Ausbildungsprojekt „Neues Staudenbeet auf Pfingstbergplatz“ wurde eingeweiht

© Stadt Mannheim
K1024 AAA 160411 staubenbeet2

Ausbildungsprojekt „Neues Staudenbeet auf Pfingstbergplatz“ wurde eingeweiht

Sommerflieder, Rosmarin und Lavendel: Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala weihte am Montag das neu gestaltete und frisch bepflanzte Hochbeet am Pfingstbergplatz im Stadtteil Pfingstberg ein. Landschaftsgartenbau-Auszubildende vom Fachbereich Grünflächen und Umwelt der Stadt Mannheim hatten die morsch gewordene Umrahmung des Beets erneuert und es anschließend frisch bepflanzt. Statt Sträuchern und bodendeckenden Pflanzen gedeiht dort nun auf etwa 45 Quadratmetern eine hübsche Mischung verschiedener Stauden wie etwa Reitgras, Salbei oder Heiligenkraut.
 
„Das neue Beet wertet den Pfingstbergplatz nicht nur optisch auf, es ist mit seinen vielfältigen Staudenarten auch ein Zugewinn für die Artenvielfalt, denn Bienen und Insekten finden Nahrung“, erklärte Kubala und ergänzt: „Die auszubildenden der Stadt haben hier gute Arbeit geleistet und wurden zudem noch durch das bürgerschaftliche Engagement der Marktplatzinitiative unterstützt – bei beiden möchte ich mich herzlich bedanken.“ Die noch kleinen Pflanzen werden sich prachtvoll entwickeln, sodass innerhalb eines Jahres keine Steine mehr zu sehen sein werden. Die Marktplatzinitiative spendete für die Erneuerung des Hochbeets 1.000 Euro, weitere 3.000 Euro investierte die Stadt in die Erneuerung des Staudenbeetes.
 
Staudenbeet als Blickfang

Kurt Kubinski, Vorsitzender der Marktplatzinitiative, freute sich ebenfalls über die Arbeit der städtischen Auszubildenden: „Der Marktplatz liegt uns sehr am Herzen, wir kümmern uns als Verein schon seit den Achtzigern um diesen Ort. Das neue Staudenbeet ist ein Blickfang und trägt dazu bei, dass man sich hier gerne aufhält. Auf der freien Fläche spielen auch gerne Kinder, Eltern treffen und unterhalten sich. Im Advent findet hier alljährlich ein Weihnachtstreff statt und es wird ein Weihnachtsbaum aufgestellt. Das Staudenbeet wird das ganze Jahr hindurch den Platz verschönern.“
 
Ausbildungen beim Fachbereich Grünflächen und Umwelt

Berufsausbildungen im grünen Bereich bietet die Stadt Mannheim jährlich ab September an: Fünf Ausbildungsplätze gibt es im Garten- und Landschaftsbau und je zwei im Zierpflanzenbau und in der Forstwirtschaft – wer Interesse an der Ausbildung in diesem Bereich hat, kann sich hier oder auch hier informieren.
 
Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember 2016. Insgesamt bildet der Fachbereich Grünflächen und Umwelt derzeit 26 junge Menschen in den Bereichen aus. Alle Auszubildenden, die ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, bekommen ein Übernahmeangebot für eine zunächst auf ein Jahr befristete Stelle.
 
GRÜNTATEN machen Mannheim lebenswerter
 
Bürgerschaftliches Engagement im grünen Bereich stärkt die Stadt Mannheim und wird deshalb unter dem Begriff „GRÜNTATEN“ zusammengefasst. Zu den GRÜNTATEN gehören auch Baumpatenschaften oder Baumspenden.