Earth Hour 2016 – Ein Filmevent mit nachhaltiger Wirkung

Mannheim
K1024 aaa dsc 0532

MANNHEIM AUF KLIMAKURS: Earth Hour 2016 – Ein Filmevent mit nachhaltiger Wirkung

Licht aus, Projektor an: Zum zehnjährigen Jubiläum der Earth Hour ging es in diesem Jahr ins Kino. Rund 200 Gäste verfolgten im Atlantis den neuen Dokumentarfilm „Power to change – Die Energierebellion“. Ein Abend für die Energiewende mit einer klimafreundlichen Fahrradlichtertour, neuer LED-Beleuchtung für das Kino und einem Mosaikkunstwerk aus 140 Bildern. Auch zahlreiche Unternehmen, Vereine, Kirchengemeinden und weitere Einrichtungen unterstützten die weltweit größte Klimaschutzaktion und schalteten für eine Stunde die Beleuchtung ihrer Gebäude aus.
 
„Die Earth Hour zeigt uns jedes Jahr, wie einfach es sein kann, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Jeder und jede kann mitmachen: mit energieeffizienten Haushaltsgeräten, einer saisonalen Ernährungsweise oder umweltfreundlicher Mobilität. Alle sind zum Mitmachen eingeladen, und das nicht nur zur Earth Hour, sondern an 365 Tagen im Jahr,“ betonte Umweltbürgermeister Felicitas Kubala bei der Eröffnung des Events.
 
Anlässlich des neuen Dokumentarfilms „Power to change – Die Energierebellion“ von Regisseur Carl A. Fechner stand das diesjährige Earth Hour-Event unter dem Themenschwerpunkt Energiewende. Der Film beschäftigt sich mit der Zukunft der Energieversorgung und möchte deutlich machen, dass eine dezentrale und saubere Versorgung durch erneuerbare Energien möglich ist. „Ohne die Energiewende können weder die nationalen noch die internationalen Klimaschutzziele erreicht werden“, erklärt Agnes Schönfelder, Klimaschutzleitstelle Stadt Mannheim. „Es geht um Energiesparen, Energie effizienter nutzen und auf erneuerbare Energien umstellen. Aber auch unser Mobilitäts-, Ernährungs- und Konsumverhalten muss sich nachhaltig verändern. Wie das geht, zeigen wir und zahlreiche andere Organisationen, die heute Abend darüber informieren“, ergänzt Tina Götsch, Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur.
 
Nach der Filmvorführung hatten die Gäste die Gelegenheit sich über das Thema Energiewende auszutauschen und Anregungen für mehr Klimaschutz mitzunehmen. Dabei wurde auch die Umstellung der Kino-Beleuchtung auf effiziente LED und die damit verbundene Energieeinsparung vorgestellt. Eine besondere Aktion, die durch den Ticketverkauf gemeinschaftlich finanziert wurde und zudem eine langfristige Wirkung für den Klimaschutz haben wird. Das Earth Hour-Event wurde auch in diesem Jahr mit einer klimafreundlichen Lichterfahrt des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs und der Fahrradinitiative unterstützt. Ausgehend vom Lindenhof fuhren zahlreiche Teilnehmer durch die Fahrradstadt Mannheim zum Atlantis Kino.
 
Die Aktion Earth Hour hat mittlerweile eine zehnjährige Tradition. Was 2007 mit einer lokalen Aktion in Sydney begann, ist heute eine weltweite Gemeinschaftsbewegung. Auch zahlreiche Mannheimer Unternehmen und Einrichtungen machten ihre Unterstützung für den Klimaschutz deutlich und knipsten von 20:30 bis 21:30 Uhr das Licht aus. Mit dabei waren Planetarium, Technoseum, Abendakademie, Luisenpark (Fernmeldeturm), MVV Energie AG (Wasserturm, Altes Rathaus, Marktplatzdenkmal), Stadtsparkasse Rhein-Neckar-Nord, Evangelische Kirche Mannheim, Popakademie Baden-Württemberg, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, Reiss-Engelhorn-Museen, Team Rio Metropolregion Rhein-Neckar (Olympiastützpunkt der Metropolregion Rhein-Neckar), Staatliche Rhein-Neckar-Hafengesellschaft, Engelhorn Mode, Galeria Kaufhof (N7 / P1), Thalia (C1), Bücher Bender, Leonardo Royal Hotel, Maritim Parkhotel Mannheim, Bistro Binokel, Umgekrempelt und Ebling Energietechnik.