Stadtfeuerwehrverband Mannheim veranstaltet Jubilar- und Ehrungsabend (mit Bildergalerie)

Volker Seitz Mannheim
K1024 DSC 2343
Am Mittwoch, den 15. Juni 2016 luden die Feuerwehr Mannheim und der Stadtfeuerwehrverband Mannheim ihre Gäste und Mitglieder zum alljährlichen Jubilar- und Ehrungsabend ins Kulturhaus Käfertal. An diesem Abend werden langjährige Angehörige der Berufs-, Freiwilligen- und Werkfeuerwehren aus Mannheim und Personen, die sich um das Feuerwehrwesen verdient gemacht haben, geehrt.

Der Abend wurde vom Polizeimusikkorps unter Leitung von Dieter Kaufmann musikalisch eröffnet. Nach der Begrüßung durch Thomas Schmitt, Kommandant der Feuerwehr Mannheim, dankte der Erste Bürgermeister Christian Specht in seiner Ansprache den geehrten Feuerwehrangehörigen für ihren Dienst. Darin einbezogen wurden auch ausdrücklich die Familienangehörigen der Geehrten. Er hob die Verantwortung der Stadt für einen funktionierenden Brand- und Katastrophenschutz für Mannheim hervor und berichtete von den aktuellen Großinvestitionen für die Sicherheit der Bürger Mannheims. Vor dem Hintergrund der strukturellen Haushaltseinsparungen können die Herausforderungen der Zukunft nur gemeinsam und kooperativ bewältigt werden können. Beginnend mit einem Rückblick ins Jahr 1990, wurden die Feuerwehrangehörigen Roger Bugert und Jörg Kihm von der Freiwilligen Feuerwehr Mannheim und Roberto Reinhold der Werkfeuerwehr Roche für 25 Jahre aktive Dienstzeit geehrt. Für 40 Jahre Dienstzeit wurde Bernhard Kessler von der Werkfeuerwehr SCA geehrt. Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen verlieh allen Geehrten das Feuerwehr Ehrenzeichen als Auszeichnung des Landes Baden-Württemberg. Des Weiteren gab es Auszeichnungen für Mitglieder der Altersmannschaft: für 50 Jahre Zugehörigkeit Franz Christl (Rheinau) und Hans Holthöfer (Nord), sowie für 60 Jahre Friedrich Künzler und Günther Rettenmaier (beide Feudenheim). Das bronzene Ehrenkreuz des Stadtfeuerwehrverbandes wurde an Björn Kronauer, freiwilliger Feuerwehrmann und Mitarbeiter der Firma, welche das Feuerlöschboot baute, verliehen. „Herr Kronauer steht als Techniker sofort nach Anruf zur Verfügung und setzt sich auch schon mal Sonntagabends um 22 Uhr ins Auto, damit das Löschboot nach einem Schaden unverzüglich wieder einsatzbereit für die Metropolregion ist“ begründete Vorsitzender Karl F. Mayer die Ehrung. Matthias Steffan, Erster Bürgermeister der Stadt Schwetzingen und als ehemaliger Referent von Bürgermeister Specht verantwortlicher Projektleiter für viele Großprojekte der Feuerwehr, erhielt für seinen überdurchschnittlichen Einsatz als Vermittler bei unzähligen projektbezogenen Auseinandersetzungen ein handgemaltes Portrait von Peter Kotzbauer, dass seine Verbundenheit zur Feuerwehr zeigen soll.

Schließlich wurde Thomas Schmitt das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Gold durch Dr. Frank Knödler, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg, verliehen. Sichtlich überrascht über die höchste deutsche Auszeichnung für Feuerwehrangehörige, leitete Schmitt den Dank für die Auszeichnung sogleich an seine Mitarbeiter und Kameraden weiter. Die Verleihung war einer der Höhepunkte des alljährlichen Jubilar- und Ehrungsabends der Feuerwehr Mannheim und des Stadtfeuerwehrverbandes. Anschließend überreichte Mayer noch einen persönlichen Scheck an Dr. Knödler, als Vorsitzenden des Vereins Feuerwehrhotel Sankt Florian. Der Verein unterhält am Titisee ein Hotel für Feuerwehrangehörige und dessen Angehörige um ihnen einen preiswerten Erholungsurlaub zu bieten. Aufgrund Mayers Spende wird ab sofort ein Hotelzimmer „Feuerwehr Mannheim“ heißen.

Ein Video finden Sie unter: 

 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr  Feuerwehr
 Feuerwehr  Feuerwehr