Hockenheim: Stadt gedenkt Corona-Toten

Stadt Hockenheim
CorGed

Seit Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 sind viele Menschen in unseren Städten verstorben. Zum Gedenken für die Verstorbenen der Corona-Pandemie richtet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am kommenden Sonntag, dem 18. April, eine zentrale Gedenkveranstaltung aus. Er ruft dafür zahlreiche Städte auf, sich dem Gedenken anzuschließen. Die Stadtverwaltung Hockenheim folgt diesem Ruf. Sie wird deshalb ein Video veröffentlichen, in dem Oberbürgermeister Marcus Zeitler diesem emotionalen Anliegen Ausdruck verleiht. Das Video ist ab Sonntag, 18. April, auf der Internetseite der Stadt Hockenheim und auf ihren Seiten in den sozialen Netzwerken abrufbar.

„Auch bei uns leiden viele Menschen unter den hohen Corona-Fallzahlen. Sie haben Einschränkungen im Familien- und Freundeskreis zur Folge. In vielen traurigen Fällen sind geliebte Menschen aus dem persönlichen Umfeld am Coronavirus gestorben oder kämpfen mit den Langzeitfolgen“, beobachtet OB Marcus Zeitler. Die Pandemie hinterlasse tiefe Spuren im Leben vieler Menschen. „Diese Empfindungen und die Anteilnahme teilen wir an dem Gedenktag für die Verstorbenen der Corona-Pandemie“, so Zeitler über die Gründe für das Video.

Wo ist das Video abrufbar?
Das digitale Gedenken von OB Marcus Zeitler ist auf der Internetseite der Stadtverwaltung Hockenheim unter undefined aufgerufen werden. Das Video kann auch auf der Facebook-Seite „Hockenheim – unsere Stadt“ (undefined) angesehen werden. Die Seite ist öffentlich und zum Betrachten ist keine Mitgliedschaft bei Facebook erforderlich. Darüber hinaus ist sie auf der Internetplattform YouTube (undefined) ebenfalls unter „Hockenheim – unsere Stadt“ zu finden.

Bild (Stadtverwaltung Hockenheim):
Eine Szene mit OB Marcus Zeitler aus dem Video anlässlich der Gedenkstunde für die Toten der Corona-Pandemie.