„Monnem Bike - das Festival“: Mannheim feiert Geburtsstunde des Fahrrads

Stadt Mannheim; Foto: Markus Proßwitz
MLO 0706017 RadPK0062

Vor fast genau 200 Jahren hat Karl Drais das Fahrrad in Mannheim erfunden. Das Wochenende vom 10. und 11. Juni steht deshalb in der Quadratestadt mit „Monnem Bike – das Festival“ ganz im Zeichen dieses Geburtstages. 100 Programmpunkte an zehn Orten von Radkultur und Radparade, Straßenkunst per Fahrrad, Schrauber und Service, spektakuläre Shows, rasanter Sport der ganz anderen Art und bunte Bürgerbeteiligung werden geboten. Das ganze Programm gibt es auf der Webseite www.monnem-bike.de.

Bürgermeister Lothar Quast läutete am Mittwoch, 7. Juni, am Wasserturm den Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten mit einer Pressekonferenz ein - stilecht auf einer Draisine sitzend - ebenso wie die Medienvertreter. Ihm sei wichtig, dass die Stadt an diesem Wochenende einmal ganz anders erlebt werden könne.

Das Jubiläum sei für die Quadratestadt alles andere als eine „Eintagsfliege“, so der zuständige Bürgermeister. „Es handelt sich um einen wichtigen Meilenstein von „Fahrrad feiern“ und „Radverkehr fördern“, der die Richtung für die nächsten Jahre vorgibt“, so Quast. Ihm sei besonders wichtig, dass unter dem Motto „Spielraum Stadt“ die Menschen Mannheims in großer Zahl bei „Monnem Bike - das Festival“ aktiv geworden sind.

Axel Bentz, Leiter der Geschäftsstelle Radjubiläum betonte, dass natürlich die Anreise mit dem Fahrrad oder dem öffentlichen Nahverkehr empfohlen werde, aber auch für Autos sei die Innenstadt Mannheims erreichbar. Alle Parkhäuser sind offen, lediglich das unter dem Marktplatz am Samstag und das unter dem Wasserturm am Sonntag, sind geschlossen. Auch der Wochenmarkt findet statt.

Am Samstag, so die Monnem Bike-Mitarbeiterin Stefanie Reischmann, zeigt sich Mannheim ganz verwandelt. „Ob der Radsalon mit den neuesten Trends, der Hochradführerschein, Fahrradyoga oder die große jährliche Radparade, hier gibt es wirklich für jeden etwas“, betonte sie. Dazu kommt reichlich Raum zum Entspannen sowie Atemberaubendes bei BMX-Shows. Das Publikum kann sich vom Showprogramm auf den Planken und auf dem Marktplatz beeindrucken lassen, sich über Sicherheitsaspekte rund ums Rad informieren oder sich bei der Roadshow des Landes Baden-Württemberg schlau machen.

Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen des Sports der etwas anderen Art: Um 10.30 Uhr starten am Friedrichsring sportliche Radler von der Polizei begleitet zum „Monnem Bike Ride“ nach Heidelberg und zurück. Die Liegeradler aus der ganzen Welt, die ihre Weltmeisterschaft in Mannheim austragen, sind da schon seit einer Stunde rund um Wasserturm und Augustaanlage unterwegs. Ähnlich ambitioniert, wenn auch ein wenig kurioser ist nach Ansicht von Axel Bentz, die World Klapp des Pfälzer Klappradvereins. Diese tragen von 16 bis 19 Uhr ihr Vierer-Mannschaftsrennen aus.

Doch, was wäre ein Geburtstagsfest des Fahrrads ohne Draisinenrennen? Am Sonntag von 14.30 bis 15.30 Uhr schickt der RRC Endspurt 1924 Mannheim die Kleinsten auf ihren Mini-Laufrädern, die Prominenz und in einem Jedermannrennen alle, die eine Draisine aufweisen und Lust haben, auf die Strecke. Anmeldungen vor Ort sind (außer für das Promirennen) möglich.

Am Samstag ist von 8 bis 19 Uhr unter der Nummer 0621 293-7820 ein Infotelefon für Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Weitere Informationen können zudem unter www.monnem-bike.de abgerufen werden.