Vorläufiges Ergebnis der Kreistagswahl im Rhein-Neckar-Kreis:

rnkGraf
RNK

rnkSitz
RNK

• 104 Sitze – 39 neue Gesichter
• CDU bleibt stärkste Fraktion im neuen Kreistag
• Wahlbeteiligung lag bei 63,39 Prozent

Nach dem vorläufigen Endergebnis der Kreistagswahl im Rhein-Neckar-Kreis stellt auch künftig die CDU die größte Fraktion. Sie kam auf 29,36 Prozent (2019: 26,79 Prozent). Die CDU verfügt im neuen Kreistag nun über 30 Sitze (2019: 27).

Die meisten Stimmen eingebüßt haben die Grünen, die mit einem Anteil von 15,08 Prozent (2019: 20,53 Prozent) nur noch mit 16 Personen in den Kreistag einziehen (2019: 20). Stimmengewinner war die AfD, die mit 12,41 Prozent der Stimmen (2019: 7,65 Prozent) 13 Sitze errang (2019: 8).

Die Freien Wähler konnten mit 17,38 Prozent der Stimmen (2019: 18,02 Prozent) ihre Position behaupten und 18 Sitze auf sich verbuchen. Sie bilden damit die zweitstärkste Kraft im Kreistag des Rhein-Neckar-Kreises, dicht gefolgt von der SPD, die wieder mit 17 Sitzen (16,07 Prozent) im Gremium vertreten ist.

Die FDP erreichte mit einem Stimmenanteil von 6,07 Prozent 7 Sitze und DIE LINKE (3,29 Prozent) im Verhältnisausgleich auf Kreisebene 3 Sitze.

Der neue Kreistag mit 104 (2019: 101) Sitzen wird über viele neue Gesichter verfügen. 39 Kreisrätinnen und Kreisräte werden als neue Mitglieder dem Gremium angehören. „Ich freue mich auf die konstruktive Zusammenarbeit in den kommenden fünf Jahren“, betont Landrat Stefan Dallinger, der sich ein „engagiertes Handeln im Kreistag und in den Ausschüssen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Landkreises“ wünscht.

Die Wahlbeteiligung lag mit 63,39 Prozent etwas höher als bei der letzten Wahl (2019: 62,15). Wahlberechtigt waren 429.809 Kreiseinwohnerinnen und -einwohner.

Endgültig festgestellt wird das amtliche Endergebnis der Kreistagswahl im Rahmen einer öffentlichen Sitzung des Kreiswahlausschusses am 19. Juni 2024 um 14:00 Uhr im Landratsamt in Heidelberg, Kurfürsten-Anlage 38-40.