haben uns mit dem Mannheimer Modell auch selbst dazu
verpflichtet, bis 2040 klimaneutral und danach als eines der ersten Energieunternehmen
Deutschlands klimapositiv zu sein“, konstatiert Dr. Joachim Hofmann, Geschäftsführer der MVV
Enamic.

Mit der Anlieferung des 25,5 Tonnen schweren und 14,3 Meter hohen Biomassekessels, dem
Herzstück der neuen Anlage, wurde jetzt der erste wichtige Meilenstein des Großprojektes 
erreicht: Vom Produktionsort in Serbien war der Kessel mit Schwertransportfahrzeugen insgesamt
vier Tage unterwegs. Mit Unterstützung von zwei Autokränen wurden die Kesselteile auf dem
Gelände des Unternehmens abgeladen.

„Die Anlieferung des Kessels ist ein entscheidender Schritt in unserem Nachhaltigkeitsprojekt“,
erklärt Andreas Rudolph, Werksleiter ofi in Mannheim. „Dabei stellten die allgemeinen Probleme in
den Lieferketten auch uns immer wieder vor Herausforderungen. Mit MVV Enamic wissen wir
einen kompetenten und erfahrenen Partner an unserer Seite, der uns bei diesem wichtigen Projekt
in allen Situationen umfassend begleitet und für einen reibungslosen Ablauf sorgt.“

Die neue Kesselanlage besteht aus einem Biomasse- und einem Redundanzkessel sowie
Gebäuden und Peripheriesystemen. Die MVV Enamic hat sie im Rahmen eines Contracting-
Dampfliefervertrags geplant und ist für die Realisierung verantwortlich. Zudem übernimmt der
Energiedienstleister die Finanzierung und Betriebsführung der Anlage für einen Zeitraum von 16
Jahren. Damit kann sich ofi voll und ganz auf die Kakaoproduktion konzentrieren. Im nächsten
Projektschritt werden der Biomassekessel und die dazu gehörigen Gebäude und Peripherie-
systeme montiert. Die Inbetriebnahme der neuen ofi-Kesselanlage ist für das Frühjahr 2023
geplant.